Katzenfutter ohne Zucker - Hochwertige Nahrung für den Stubentiger

Update vom 17. November 2020

JOSERA NatureCat, getreidefreies Katzenfutter ist wieder verfügbar und damit der neue und alte Testsieger.

Tierärzte und Experten sind sich einig: Hochwertiges Katzenfutter sollte ohne Zucker produziert sein. Viele Katzenhalter werden jetzt erstaunt darüber sein, wie viel Zucker und versteckte Süßungsmittel in handelsüblichen Katzenfuttern enthalten ist, denn Katzen können aufgrund einer genetischen Besonderheit Süßes gar nicht wahrnehmen.

Wer auf der Suche nach zuckerfreiem Katzenfutter ist, wird im Discounter oder im Supermarkt nur schwerlich fündig. Die meisten bekannten Marken haben nämlich kein Katzenfutter ohne Zucker im Sortiment. Warum das für eine gesunde Ernährung der Katze ein Problem darstellt und wie man trotzdem ein gutes, zuckerfreies Katzenfutter findet, erklären wir in diesem Ratgeber.

Katzenfutter ohne Zucker Testsieger 2020:

JOSERA NatureCat (1 x 10 kg) | getreidefreies Katzenfutter mit Geflügel und Lachs | Super Premium Trockenfutter für ausgewachsene Katzen | 1er Pack

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: 10 kg Trockenfutter-Mix, getreidefrei, glutenfrei, ohne Soja, ohne Zucker, ohne künstliche Farb- und Aromastoffe, hoher Fleischanteil, erlesene Kräuter und Früchte, mit Vitaminen, wertvollen Fettsäuren, Spurenelementen, ohne Tierversuche, Made in Germany

Leckerer Geschmack, rundum gut versorgt: Kunden, die ihre Katze mit zuckerfreiem Trockenfutter ernähren wollen, greifen oft auf JOSERA NatureCat, getreidefreies Katzenfutter

zurück. Sie sind begeistert von der Zusammensetzung. Die hervorragende Qualität des Futter-Mixes überzeugt sie auf ganzer Linie.
Bei diesem Katzenfutter ohne Kohlenhydrate handelt es sich um sehr hochwertiges Futter, was in Deutschland in einem Familienunternehmen hergestellt wird. Kunden freuten sich, ein Produkt direkt aus Deutschland zu bekommen.
Dabei punktet das JOSERA NatureCat, getreidefreies Katzenfutter mit hochwertigen Inhaltsstoffen, die für Katzen sehr gut sind. Lachs und Geflügel verspricht dem Tier einen tollen Geschmack. Abgerundet wird alles mit Früchten und Kräutern, um es für die Katze interessanter zu gestalten.
Darüber hinaus ist dieses Katzenfutter für Katzen geeignet, die sich glutenfrei ernähren müssen. Katzenbesitzer freuten sich, dass dieses Trockenfutter glutenfrei ist und ihrem Tier trotzdem schmeckt. Zudem kommt das zuckerfreie Katzenfutter ohne Farbstoffe und Aromastoffe aus, die sich sonst in vielen Katzenfuttersorten verstecken.
Durch die hochwertigen Inhaltsstoffe kann das JOSERA NatureCat, getreidefreies Katzenfutter mit einer hohen Proteinrate von sich überzeugen. Auch fördert es das optimale Kalzium-Phosphor-Verhältnis und reduziert den Magnesiumgehalt. So wird dem häufig vorkommenden Problems von Harnsteinen vorgebeugt.
Sehr praktisch fanden Kunden auch die Verpackung. Da es sich hierbei um eine 10 kg Packung handelt, muss sichergestellt werden, dass das Futter nicht komplett austrocknet oder schimmelt. Dafür ist die Packung aus Plastik mit einem Reißverschluss hergestellt, der nach Bedarf geöffnet oder geschlossen werden kann.
Manche Kunden bemängeln, dass die Samtpfote das Futter nicht annehmen würde. Das ist aber kein Wunder, wenn sie zuvor nur Katzenfutter mit Zucker bekommen hat.
Man sollte ihr eine kleine Eingewöhnungszeit einräumen. Eine Katze verhungert nicht und wird früher oder später das bereitgestellte Essen zu sich nehmen.

Vorteile:
  • Ohne Zucker, Getreide und Soja
  • Ohne künstliche Farb- und Aromastoffe
  • Sehr hoher Fleischanteil
  • Gefertigt in Deutschland
  • Ohne Tierversuche
  • Einfacher Verschluss
Preis bei Amazon prüfen!

Katzenfutter ohne Zucker kaufen – Auf welche Aspekte kommt es an?

Man selbst ernährt sich gesund. Man verzichtet auf Zucker und greift zu viel Obst und Gemüse. Doch bei Katzenfutter ist das häufig anders. Viele Katzenbesitzer wissen gar nicht, wie viel Zucker und andere ungesunde Inhaltsstoffe sich im Tierfutter befinden.

Die großen Marken werben mit niedlichen Tierchen auf ihrer Verpackung, gehen aber kaum darauf ein, was sich im Futter wirklich befindet. Es wird mit gesunden Worten beworben, obwohl die Inhaltsstoffe eine andere Sprache sprechen.

Wer Wert auf eine gesunde Ernährung legt, sollte beim Katzenfutter auf die Inhaltsstoffe achten. Nur weil sich ein Versprechen mit einem niedlichen Bild auf der Packung befindet, heißt es noch lange nicht, dass das Katzenfutter gesund ist. Besonders Katzenbesitzer mit einer Katze, die unter einer Lebensmittelallergie leidet, sollten die wichtigsten Inhaltsstoffe im Katzenfutter kennen.

Ist Zucker schädlich für Katzen?

Zucker ist tatsächlich schädlich für Katzen. Viele der negativen Eigenschaften, die Zucker auf den Menschen hat, sind auch bei Katzen zu finden. Übergewicht, Diabetes, Verdauungsprobleme – viele Volkskrankheiten, die Menschen betreffen, betreffen auch Katzen.

Grundsätzlich ist Katzenfutter nur deswegen mit Zucker versetzt, um es für den Tierhalter ansprechender zu gestalten. Es riecht besser und sieht auch besser aus.

Katzen hingegen kümmert das Aussehen ihres Futters wenig. Weil sie Zucker kaum oder gar nicht schmecken können, hat der gesundheitsschädliche Dickmacher im Katzenfutter keinerlei Vorteile für das Tier.

Warum auf zuckerfreies Katzenfutter setzen?

Zuckerfreies Katzenfutter ist natürlicher als Katzenfutter mit Zucker. Die Katze würde in der freien Natur niemals auf die Idee kommen, Zucker zu fressen. Wie bereits erwähnt, nehmen Katzen den Geschmack von Zucker gar nicht wahr und sind als reine Fleischfresser auch nicht auf die schnell verfügbare Energie aus der Glucose angewiesen.

Durch den Zusatz von Zucker in Katzenfutter wird das Futter zwar attraktiver für den Katzenhalter, bietet dabei aber keinen Vorteil für die Katze. Im Gegenteil fördert Zucker im Katzenfutter Übergewicht und Diabetes.

Insbesondere die Bauchspeicheldrüse von Katzen ist mit hohen Zuckermengen schnell überfordert. In der Natur würde die Katze kaum Zucker essen, um nicht krank zu werden. So sichert sie ihr Überleben.

In der Haltung hat sie gar nicht die Möglichkeit, sich das Futter selbst auszusuchen, und muss das nehmen, was ihr Halter ihr vorsetzt. Wenn sich viel Zucker im Futter befindet, stellt sich ihr Fressverhalten um. Sie ist an natürliche Lebensmittel und zuckerfreies Fressen nicht mehr gewöhnt.

Viele Katzenhalter glauben, dass Katzen eine Futterumstellung auf zuckerfreies Katzenfutter nur schwerlich mitmachen, weil sie süchtig nach dem Zucker im Futter sind. Fakt ist aber, dass die Katze weder über Geschmacksrezeptoren zur Wahrnehmung von Zucker verfügt, noch über die für die Verdauung erforderlichen Enzyme zur Aufspaltung und Verarbeitung des süßen Stoffes.

Neben Übergewicht und Diabetes drohen der Katze bei minderwertigem, zuckerhaltigem Katzenfutter Durchfall und Probleme mit der Bauchspeicheldrüse (Pankreasinsuffizienz). Karies ist – anders als beim Menschen – für die Katzen hingegen kein Problem. Der hohe PH-Wert in der Mundhöhle schützt die Zähne vor Zuckerschäden.

Wie jede Futterumstellung sollte auch die auf zuckerfreies Katzenfutter schrittweise erfolgen. Um die Umstellung so schonend wie möglich zu gestalten, sollte zunächst nur ein Teil des gewohnten Futters gegen das zuckerfreie Produkt ersetzt werden. So kann man die Katze schrittweise über einen längeren Zeitraum an das neue Katzenfutter ohne Zucker gewöhnen.

Gibt es auch zuckerfreies Katzenfutter für Jungkatzen?

Neben zuckerfreiem Katzenfutter für erwachsene Katzen gibt es auch zuckerfreies Kitten Katzenfutter. Auch hier werden Katzenhalter erst nach langem Suchen fündig, weil handelsübliches Junior Katzenfutter ohne Zucker im Handel nur selten erhältlich ist.

Wer von Anfang an darauf achtet, dass das Katzenfutter zuckerfrei ist, gibt seiner jungen Katze von Beginn an eine gute Gesundheit mit auf den Weg. Katzen brauchen keinen Zucker, um glücklich zu sein. Sie verpassen geschmacklich nichts.

Wer seiner Katze in jungen Jahren schon keinen Zucker gibt, braucht sich über Krankheiten wie Diabetes und Übergewicht keine Gedanken machen. Sie bekommt eine gesunde Ernährung und kann gesund aufwachsen.

Versteckter Zucker in Katzenfutter – Wie findet man ihn?

Manches Katzenfutter sieht zu schön aus, um wahr zu sein. Es riecht angenehm, hat eine tolle Konsistenz und Farbe. Dass es dabei nicht mit rechten Dingen zugeht, liegt klar auf der Hand. Zucker wird oft verwendet, um das Katzenfutter schmackhafter aussehen zu lassen und seine Haltbarkeit zu erhöhen. 

Neben dem Inhaltsstoff “Zucker” werden in Katzenfuttern häufig versteckte Zucker verarbeitet. Selbst wenn auf der Katzenfutter-Packung eine Deklarierung “Ohne Zuckerzusatz” zu finden ist, können trotzdem verschiedene Zuckerarten im Futter vorhanden sein.

Es lohnt sich daher, auf die Liste der Inhaltsstoffe zu achten und sich mit den verschiedenen Begrifflichkeiten vertraut zu machen, in denen Zucker stecken könnte. Wenn einem die Begriffe Agar Agar, Inulin oder auch verschiedene Nummern wie E406, E407 oder E410 nichts sagen, besteht Nachholbedarf.

Folgende Begriffe im Katzenfutter weisen auf versteckten Zucker hin:

  • Inulin: Das Inulin wird aus Pflanzenfasern hergestellt und wirkt sich positiv auf den Geschmack des Futters aus. Bei vielen Katzen soll es die Darmaktivität fördern, kann aber in großen Mengen zu Verdauungsbeschwerden führen.
  • Agar Agar (E406): Agar Agar ist ein Bindemittel, das auch in menschlicher Nahrung vorhanden ist. Die Wirkung auf Tiere wurde bisher nicht erforscht, trotzdem wird das Mittel in Tierfutter untergebracht. Es unterliegt nicht der Deklarationspflicht und kann unbegrenzt verwendet werden.
  • Carrageen (E407/507): Carrageen wird in E407a und E507b unterteilt. E507a kommt dabei häufig in Katzenfutter vor, während es im Futtermittel für beispielsweise Kühe nur in geringen Maßen erlaubt ist. Das E407a steht dabei im Verdacht, schwere gesundheitliche Probleme auszulösen. Übergewicht und Diabetes sind die Folge. Das 507b sorgte bei einigen Test sogar für Darmkrebs bei Mäusen und Ratten. Auch ein Risiko für Allergien besteht. Beides wird aus Rotalgen hergestellt und ist nicht deklarationspflichtig.
  • Johannisbrotkernmehl (E410): Dabei handelt es sich um eine Verdickungsmittel, das auch in menschlichem Essen eingesetzt wird. Es sorgt teilweise dafür, dass Allergien entstehen. In hohen Mengen kann es abführend wirken.
  • Guarkernmehl (E412): Auch bei diesem Zusatz handelt es sich um ein Verdickungsmittel, das sogar in menschlichem Essen vorkommt. Es kann Durchfall und Blähungen auslösen. Zudem steht es im Verdacht, Allergien auszulösen. Es wird bei Katzenfutter eingesetzt, obwohl die Wirkung auf Katzen noch gar nicht komplett erforscht wurde. Bei zu wenig Flüssigkeitsaufnahmen kann es zu schweren Nierenerkrankungen führen.

Weitere zuckerhaltige Inhalts- und Zusatzstoffe sind: Traubenzucker, Sukrose, Melasse, Fructose, Maltrose, Karamell, Glucose und Dextrose. Häufig enthalten Katzenfutter mehr als nur einen dieser Inhaltsstoffe. Je weiter vorn sie in der Zutatenliste stehen, desto mehr ist vom jeweiligen Stoff im Produkt enthalten.

Katzenfutter ohne Zucker: Was ist der Unterschied zwischen “ohne Zuckerzusatz” und zuckerfrei?

Wenn ein Katzenfutter ohne Zuckerzusatz deklariert ist, können sich trotzdem viele verschiedene Zuckerstoffe in ihm finden lassen. Die Liste der häufig vertretenen Stoffe ist oben zu finden. Darüber hinaus gibt es aber noch viele andere Zuckerarten, die ebenfalls enthalten sein könnten.

Die Deklaration “Ohne Zuckerzusatz” bedeutet nur, dass kein Zucker beigemischt wurde. Versteckte Zucker sind aber trotzdem zu finden. Verdickungsmittel wie Agar Agar oder Carrageen kommen häufig vor. Auch Inulin und Johannisbrotkernmehl sind immer öfter zu finden.

Die schädlichen Inhaltsstoffe sind also doch noch im Futter vorhanden. Sie sind schuld an Diabetes, Verdauungsstörungen, Blähungen und Co. Oft neigt die Katze durch sie auch noch zu Allergien. So lohnt es sich, auf ein Katzenfutter ohne Zucker umzustellen.

Ein Katzenfutter ohne Zucker ist ein komplett zuckerfreies Produkt. Der einzige Zucker, der vorhanden sein kann, besteht aus Früchten. Früchte werden manchmal hinzugesetzt, um den Geschmack für die Katze interessanter zu machen.

Da sie ein natürliches Produkt sind, das in der Natur zumindest gelegentlich von Katzen gegessen werden würde, bestehen hierbei keine Bedenken. Katzenhalter sollten jedoch im Hinterkopf behalten, dass Katzen reine Fleischfresser sind und von Natur aus wenig Interesse an Obst haben.

Auf zugesetzten Zucker in Form von Verdickungsmitteln wie Guarkernmehl kann grundlegend verzichtet werden.

Katzenfutter ohne Zucker Platz 2-3

Wildes Land | Nassfutter für Katzen | Nr. 5 Ente & Pute | 6 x 200 g | Getreidefrei | Extra viel Fleisch | Beste Akzeptanz und Verträglichkeit

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Nassfutter, extra viel Fleisch (68% Fleischanteil), mit Cranberrys und Distelöl, ohne Getreide, Konservierung in eigener Kochbrühe, ohne Zusatzstoffe, ohne Konservierungs-, Lock- und Farbstoffe, ohne Tierversuche, Herstellung in Deutschland, 6 x 200g

Leckeres Nassfutter für jeden Katzengeschmack: Der Hersteller Wildes Land | Nassfutter für Katzen

ist bei Katzenhaltern hoch im Kurs. Sie sind überzeugt von der hochwertigen Verarbeitung des Nassfutters, das in Deutschland hergestellt wird.
Die hochwertigen Inhaltsstoffe bestechen mit einem tollen Geschmack für den flauschigen Freund. Katzenbesitzer mögen es, dass das Katzenfutter einen extra hohen Fleischanteil von 68 % besitzt. Dazu ist es abgerundet mit Cranberrys und Distelöl, um einen sehr leckeren Geschmack zu geben.
Diese Sorte bezieht sich auf Pute und Ente, es gibt aber noch viele andere Geschmackskombinationen für Katzen zu kaufen. Fasan und Huhn, Forelle und Lachs, Huhn und Lachs, aber auch nur Huhn oder Rindfleisch sind zu bekommen. So wird der Katzen in der Futterauswahl nie langweilig.
Der Rohasche-Anteil in diesem Futter ist ebenfalls sehr gering. Er entspricht bei hochwertigem Futter dem Anteil des Mineralstoffgehalts plus dem Rohaschegehalts aller einzelnen Zutaten. Kunden freuen sich, dass bei diesem Futter keine Verschmutzung durch Erde oder Sand vorliegt.
Darüber hinaus überzeugt Wildes Land | Nassfutter für Katzen mit guten Rohstoffen, die eine sehr gute Verträglichkeit besitzen. Kunden freuen sich, dass das Katzenfutter ohne Kohlenhydrate und Zucker auskommt, da es kein Getreide beinhaltet. Für Katzen mit Diabetes ist dieses Katzenfutter gut geeignet.
Konserviert wird das Wildes Land | Nassfutter für Katzen in der eigene Kochbrühe. Das finden Kunden gut, denn so wird nicht noch ein weiterer Inhaltsstoff hinzugesetzt.
Es gibt keine Zusatzstoffe oder Konservierungsstoffe. Zudem werden keine Farbstoffe verwendet, die das Futter einfärben, um es schmackhafter aussehen zu lassen.
Wildes Land I Nassfutter für Katzen besticht Katzen und ihre Besitzer auf natürliche Art und Weise. Lockstoffe werden nicht eingesetzt. Es ist ein zuckerfreies Katzenfutter, das ohne Tierversuche hergestellt wird. Verbraucher berichten, wie gut ihre Katze das Futter annimmt.

Vorteile:
  • Glutenfrei
  • Für Katzen mit Diabetes geeignet
  • Ohne Konservierungsstoffe, Zusätze, Lockstoffe und Farbstoffe
  • Geringer Rohasche-Anteil
  • Herstellung in Deutschland
  • Keine Tierversuche

Nachteile:
  • Futter riecht kräftiger als andere Sorten
Preis bei Amazon prüfen!
animonda Vom Feinsten Deluxe Adult Grain-Free Katzenfutter, Trockenfutter für erwachsene Katzen, 10 kg

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Trockenfutter für erwachsene Katzen, für Katzen mit Nahrungsmittelallergie geeignet, getreidefrei, sojafrei, viele ungesättigte Fettsäuren, keine Geschmacksverstärker, zuckerfrei, keine Farb- und Konservierungsstoffe

Schmackhaftes Trockenfutter ohne Getreide: Kunden empfehlen das animonda Vom Feinsten Deluxe Adult Katzenfutter

gerne weiter. Sie sind von den hochwertigen Inhaltsstoffen begeistert. Der Geschmack aus Geflügel und Kartoffel wird von den Katzen gern gegessen.
Katzen nehmen dieses Futter schnell an. Es ist reich an ungesättigten Fettsäuren und hat hochwertige Inhaltsstoffe. Diese sorgen für gesunde Haut und weiches Haar und unterstützen die Darmtätigkeit bei Katzen.
Darüber hinaus kann das animonda Vom Feinsten Deluxe Adult Katzenfutter als zuckerfreies Katzenfutter bei den Verbrauchern punkten. Die Katze spart damit Kalorien und ernährt sich gesund. Zudem ist das Futter getreidefrei, damit also auch glutenfrei und für Katzen geeignet, die eine Glutenunverträglichkeit haben.
Das Katzenfutter wird besonders gern gekauft, da es ohne Geschmacksverstärker auskommt. Auch Farb- und Konservierungsstoffe sind nicht zu finden. Kunden freute es auch, dass es in verschiedenen Geschmacksrichtungen und als Nassfutter verfügbar ist.

Vorteile:
  • Glutenfrei (Getreide- und Sojafrei)
  • Ohne Geschmacksverstärker
  • Ohne Konservierungs- und Farbstoffe
  • Viele ungesättigte Fettsäuren

Nachteile:
  • Riecht teilweise stark
Preis bei Amazon prüfen!

Alternativprodukte

Wer auf zuckerfreies Katzenfutter setzt, tut seinem flauschigen Freund schon einmal etwas Gutes. Im Gegensatz zum herkömmlichen Katzenfutter versorgt es die Katze mit allem, was sie braucht und gibt ihr nichts Zusätzliches, was sie in ihrem Organismus gar nicht benötigt.

Zum zuckerfreien Katzenfutter gibt es nicht viele Alternativen. Einzig und allein Barfen beziehungsweise die Rohfütterung kommt noch in Frage. Sie ist aber mit mehr Aufwand verbunden, wovor viele Katzenhalter zurückschrecken. Hier sind die möglichen Alternativen zum Katzenfutter ohne Zucker:

  • Barfen: Barfen ist eine beliebte, wenn auch aufwendige Form der Fütterung für Haustiere. Dabei wird rohes Fleisch, Gemüse und mehr gegart oder roh gefüttert, um das gekaufte Katzenfutter umgehen zu können. Barfen ist eine natürliche Art der Fütterung und muss auf die Tiere genau abgestimmt werden. Falls nicht genug auf die Inhaltsstoffe der Nahrungsmittel geachtet wird, bekommt das Tier eine Mangelernährung.
  • Rohfütterung: Die Rohfütterung wird oft auch als Barfen bezeichnet. Tatsächlich handelt es sich bei der Rohfütterung aber um komplett rohes Fleisch, Gemüse und Co. was gefüttert wird. Beim Barfen hingegen wird manchmal noch gegart, sodass manche Fleisch- und Gemüsesorten bekömmlicher für Katze sind. Bei der kompletten Rohfütterung fällt dies weg.

Bildquelle Header: Dry food for animals © Depositphotos.com/belchonock
Letzte Aktualisierung am 28.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API