Taurin für die Katze – Mangelerscheinungen gezielt vorbeugen

Aktualisiert am: 26. November 2021

Auch Tiere profitieren von Nahrungsergänzungsmitteln, so ist Taurin für die Katze hilfreich für die Aufrechterhaltung der Vitalfunktionen. Katzen können die Aminosäure nur in kleinen Mengen selbst produzieren.

Taurin wird zwar über die Nahrung aufgenommen, etwa zur Hälfte scheiden die Tiere den Stoff aber wieder aus, da ihn der Körper nicht verwerten kann. Daher sollte Taurin täglich zugeführt werden. Der Bedarf ist abhängig von Alter, Lebenssituation und Ernährungsweise der Tiere.

Taurin-Produkte für Katzen Testsieger 2021

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Taurin für Katzen, frei von Füllstoffen und Rieselhilfen

Taurin Pulver mit Messlöffel, 100 Gramm: Das Felini Taurin

wird von den Kunden bevorzugt, da es sich um ein reines Produkt ohne Zusatzstoffe handelt. Die Kunden schätzen das Produkt, da es ohne Füllstoffe und Rieselhilfen auskommt.
Der innenliegende Messlöffel erleichtert den Kunden die Dosierung. Damit können 750 Milligramm Pulver abgemessen werden. Die Kunden finden, dass sich damit der Bedarf gut abschätzen, aber leider nicht korrekt dosieren lässt.
Der Messlöffel erntet häufiger Kritik und die Kunden empfehlen dem Hersteller, einen Messlöffel mit einer differenzierten Einteilung gemäß der allgemeinen Fütterungsempfehlungen dazuzugeben.
Eine Kundin hat ausgerechnet, dass eine Dose Felini Taurin etwa 400 Tage für die Versorgung einer Katze ausreicht, wenn täglich 250 Milligramm entnommen werden. Bei der Fütterung des geschmacksneutralen Pulvers haben die Käufer in der Regel keine Akzeptanzprobleme bei ihren Tieren festgestellt.
Die Käufer lösen das Pulver und geben es über die fertige Katzennahrung oder über selbst gekochtes Futter. Einige Kunden geben das Pulver auch ins Trinkwasser. Es löst sich dort sehr gut auf.
Ein Kunde gibt seinen Katzen Felini Taurin, weil diese vorwiegend Ergänzungsfutter bekommen, welches zwar von hochwertiger Qualität ist, dem aber kein Taurin zugesetzt ist. Nach der regelmäßigen Verabreichung des Produktes hat der Käufer bei seinen Tieren ein glänzendes Fell und eine allgemeine Vitalität festgestellt.
Wird das Pulver in Wasser gelöst und über das Nassfutter gegeben, fressen es die meisten Tiere anstandslos. Eine Kundin bemerkt, dass ihre Katze das mit Taurin versetzte Futter nicht frisst. Als die Kundin das Produkt selbst probierte, fielen ihr ein bitterlicher Geschmack und ein Brennen auf der Zunge auf.
Die meisten Kunden verabreichen Felini Taurin über einen längeren Zeitraum und können bei ihren Katzen Temperament, Spielfreude und allgemeine Fitness feststellen. Die Katze einer Kundin kratze sich häufig das Fell, welches dünn und stumpf wirkte. Seit das Produkt gefüttert wird, ist das Fell voller geworden und glänzt. Das Kratzen ist verschwunden.
Gegen trockene und schuppige Haut hilft das Produkt ebenso wie Kunden ein reduziertes Gewicht und einen gesteigerten Appetit nach der Gabe von Taurin festgestellt haben. Eine Kundin bemerkt, dass sich das Taurin Pulver auch sehr gut in laktosefreier Milch auflöst.

Vorteile:
  • keine Füllstoffe enthalten
  • löst sich gut in Flüssigkeiten
  • gute Akzeptanz
  • Messlöffel enthalten
Nachteile:
  • Messlöffel ist zum genauen Dosieren ungeeignet

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Taurin Pulver, 83,8 Prozent Taurin

Taurin für Katzen, 100 Gramm, geeignet für alle Rassen: Das Canina Pharma Taurin für Katzen

wird als Nahrungsergänzung von den Kunden gelobt. Die Tiere sind nach dem Verzehr agil und munter und besitzen ein glänzendes Fell.
Meist handelt es sich jedoch um gesunde Tiere ohne Anzeichen eines Taurin-Mangels. Daher können bezüglich der Wirksamkeit hier keine fundierten Aussagen gemacht werden. Bei einigen Kunden wird AniForte Taurin Katze sehr gut angenommen. Wieder andere Tiere verweigern das mit dem Taurin Pulver versetzte Futter wie auch das Trinkwasser.
Nach anfänglicher Akzeptanz lehnt die Katze eines Kunden AniForte Taurin Katze
nun komplett ab. Kritik gibt es von einer Kundin hinsichtlich der Deklarierung der Inhaltsstoffe. Laut Kundenmeinung enthält das Taurin Pulver überwiegend Hefe.

Vorteile:
  • hoher Tauringehalt
  • einfach anzuwenden
  • Packung hält bei einer Katze etwa drei Monate
Nachteile:
  • Akzeptanz nicht durchweg gegeben
  • Inhaltsstoffe schlecht deklariert

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: reines Taurin Pulver, 100 Gramm

Taurin ohne Zusätze, 24 Monate haltbar: Mit AniForte Taurin Katze

sind die Kunden allgemein sehr zufrieden. Dabei überzeugt in erster Linie, dass es sich um reines Taurin handelt und keine unerwünschten Zusätze enthalten sind.
Die Verabreichung beschreiben die Kunden als einfach und unkompliziert. Das Pulver wird in Wasser gelöst und direkt über das Futter gegeben. Dies funktioniert als Beigabe zum herkömmlichen Katzenfutter ebenso, wie die Käufer bei der Fütterung von AniForte Taurin Katze bei der natürlichen Ernährung durch Barfen darauf zurückgreifen.
Kunden empfehlen, das gelöste AniForte Taurin Katze gut in der Nahrung zu verteilen. Durch den leicht bitteren Geschmack wird das Produkt nicht sofort akzeptiert. Bei der Zubereitung ist einigen Kunden aufgefallen, dass die Konsistenz des Produkts etwas klumpig erscheint.
Bei den meisten Käufern wird AniForte Taurin von den Tieren anstandslos gefressen. Da es sich um 100 Prozent reines Taurin handelt, müssen keine schädlichen Inhaltsstoffe befürchtet werden, was den Anwendern allgemein ein gutes Gefühl gibt.

Vorteile:
  • keine Zusätze enthalten
  • einfache Anwendung
  • lange Haltbarkeit
  • hergestellt in Deutschland
Nachteile:
  • leicht klumpend
  • bitterlicher Geschmack

Taurin für die Katze kaufen – Gesundheit und Vitalität erhalten

Die Aminosäure Taurin kommt in tierischem Protein vor. Der Körper benötigt Taurin für einen funktionierenden Stoffwechsel, eine intakte Verdauung und auch die Fruchtbarkeit weiblicher Katzen lässt sich durch eine angemessene Taurin Dosierung fördern.

Die Zuführung von Taurin ist für Katzen essentiell. Während die meisten Tiere ausreichend Taurin aus anderen Aminosäuren herstellen können, verfügen Katzen nicht in ausreichender Anzahl über die notwendigen Enzyme.

Handelsübliches Katzenfutter enthält meist Taurin. Die Dosis ist jedoch vergleichsweise gering. Ein Muss ist die Zufütterung von Taurin für Katzenhalter, die für ihre Tiere selbst kochen oder die Katze barfen.

Was ist Taurin?

Der Mythos, dass Taurin aus Stierhoden gewonnen werden kann, ist weit verbreitet. Tatsächlich lautet die lateinische Entsprechung für „Taruin“ „Stiergalle“. Erstmals wurde Taurin im Jahre 1827 aus der Gallenblase von Rindern gewonnen.

Die Herstellung des heute erhältlichen Taurin für die Katze erfolgt jedoch ausschließlich synthetisch. Taurin wird im Körper von Menschen und Tieren produziert. Daneben kommt der Stoff auch in verschiedenen Lebensmitteln vor:

  • Fisch
  • Milch
  • Innereien
  • Eier
  • Meerestiere

Warum brauchen Katzen Taurin?

Taurin ist für die Lebensvorgänge im Körper von Mensch und Tier von großer Bedeutung. Durch die Aminosäure werden vielfältige Vorgänge unterstützt:

  • Herzfunktion
  • Sehkraft
  • Zellschutz

Die Forschungen bezüglich der Wirkung von Taurin sind noch nicht abgeschlossen. Aktuelle Untersuchungen befassen sich mit der entzündungshemmenden Wirkung und der Beeinflussung von Blutzucker und Cholesterin.

Katzen benötigen Taurin besonders zur Unterstützung von Stoffwechsel, Verdauung und Fruchtbarkeit. Durch Ernährungsfehler, beispielsweise die Gabe von Hundefutter oder der Fütterung von Resten des Familienessens kann es zu Mangelerscheinungen kommen. Die Tiere neigen dann zu Entwicklungsstörungen und Augenproblemen.

Wie viel Taurin braucht eine Katze?

Dies lässt sich nicht pauschal beantworten. In der Regel liegt der Bedarf an Taurin für die Katze bei 300 bis 500 Milligramm pro Tag. Es gibt Tiere, die mit einer täglichen Aufnahme von 200 Milligramm Taurin sehr gut zurechtkommen.

Ein erhöhter Bedarf liegt bei älteren Tieren und bei trächtigen und säugenden Katzen vor. Dann können auch 1.000 Milligramm und mehr davon notwendig werden.

Welche Arten von Taurin für die Katze gibt es?

Taurin für die Katze kann in unterschiedlichen Darreichungsformen verabreicht werden. In der Regel wird das Pulver in Wasser gelöst und über das Futter gegeben. Bei der Verabreichung sind die Angaben der Hersteller zu beachten.

  • Taurin Pulver: Taurin in Pulverform kann einfach in Wasser aufgelöst werden. Ein in den Packungen enthaltener Dosierlöffel erleichtert die Handhabung. Wichtig ist, auf reines Taurin Pulver zu achten. Einige Produkte verfügen über Zusätze wie Fette und Zucker, welche nicht einer artgerechten Katzenernährung entsprechen.
  • Taurin Tabletten: Taurin in Tablettenform erleichtert die Dosierung. Die Tabletten müssen vor Gebrauch zerteilt werden. Es können unterschiedliche Packungsgrößen erworben werden. Auch bei Taurin Tabletten ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass unerwünschte Zusatzstoffe enthalten sind und der Taurin-Anteil entsprechend geringer ausfällt.
  • Taurin Paste: Taurin Paste muss selbständig dosiert werden. Meist befinden sich auf den Verpackungen entsprechende Hinweise und Markierungen. Die Anwendung ist einfach und unkompliziert, da sich die Taurin Paste einfach ausdrücken und über das Futter geben lässt.
  • Taurin Tropfen: Liegt Taurin in flüssiger Form vor, ist es sparsam im Gebrauch und kann auch dem Trinkwasser zugegeben werden. Bei der Dosierung ist der Tierhalter auch hier auf sich allein gestellt.

Die Darreichungsform nimmt keinen Einfluss auf die Wirksamkeit von Taurin für die Katze. Die Entscheidung für das passende Produkt kann von persönlichen Prämissen abhängig gemacht werden.

Braucht eine Katze bei Barf Taurin?

Wer seine Katze barft, also mit frischem Fleisch füttert, greift auf die natürlichste Form der Ernährung zurück. Barfen erfordert einige ernährungstechnische Erkenntnisse. Ob Taurin zugefüttert werden muss, hängt mit der Art des Futters zusammen.

Wird vorwiegend Geflügel und anderes helles Fleisch gefüttert, ist der Tauringehalt eher gering und die Zufütterung in jedem Fall notwendig. Das meiste Taurin enthalten:

  • Innereien
  • Muskelfleisch
  • Gehirn
  • Krabben
  • Muscheln
  • Thunfisch

Generell besitzt dunkles Fleisch einen höheren Taurin-Anteil als helle Fleischsorten. Taurin ist sehr hitzeempfindlich und wird beim Kochen und Braten zerstört. Wer sein Tier regelmäßig mit frischem Fleisch füttert, kann eine gute Taurin Versorgung sicherstellen.

Bekommen die Tiere kein mit Taurin angereichertes Katzenfutter, ist Taurin als Nahrungsergänzung zu verabreichen. Die Dosierungsempfehlung liegt bei zwei Gramm Taurin pro ein Kilogramm Nassfutter. Bei Trockenfutter halbiert sich die Dosis.

Kann Taurin bei der Katze überdosiert werden?

Bei Taurin in Katzenfutter ist eine Überdosierung auszuschließen. In der freien Natur ernähren sich Katzen vorwiegend von Mäusen. Diese besitzen große Mengen Taurin. Überschüssiges Taurin scheiden die Katzen über die Leber wieder aus. Bei der Verabreichung von Taurin ist auf die Hinweise auf den Packungsbeilagen zur achten.

Wie macht sich ein Mangel an Taurin bei der Katze bemerkbar?

Anfänglich macht sich ein Mangel an Taurin nicht bemerkbar. Definierte Mangelerscheinungen treten bei weniger der Hälfte der betroffenen Tiere auf. Die übrigen Katzen zeigen eine allgemeine Schwäche und Anfälligkeit für verschiedene Krankheitsbilder.

Auf einen Taurinmangel deuten folgende Symptome hin:

  • Entwicklungsstörungen bei Kitten
  • Immunstörungen
  • Gehörverlust
  • eingeschränkte Fortpflanzungsfähigkeit

Wann sollte man Katzen Taurin zuführen?

Taurin kann täglich dem Futter beigegeben werden. Der Bedarf ist dabei individuell anzupassen. Dabei ist es ausreichend, wenn eine Mahlzeit pro Tag mit Taurin angereichert wird.

Wenn Taurin Tropfen dem Trinkwasser zugegeben werden, ist darauf zu achten, dass die Flüssigkeit über den Tag aufgenommen wird.

Worauf sollte beim Kauf von Taurin für die Katze noch geachtet werden?

Damit das Nahrungsergänzungsmittel Wirkung zeigt und die Ernährung der Katze sinnvoll unterstützt, ist beim Kauf auf verschiedene Kriterien Wert zu legen:

  • Reinheitsgrad: Die Wertigkeit von Taurin bemisst sich am Reinheitsgrad. Manche Hersteller geben einen Reinheitsgrad von 100 Prozent an. Dies gibt zumindest die Sicherheit, dass keine weiteren Zusatzstoffe enthalten sind. Der Reinheitsgehalt liegt dann tatsächlich bei 99,x Prozent. Ein vollkommen reines Taurin ist nicht verfügbar.
  • Zusatzstoffe: Häufig sind Vitamine oder Mineralstoffe enthalten. Dadurch verringert sich automatisch der Taurin-Anteil.
  • Darreichungsform: Die Wirkung von Taurin bleibt unverändert. Die Darreichungsform spielt dabei in der Regel keine Rolle. Der Tierhalter sollte sich fragen, ob er Pulver oder Paste bevorzugt, die er selbst dosieren muss. Tabletten enthalten die entsprechende Dosis, müssen aber zerteilt und in Flüssigkeit gelöst werden, um sie der Katze ins Futter zu geben.
  • Alter und Gesundheitszustand der Katze: Gesunde und aktive Katzen benötigen weniger Taurin als ältere und kränkliche Tiere. Bei trächtigen und säugenden Tieren steigt der Bedarf.
  • Ernährung der Katze: Wer herkömmliches Katzenfutter gibt, sollte darauf achten, dass dem Produkt Taurin zugesetzt ist. Erhält die Katze Barf, kann der Taurin-Gehalt des Frischfleisches nur schwer bestimmt werden und Taurin sollte ebenfalls ergänzend gefüttert werden.

Bildquelle Header: Cute funny cat © Depositphotos.com/belchonock
Letzte Aktualisierung am 27.11.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API