Futterstation für Katzen mit 3 Näpfen: Tipps und Kaufberatung

Aktualisiert am: 17.01.2024
Eine Katzen-Futterstation mit drei Näpfen kann überaus praktisch sein. Die Näpfe stehen erhöht, sauber und bieten Platz für Nassfutter, Trockenfutter und frisches Wasser.Wir schauen uns hier an, worauf du beim Kauf einer solchen Futterbar mit drei Näpfen achten solltest und warum es wichtig ist, dass du noch einen weiteren Wassernapf weiter weg vom Futter platzierst.

Futterstation für Katzen 3 Näpfe: Die Top-Bestseller

Hier findest du die beliebtesten und meistverkauften Futterstationen mit drei Näpfen für Katzen:

Keine Produkte gefunden.

Keine Produkte gefunden.

Was ist eine Futterstation oder Futterbar?

Eine Futterstation wird auch Futterbar genannt und kann ganz unterschiedlich aussehen. Gemeinsam haben alle Futterstationen für Katzen mit drei Näpfen, dass die Katzennäpfe rutschfest im Set nebeneinander angebracht sind.

Einige Futterstationen haben erhöhte Näpfe. Hierbei solltest du beim Kauf aber beachten, dass Katzen am liebsten auf Bodenhöhe fressen. Die Näpfe dürfen gerne leicht erhöht stehen, sollten aber nicht so hoch sein wie bei einer Futterstation für Hunde.

Vorteile der Futterstation für Katzen

Eine Futterstation mit 3 Näpfen hat viele Vorteile: Die Näpfe stehen fest verankert in einer Aussparung in der Futterstation. Dadurch können sie weder kippen noch rutschen oder umfallen.

Außerdem sind Futterstationen optisch ansprechend. Es gibt sie in vielen Designs, die Katzennäpfe passen perfekte zusammen, sehen aufgeräumt aus und eine schöne, zur Einrichtung passende Futterbar fügt sich perfekt in Wohnräume ein.

Nachteile der Futterstation für Katzen

Futterstationen können teurer sein als einfache Futterschalen. Auch die Reinigung solltest du bedenken. Manche Modelle können schwieriger zu reinigen sein, besonders wenn sie aus mehreren Teilen oder schwer zugänglichen Bereichen bestehen.

Größere oder komplexere Stationen benötigen mehr Platz, was in kleineren Wohnungen ein Problem darstellen könnte. Außerdem nehmen nicht alle Katzen neue Futterstationen gut an und bevorzugen möglicherweise ihre gewohnten Futterschalen.

Ein weiterer Nachteil liegt darin, dass der Wassernapf nah am Futternapf ist. Warum das für manche Katzen problematisch ist und wie du Abhilfe schaffen kannst, haben wir weiter unten genauer zusammengestellt.

Warum 3 Näpfe für Katzen?

Eine Futterstation mit 3 Näpfen ist für Katzen sinnvoll, wenn sie sowohl Nassfutter als auch Trockenfutter fressen. Generell sind sie von Nutzen, wenn du zwei Sorten Katzenfutter anbietest, also auch zwei verschiedene Trockenfutter oder ein Trockenfutter und ein Ergänzungsfutter oder wenn du zusätzliche Katzen-Leckerli im Napf anbieten möchtest.

Katzen fressen oft mehrmals am Tag. So kannst du in einem Napf das Trockenfutter länger stehen lassen, bis die Katze den Futternapf geleert hat.

Praktisch ist auch, dass nach dem Füttern von Nassfutter einer der Näpfe in die Spülmaschine kann, während der zweite Katzenfutternapf mit Trockenfutter befüllt werden kann.

Der dritte Napf ist in aller Regel als Wassernapf gedacht. Allerdings trinken viele Katzen nicht gern direkt neben ihrem Futterplatz. Im nächsten Abschnitt haben wir für dich zusammengestellt, worauf du bezüglicher der Wassernäpfe deiner Katze unbedingt achten solltest.

Wassernapf bei einer Futterstation für Katzen mit drei Näpfen: darauf solltest du achten, damit die Katze genug trinkt

Bei Katzen ist das ausreichende Trinken oft ein Problem. Ausreichend Wasser ist aber sehr wichtig für eine gute Nierenfunktion, vor allem wenn die Katzen Trockenfutter erhalten. Es gibt einige Tricks, wie du deine Katze zum Trinken animieren kannst, zum Beispiel mit einem Wasserspender für Katzen, Katzen-Trinkbrunnen oder auch Katzenbrunnen.

Katzen trinken oft nicht gerne direkt neben ihrem Futter. Nutzt du eine Futterstation mit 3 Näpfen, solltest du noch mindestens einen weiteren, separaten Wassernapf an anderer Stelle bereitstellen.

Von Vorteil ist, wenn der zusätzliche Trinknapf weiter weg vom Futter und auch nicht in direkter Nähe zu einer Katzentoilette steht. Einige Katzenhalter haben gute Erfahrung damit gemacht, mehrere Trinknäpfe anzubieten, damit die Katze mehr trinkt. Beispielsweise einen in jedem Stockwerk oder Wassernäpfe in verschiedenen Räumen.

Hier findest du zusätzliche Wassernäpfe für Katzen:

Keine Produkte gefunden.

Materialien bei Katzen-Futterstationen

Als Material eignet sich sowohl für die Futterbar selbst als auch für die Näpfe eine gute zu reinigende Oberfläche. Folgende Materialien werden oft verwendet und sehen auch optisch sehr unterschiedlich aus, sodass du sie passend zu deiner Einrichtung auswählen kannst.

Materialien der Futterbar

Die Futterbar, also die Futterstation, die die Näpfe hält, kann aus folgenden Materialien bestehen:

  • Holz: Beschichtete Holzplatten sehen durch ihre Maserung natürlich aus. Allerdings kann Holz bei Feuchtigkeit aufquellen und wird oft mit Schutzmitteln behandelt. Als Alternative können Kunststoffplatten in Holzoptik dienen.
  • Plastik, Acryl oder Plexiglas: Kunststoffe haben den Vorteil, dass sie sehr robust sind und sich in allen Farben und Designs, auch transparent in Glasoptik, gestalten lassen. Da die Futterstation selbst nur die Näpfe hält, aber nicht mit dem Futter in Berührung kommt, ist ein möglicher Gehalt an Weichmachern in dem Fall weniger von Bedeutung.
  • Metall: Das Gestell von Futterstationen besteht oft als Metall. Das kann Edelstahl sein, aber auch ein beschichteter Stahl. Dadurch ist die Futterstation schwer genug, um nicht zu rutschen, und wirkt optisch edel.

Materialien der drei Näpfe

Häufig werden Keramiknäpfe in Futterstationen eingesetzt, die Näpfe können aber auch aus Kunststoff oder Edelstahl, seltener auch aus Glas, Melamin oder Naturmaterialien wie Bambus bestehen.

Wir haben die drei häufigsten Materialien für Katzennäpfe gegenübergestellt:

  • Edelstahl: Edelstahl ist spülmaschinenfest, unzerbrechlich und sehr robust. Allerdings fressen und trinken nicht alle Katzen gerne aus Metallnäpfen.
  • Kunststoff: Katzennäpfe aus farblosen oder bunten Kunststoffen sollten frei von Weichmachern und anderen Schadstoffen sein, sind dann aber gute und langlebige Lösungen. In einer Futterstation, wo die leichten Plastiknäpfe nicht verrutschen können, können sie durchaus sinnvoll sein.
  • Keramik: Keramik ist stabil, schwer und spülmaschinentauglich. Dafür können Näpfe aus Keramik aber auch leichter Absplitterungen bekommen oder zerbrechen, z.B. beim Spülen.

Alternativen zur Futterbar mit 3 Näpfen

Neben einer festen Futterstation mit drei Näpfen gibt es Alternativen, die für dich vielleicht infrage kommen. Dabei kommt es darauf an, ob der wichtigste Punkt für dich ist, dass es drei zusammenpassende Näpfe sind, dass sie rutschfest stehen oder dass das Set optisch ansprechend ist:

  • Katzennäpfe im Set: Mehrere Katzennäpfe im Set sehen einheitlich aus und passen optisch gut zusammen.
  • Napfunterlagen: Unterlagen für den Katzennapf sorgen dafür, dass die Näpfe sicher stehen und nicht verrutschen. Außerdem landen Futterbrocken vom Nassfutter auf der abwischbaren Unterlage, sodass der Futterbereich sehr leicht sauber gehalten werden kann.
  • Futterautomaten für Katzen: Für die hygienische Fütterung oder für das Füttern, während du bei der Arbeit bist, können Futterautomaten genutzt werden. Diese gibt es sowohl für Trockenfutter als auch für Nassfutter.

* =  Affiliate-Link (= Werbung) Als Amazon-Partner verdient der Seitenbetreiber an qualifizierten Käufen. Letzte Aktualisierung am 21.02.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API