Kratzbrett – Krallen schärfen auf kleinem Raum

Update vom 17. November 2020

Trixie 43166 Kratzbrett ist derzeit nicht verfügbar. Aus dem Grund ist CanadianCat Company Katzenspielplatz XXL Kratzbrett der neue Testsieger.

Wenn ein Kratzbaum sich nicht im Raum unterbringen lässt, kann ein Kratzbrett angeschafft werden. Die praktischen Bretter lassen sich einfach an der Wand befestigen und animieren die Tiere zum Krallen schärfen. Damit kann verhindert werden, dass Tapeten und Polster dafür herhalten müssen.

Kratzbretter können unterschiedlich angebracht werden. Gängig ist die Wandbefestigung sowie das Aufstellen auf dem Boden. Bei Wohnungskatzen bieten sich Kratzbretter in jedem von den Stubentigern genutzten Raum an.

Kratzbretter Testsieger 2020:

CanadianCat Company ® | Katzenspielplatz XXL 85 x 54 x 5,8 cm mit integrierter Kratzpappe, interaktives Katzenspielzeug Kratzbrett

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: interaktives Spielzeug mit Kratzpappe, 85 x 54 x 5,8 cm, mit Spielbällen, 1,8 kg Eigengewicht

Kratzbrett und Spielzeug, groß und stabil: Das CanadianCat Company Katzenspielplatz XXL Kratzbrett

wird von den Kunden gelobt, weil es mehrere Funktionen vereint. Das Brett kann nicht nur zum Kratzen genutzt werden, sondern auch der Spieltrieb der Tiere wird gefördert.
Für die Kunden ist auch das stimmige Preis-Leistungs-Verhältnis ein Kaufgrund. Ebenso gibt es keine Probleme, dass die Tiere das CanadianCat Company Katzenspielplatz XXL Kratzbrett nicht akzeptieren. Kunden loben, dass der Hersteller hier an alles gedacht hat und eine Portion Katzenminze zur Anregung des Spieltriebs und der Erhöhung der Akzeptanz beigelegt hat.
Kunden betonen, dass die Größe des Kratzbrettes ein großer Vorteil ist. Die Tiere können die mittige Fläche aus Hartpappe als Liegeplatz nutzen. Selbst größere Katzenrassen, wie im konkreten Fall eine Maine Coon Katze, können bequem auf der Liegefläche Platz finden. Eine Kundin berichtet von zwei Hauskatzen, die sich zusammen auf dem CanadianCat Company Katzenspielplatz XXL Kratzbrett niederlassen.
Kritik gab es hinsichtlich der aus Pappe bestehenden Mittelfläche, die sich bei reger Beanspruchung doch recht schnell abnutzt. Da sich das Kratzfeld nicht austauschen lässt ist der komplette Katzenspielplatz bei Abnutzung unbrauchbar.
Ein Kunde bemerkte beim Auspacken des Kratzbrettes einen unangenehmen Gestank, der aber relativ schnell verflog. Eine Anregung gab es hinsichtlich der Ausstattung mit Federn, Bürsten und weiteren Elementen.

Vorteile:
  • vielseitig
  • hohe Akzeptanz
  • Spielbälle und Katzenminze inklusive

Nachteile:
  • schnelle Abnutzung
  • Kratzfläche kann nicht ausgetauscht werden
  • unangenehmer Eigengeruch nach dem Auspacken
Preis bei Amazon prüfen!

Kratzbrett kaufen – wichtiges Equipment für den Tierhaushalt

Für eine artgerechte Katzenhaltung ist eine Kratzmöglichkeit ein Muss. Die Tiere kommen ihrem natürlichen Bedürfnis, für scharfe Krallen zu sorgen ansonsten an Tapeten, Polstermöbeln, Teppichen oder anderen unerwünschten Stellen in der Wohnung nach.

In der freien Natur nutzen Katzen Bäume und Wurzeln zu diesem Zweck. In der Wohnung übernimmt ein Kratzbrett diese Funktion.

Ein Kratzbrett ist einfach aufgebaut, leicht zu befestigen und günstig zu bekommen. Dennoch gibt es bei der Auswahl passender Modelle einiges zu beachten.

Warum ist ein Kratzbrett wichtig?

Ein Kratzbrett sichert die artgerechte Tierhaltung. Katzen schärfen in der Natur ihre Krallen regelmäßig an Baumstämmen und anderen geeigneten Materialien. Wohnungskatzen kommen diesem natürlichen Bedürfnis ebenfalls nach. Wird ihnen keine geeignete Kratzmöglichkeit zur Verfügung gestellt, werden sie selbst fündig.

Dabei werden nicht nur die Materialien von Couch oder Teppich geschädigt, die Tiere hinterlassen an der Kratzmöglichkeit auch ihre Duftmarkierungen. Durch die Anschaffung eines Kratzbrettes bieten Tierhalter den Katzen eine natürliche Kratzmöglichkeit, welche den Gegebenheiten in der Natur nachempfunden wurde.

Wo sollte das Kratzbrett angebracht werden?

Der richtige Standort entscheidet nicht zuletzt darüber, ob und wie die Kratzmöglichkeit von den Stubentigern akzeptiert wird. Damit das Kratzbrett ins Auge fällt, bieten sich Standorte an, die von den Katzen stark frequentiert werden.

Ein Aufstellort zwischen Schlafplatz und Futterstelle ist ideal. Wer das Kratzbrett abseits der gängigen Katzenroute anbringt, wird es vermutlich schwerer haben. Viele Katzen brauchen länger, um diese Kratzmöglichkeit zu akzeptieren.  

Welche Arten von Kratzbrettern gibt es?

Ein Kratzbrett ist meist recht simpel konstruiert. Ein Holzbrett oder stabile Hartpappe sind mit Sisal oder einem ähnlich kratzfreundlichen Stoff bespannt. Es gibt einige Variationen, welche die Grundkonstruktion und die Einsatzmöglichkeiten erweitern:

  • Kratzbrett für die Wand: Dies ist die klassische und meistverkaufte Form des Produktes. Das Kratzbrett wird mit Schrauben oder Nägeln an der Wand befestigt. Einige Modelle sind auch für die Anbringung an Möbeln geeignet. Damit lassen sich mit diesen Kratzbrettern bereits vorhandene Kratzspuren kaschieren und gleichzeitig beliebte Orte fürs Krallenschärfen weiter nutzen.
  • Kratzbrett für die Tür: Kratzbretter lassen sich an Türen anbringen. Dies bietet sich für Freigänger Katzen an. Meist sind hässliche Kratzspuren an den Türen die Folge des Freiheitsdrangs der Tiere.
  • Kratzbrett Ecke: Diese Kratzbretter werden in der Zimmerecke angebracht und bieten damit zwei Kratzflächen. Dies ist besonders praktisch, wenn zwei Katzen im Haus leben oder dann, wenn der Stubentiger eine Ecke im Haus zum Lieblings Kratzplatz auserkoren hat.
  • Kratzwand: Die Kratzwand geht einen Schritt weiter und ist als Kratzbrett XXL zu verstehen. Es steht deutlich mehr Fläche als bei schmalen Kratzbrettern zur Verfügung. Häufig besteht die Kratzwand nicht nur aus Sisal, sondern es sind auch Spielzeuge integriert. Damit können mehrere natürliche Bedürfnisse der Tiere befriedigt werden.
  • Kratzbrett für den Boden: Wer ein Kratzbrett ohne Bohren sucht, ist mit diesen Modellen gut beraten. Kratzen die Katzen häufig auf dem Teppich, bietet es sich an, diese Bretter einfach über die entsprechende Stelle zu legen.
  • Kratzpappe: Eine Kratzpappe kommt der Vorliebe für Karton und Pappe entgegen und wird von vielen Katzen sehr gut akzeptiert. Sie eignet sich nicht nur zum Kratzen, sondern wird von vielen Katzen auch zum Sitzen und Liegen verwendet. Viele Modelle sind deswegen in einer Art Liegefläche geformt. Die Pappe ist zwar fest, bei häufigem Gebrauch aber weniger stabil als ein Kratzbrett mit Sisal und nutzt sich schneller ab.

Auf eine Kratzmöglichkeit sollte nicht verzichtet werden. Vermutlich müssen mehrere Versuche unternommen werden, um den passenden Standort und das richtige Modell für die anspruchsvollen Vierbeiner zu finden.

Kratzbrett oder Kratzbaum?

Beide Kratzmöbel besitzen ihre Vor- und Nachteile. Ein Kratzbaum ist mit verschiedenen Sisalstämmen ausgestattet. Damit lassen sich die Kratzmöglichkeiten variieren. Neben der Möglichkeit, die Krallen schärfen zu können, dienen Kratzbäume auch als Aussichtspunkt, Spielplatz und Ruhezone.

Im Hinblick auf die Kratzfunktion besitzen die meisten handelsüblichen Kratzbäume allerdings einen Nachteil. Die Sisalstämme verfügen meist über keine katzengerechte Höhe. Katzen möchten sich beim Krallen schärfen ausstrecken. Dies gelingt ihnen an einem Kratzbrett meist viel besser als am Kratzbaum.

Wer keinen Kratzbaum stellen kann, findet im Kratzbrett eine willkommene Alternative. Die Stabilität von Kratzbrettern liegt häufig sogar über denen der Sisalstämme des Kratzbaumes. Das Material ist oft nur dürftig verleimt und wird daher schnell von den meist aus Hartpappe bestehenden Stämmen abgerissen. Für das Kratzbrett spricht auch die flexible Anbringung und die Unterbringungsmöglichkeit in kleinen Räumen.

Wie lässt sich eine Katze an das Kratzbrett gewöhnen?

Eigentlich ist die Akzeptanz von Kratzbrettern sehr gut. Die Tiere merken schnell, dass das raue Material ihrem Kratzbedürfnis am besten entgegenkommt. Kann sich die Katze nicht an das Kratzbrett gewöhnen, sollte es stehend anstatt liegend angebracht werden.

Katzen haben ihre Eigenarten, die sie nur ungern ablegen. Katzenhalter können den Standort ändern oder auf eine Kratzwand ausweichen. Ein Kratzbrett mit Spielzeug erleichtert die Akzeptanz.

Katzenminze hilft dabei, den Tieren auf dem Boden liegende Kratzbretter schmackhaft zu machen. Getrocknete Katzenminze wird in kleinen Säckchen verkauft und kann einfach auf das Kratzbrett gestreut werden.

Viele Hersteller von Kratzpappen legen dem Lieferumfang Katzenminze bei. Diese wird in die Hohlräume zwischen den Pappeteilen gestreut und regt so zum Spielen, Toben und Kratzen an.

Was sollte beim Kauf noch beachtet werden?

Beim Kauf kommt es darauf an, wo das Kratzbrett befestigt werden soll und welche Größe angemessen ist. Letztlich entscheidet die Katze selbst, ob sie das neue Kratzmöbel akzeptiert oder ignoriert. Viele Katzenhalter gehen auf Nummer sicher und schaffen mehrere unterschiedliche Kratzbretter an.

  • Standort: Ist bereits ein Kratzbaum im Haus und es finden sich trotzdem weiterhin Kratzstellen in der Wohnung, kann ein Kratzbrett diese Schäden überdecken. Vor der Anbringung sollten die Tiere beobachtet werden. Wer die bevorzugten Kratzstellen kennt, kann entsprechend reagieren und mit einem Kratzbrett Schäden an Tapeten und Polstern verhindern.
  • Anbringung: Für die Anbringung an die Wand kommt niemand ohne Bohren aus. Die Schrauben werden in passende Dübel eingesetzt. Die Schrauben sollten nicht nur fest sitzen, sondern vollständig versenkt werden, um die Verletzungsgefahr zu minimieren. Ein Kratzbrett für den Boden ist eine Alternative für Tierhalter, die nicht zur Bohrmaschine greifen wollen.
  • Größe: Die vorhandene Fläche und die Statur der Katze sind Kriterien, welche die Größe des Kratzbrettes bestimmen. Kratzbretter sollten den Tieren das Ausstrecken ermöglichen. Einfache Kratzbretter sind auf die Größe von Hauskatzen optimiert. Die Halter von Norwegischen Waldkatzen oder Ragdoll werden mit einem Kratzbrett in XXL besser beraten sein.
  • Material: Der Blick auf das Material lohnt schon allein wegen der Schadstofffreiheit. Kratzbretter werden von den Katzen beansprucht und sollten daher keine schädlichen Stoffe enthalten. Meist bestehen Kratzbretter aus Holz und sind mit Sisal bespannt. Als weniger belastbar erweisen sich Kratzbretter aus Hartpappe. Einige Hersteller setzen bei ihren Kratzbrettern auch auf die Verwendung von Plüsch.

Kratzbretter Platz 2-3

Europet Bernina 433-199060 Sisal-Eck-Kratzbrett für Katzen, 52.5 x 28 cm (3 Stück)

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: 52,5 x 28 cm, drei Stück, faltbar, mit Sisal-Strukturstoff, für gerade Wände, Innen- und Außenecken, Befestigungsmaterial inklusive

Flexibles Eckkratzbrett Set mit Befestigungsmaterial: Das Europet Bernina 433-199060 Sisal-Eck-Kratzbrett für Katzen

wird von den Kunden aufgrund seiner Stabilität gelobt. Die Lieferung im Set kommt Kunden mit mehreren Katzen zugute.
Ein Kunde hat die Bretter übereinander angebracht und damit für seine Katze eine Kletterhilfe geschaffen. Die Bretter wirken laut Kundenaussage stabil und lassen sich einfach mit Nägeln an der Wand anbringen.
Bei regelmäßiger Nutzung lässt sich der Verschleiß der dünnen Kratzbretter nicht vermeiden. Dessen sind sich die meisten Kunden bewusst.
Den Rezensionen lässt sich entnehmen, dass die Bretter in einem Haushalt mit einer Katze etwa ein halbes Jahr lang halten. Kunden mit mehreren Katzen mussten das Europet Bernina 433-199060 Sisal-Eck-Kratzbrett für Katzen auch bereits nach zwei Monaten austauschen.
Die Akzeptanz wird als gut beschrieben. Bei einigen Kunden wurde das Europet Bernina 433-199060 Sisal-Eck-Kratzbrett für Katzen zusätzlich zum Kratzbaum angeschafft und wird intensiver genutzt als das massive Katzenmöbel.

Vorteile:
  • praktische Lieferung im Set
  • einfache Anbringung
  • Befestigung auch über die Ecke

Nachteile:
  • geringe Stärke der Bretter
  • schnelle Abnutzung
  • schmale Abmessungen
Preis bei Amazon prüfen!

Alternativprodukte

Neben dem hier beschriebenen Kratzbrett gibt es weitere Alternativen, welche den Tieren ebenfalls das Schärfen der Krallen ermöglichen:

  • Kratzbaum: Katzen lieben Bäume. Wohnungskatzen begrüßen die Anschaffung dieses flexiblen Katzenmöbels. Sie können auf dem Kratzbaum einen Beobachtungsposten beziehen, finden eine Katzenhöhle als Rückzugsort und schärfen sich an den Sisalstäben die Krallen.
  • Kratztonne: Diese Katzenmöbel lassen sich platzsparend aufstellen. Das Kratzbrett ist in seiner Form an eine Tonne angelehnt. Diese besitzt meist eine weiche Sitzfläche aus Plüsch und einen direkten Zugang, dem die Funktion einer Höhle zukommt.
  • Kratzteppich/Kratzmatte: Kratzteppiche oder Kratzmatten werden auf den Boden gelegt und können Katzen ebenfalls zum Krallen schärfen animieren. Ein Kratzteppich besteht aus dünnerem Material als ein Kratzteppich. Bei der Anschaffung kommt es darauf an, die Katze zu beobachten. Einige Katzen schärfen ihre Krallen lieber am Boden und nutzen im Freien dazu Wurzeln anstatt Baumstämme.

Derzeit nicht verfügbar

Nicht mehr verfügbar seit: 17.11.2020

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: für die Wandmontage, mit Sisal bespannt, 50 x 70 cm, Rückseite mit Fleece, schützt auch Möbel

Große Kratzwand in taupe, Rückseite mit Fleecebezug: Mit dem Trixie 43166 Kratzbrett

kann eine flexible Kratzmöglichkeit erworben werden. Kunden bestätigen, dass sich dieses Kratzbrett für alle Katzenrassen bestens eignet. Auch die Halter mehrere Katzen haben mit den XXL Abmessungen des Kratzbrettes gute Erfahrungen gemacht.
Kunden betonen die Kratzfestigkeit dieses Modells. Laut Kundenaussage wurde kein Seil verwendet, welches um das Holzbrett gewickelt wurde. Stattdessen besteht das Trixie 43166 Kratzbrett aus einem sisalähnlichen Teppich, der auch an den Kanten nicht ausfranst.
Vielen Kunden gefällt das einfache und schnörkellose Design. Das Kratzbrett bleibt auf das Wesentliche reduziert und enthält kein Plüschfell oder ähnliche Accessoires, die abgerissen werden können.
Die Anbringung des Kratzbrettes wird als einfach und selbsterklärend beschrieben. Einige Kunden sehen die fehlenden Schrauben und Dübel als Kritikpunkt an.
Besonders Käufer, die wenig handwerkliche Erfahrung besitzen, stellt die Wahl der passenden Dübel und Schrauben vor ein Problem. Die meisten Käufer wussten sich schnell zu helfen und konnten sich in der heimischen Werkzeugkiste mit den entsprechenden Materialien behelfen.
Das Trixie 43166 Kratzbrett wird als robust verarbeitet beschrieben. Die Akzeptanz durch die Tiere ist allgemein sehr gut. Viele Kunden begründen dies mit den größeren Abmessungen der Kratzfläche. Die Größe ist ausreichend, sodass sich die Tiere beim Kratzen gut ausstrecken können.
Ein Kunde lobt das Kratzbrett besonders aufgrund seiner Stabilität. Bislang hatte er ein schmales Kratzbrett, welches von seinen drei Maine Coon Katzen in kurzer Zeit ramponiert wurde.
Eine Kundin hat das Kratzbrett ursprünglich für die Wandbefestigung gekauft und wollte es zusätzlich zum bereits vorhandenen Kratzbaum anbringen. Da die Katze aber häufig im Schlafzimmer auf dem Teppich kratzte, hat sie das Kratzbrett dort platziert. Es wurde sehr gut angenommen und damit kann dieses Modell auch für die Platzierung auf dem Boden verwendet werden.

Vorteile:
  • auch für große Katzen geeignet
  • stabil
  • einfach anzubringen
  • kratzfestes Material

Nachteile:
  • kein Befestigungsmaterial im Lieferumfang enthalten
  • nimmt viel Fläche ein

Bildquelle Header: A cat sits on top of its cardboard scratching pad not willing to move © Depositphotos.com/rustycanuck
Letzte Aktualisierung am 28.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API