Kratztonne - Spielen, Schlafen & Kuscheln für Katzen

Aktualisiert am: 28. September 2020

Um Katzen Abwechslung anbieten zu können, ist eine Kratztonne genau das Richtige. Die Tonne für Katzen ist zum Spielen, Schlafen und Abreagieren gedacht. Hier dürfen die Krallen ausgefahren werden.

Ganz nebenbei wird auf oder in der Tonne aber auch geschlafen, sodass die Katze hier einen idealen Rückzugsort bekommt. Wenn es ihr zu viel wird, kann sie in ihre Kuschelhöhle verschwinden. Doch was ist genau eine Kratztonne? Hier gibt es alle Informationen.

Kratztonnen Testsieger 2020:

RHRQuality Kratztonne für große Katzen XXL Coony Lounge Creme Beige 44cmØ x 110cm Kratzbaum für Katzen Kratzmöbel Katzenkratzbaum Katzentonne Klettertonne stabil

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Kratztonne für große Katzen, Maße: 44x44x110cm, mit Sisalgewebe zum Kratzen, drei Löcher mit einem Durchmesser von 25x18cm, große Liegefläche mit einem 44 cm Durchmesser, festem Kissen mit schwerer Plüschqualität

Hochwertig verarbeitet, beliebtes Produkt: Bei den Kunden kommt die RHRQuality Kratztonne für große Katzen XXL Coony Lounge

sehr gut an. Große Katzen lieben diese Tonne. Sie können sich sowohl daran abreagieren als auch darin verstecken, spielen und schlafen.
Kunden gefiel, dass die Tonne vielseitig einsetzbar ist. Für das Krallenabwetzen, Markieren und Spielen ist die Tonne hervorragend geeignet. Darüber hinaus dient sie auch noch als Schlafplatz und Rückzugsort des Stubentigers.
Die eingearbeiteten Löcher sind groß genug, um sogar sehr große Katzen hindurchzulassen. Durch das flauschige Material im Inneren der Tonne ziehen sich Katzen gern zurück, um ihre Ruhe zu haben.
Kunden finden es schön, dass die Katze sich aber auch oben auf dem Deckel niederlassen kann. So hat sie einen Überblick über das ganze Zimmer.
Kunden fanden die Umsetzung der Katzentonne besonders gut, da sie stabil und fest auf dem Boden steht. Selbst schwere Katzen können sie nicht umstoßen. Der Einsatz der Tonne finden Verbraucher sinnvoll, da die Katze so zum Krallenwetzen nicht auf die Möbel oder die Wand zurückgreift.
Darüber hinaus ist das Sisal optimal geeignet, damit die Katze ihre Krallen hineinschlagen kann. Die Kratztonne wird am Stück geliefert, sodass man als Kunde nicht noch etwas zusammenbauen muss. Die einfache Handhabung für den neuen Lieblingsplatz des Stubentigers steht also im Vordergrund.
Käufer bemängelten aber, dass der Kratztonne nach dem Kauf anfangs ein chemischer Geruch nachhängt. Dieser verflüchtigt sich nach dem Auspacken aber schnell. Wer die Möglichkeit hat, kann die Tonne draußen auslüften lassen, bevor er sie in die Wohnung holt.

Vorteile:
  • Komplett montiert bei Lieferung
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Starkes Sisalgewebe
  • Besonders weiches Kissen
  • Sehr gut für große Katzen geeignet
  • Lange Haltbarkeit

Nachteile:
  • Chemischer Geruch zu Beginn
Preis bei Amazon prüfen!

Kratztonne kaufen – welche Aspekte sind dabei wichtig?

Wer zu Hause eine kleine oder große Fellnase hat, braucht auch das nötige Spielzeug und Accessoires, um sie in Aktion halten zu können. Zerkratzte Wände oder Möbel mag niemand gern. Aus diesem Grund muss man seinem flauschigen Freund etwas zur Verfügung stellen, wo er nach Herzenslust herumkratzen kann.

Eine Kratztonne ist dabei genau das Richtige. Darüber freuen sich Katze und Mensch zugleich. Der Mensch hat eine tolle Beschäftigung für die Katze gefunden und die Katze revanchiert sich, indem sie sich nicht an der Wohnungseinrichtung vergeht..

Doch die richtige Tonne für die Katze zu finden, ist gar nicht so einfach. Es gibt die Katzentonne für große, schwere Katzen und kleine, leichte Katzen. Zuerst sollten Herrchen oder Frauchen herausfinden, welche Katzentonne die Richtige für die geliebte Katze ist.

Kratztonnen gibt es darüber hinaus in rund und eckig, in der XXL-Version für große Katzen oder auch als kleine Variante für Mini-Kätzchen. Um einen guten Überblick zu bekommen, verraten wir nun das Wichtigste über Kratztonnen.

Was ist eine Kratztonne?

Eine Kratztonne gehört zur absoluten Grundausstattung eines Katzenbesitzers. Wer sich eine Katze kauft, braucht auch unbedingt etwas zum Kratzen. Die flauschigen Fellnasen benötigen die Tonne, um sich optimal zu entwickeln und wohlzufühlen.

Doch warum ist das so? Katzen besitzen zwischen den Zehen Drüsen, die Duftstoffe absondern. Sie öffnen sich, wenn die Katze die Krallen wetzt. Die Katze hinterlässt so ihren ganz eigenen Duft und markiert ihr Revier für andere Artgenossen.

Das Kratzen der Katze kann vom Besitzer nicht unterbunden werden, weil es eine komplett natürliche Angelegenheit ist. Damit Sofa, Stühle oder die Wand bei diesem Verhalten nicht in Mitleidenschaft gezogen werden, muss der Katze eine Kratz-Möglichkeit gegeben werden. So werden die Verhältnisse von draußen nachgeahmt und die Katze fühlt sich wohl.

Darüber hinaus ist die Tonne auch zum Spielen und Schlafen gedacht. Sie bildet einen optimalen Rückzugsort, wenn es der Katze zu viel wird. Im Inneren der Tonne ist sie gut geschützt und von oben hat sie einen hervorragenden Blick über die Situation.

Auch klettern, spielen und toben ist an der Katzenbox möglich. Schnell wird durch die Eingangslöcher geklettert, an der Tonne herumgekratzt oder heruntergesprungen. Manche Katzenhöhlen haben kleine Spielsachen dabei, damit sich die Katze abwechslungsreich beschäftigen kann.

Wie die richtige Größe finden?

Damit die Katze in ihrer Katzentonne richtig aufgehen kann, muss die Tonne die richtige Größe haben. Wenn die Katze zu groß ist, passt sie nicht richtig in die Tonne hinein. Außerdem besteht die Gefahr, dass die Katze beim intensiven Spielen die Kratztonne mit ihrem Gewicht umwirft.

Kleine Katzen freuen ebenfalls über eine große Tonne. So können sie noch mehr klettern. Bei kleinen Babykatzen sollte eine Katzentonne in Erwachsenengröße gekauft werden. So wächst die Katze in die Tonne hinein.

Hier gibt es eine kleine Übersicht der verschiedenen Tonnengrößen:

  • Kratztonne in XXL: Wer eine große Katze hat, sollte auch auf eine große Katzentonne setzen. Die Ragdoll, Maine Coone oder auch die Norwegische Wildkatze sind in einer XXL-Kratztonne sehr gut aufgehoben. So wird sichergestellt, dass die Katze auch mit ihrem gesamten Körper in die Katzentonne passt. Darüber hinaus sollte darauf geachtet werden, dass die Tonne mehr wiegt als die Katze. Es könnte sonst sein, dass die Katze mit ihrem Körpergewicht die Tonne umreißt.
  • Kleine Kratztonne: Die kleine Katzentonne ist wirklich nur für Katzen gedacht, die klein bleiben. Oftmals sind kleine Tonnen nicht so hoch, nicht so groß und nehmen dementsprechend auch weniger Platz in der Wohnung ein.

Welche Form kann die Kratztonne haben?

Bei den Katzentonnen gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Formen: Rund und eckig. Was einem mehr zusagt, muss jeder selbst für sich entscheiden. Wichtig ist aber, dass man darauf achtet, genügend Platz in der Wohnung zur Verfügung zu haben.

  • Runde Kratztonne: Runde Katzentonnen werden häufig auf einer eckigen Bodenplatte geliefert. Katzen lieben diese Tonnenart, weil sie rundherum kratzen können. Doch oft nimmt die runde Kratztonne aufgrund der Bodenplatte mehr Platz ein.
  • Eckige Kratztonne: Die eckige Tonne lässt sich einfacher in die Wohnung integrieren, weil sie gut in eine ungenutzte Ecke passt. Sie lässt sich schwerer umreißen und bietet einen gemütlichen Rückzugsort für den flauschigen Freund.

Welches Material hat die Kratztonne?

Grundsätzlich lohnt es sich, immer darauf zu achten, dass die Katzentonne hochwertig verarbeitet ist. Das erkennt man leicht an den verwendeten Materialien, aber auch an der Verarbeitung.

Wenn Nägel und Schrauben zu sehen sind oder unsauber geklebt wurde, heißt es: Finger weg. Es lohnt sich also, die Tonne genau unter die Lupe zu nehmen. Auch sollte die Tonne nicht zu stark riechen, um die kleine Fellnase nicht von Anfang an zu vertreiben. Ein bisschen Geruch beim Auspacken ist aber völlig normal.

Häufig verwendete Materialien bei Katzentonnen sind:

  • Sisal: Oft bestehen die Beschichtungen bei Katzentonnen aus Sisal. Das robuste Seil der Sisalagave wird dick ineinander gedreht oder zu einer Matte verwebt. Es ist reißfest, strapazierfähig und robust. Die Katzen lieben es, ihre Krallen daran zu wetzen.
  • Wellpappe: Umweltfreundliche Wellpappe dient oft als Katzentonne. Die Haltbarkeit ist hoch und die Krallen werden optimal geschärft. Katzen lieben Kartons, also werden sie die Kratztonne aus Wellpappe lieben. Intensives Kratzen an Wellpappe kann jedoch dazu führen, dass kleine Pappeteile abgelöst und im Raum verteilt werden. Katzenbesitzer müssten hier häufiger zum Staubsauger greifen, wenn sie sich daran stören.
  • Holz: Die Ober- und Unterplatte besteht oft aus nachhaltigem Holz. Es ist robust, strapazierfähig und fest. Die Sicherheit spielt hier auch eine Rolle und so ist das Holz oft massiv.
  • Plüsch: Was wäre eine Katzentonne ohne gemütliches Ambiente? Für die Bequemlichkeit wird die Dachplatte oft mit Plüsch ausgelegt. Katzen lieben das Material, an das sie sich anschmiegen können.

Wie stabil ist eine Katzentonne?

Eine Katzentonne ist sehr stabil, solange das Gewicht der eigenen Katze im Auge behalten wird. Von Anfang an sollte man nur eine Kratztonne kaufen, die für die ausgewachsene Katze ausgelegt ist, damit die Katze nicht aus Versehen die Kratztonne umreißen kann.

Darüber hinaus sind diese Tonnen sehr robust, strapazierfähig und fest. Da sie dafür ausgelegt sind, dass Katzen auch einmal etwas gröber kratzen, halten sie jedem Angriff stand.

Zudem können einzelne Teile der Tonne erneuert werden, falls sie doch einmal kaputt gehen sollten. So kann Sisal neu gewickelt und Plüsch ausgewechselt werden. Je nachdem, wie hochwertig die Tonne ist, hält sie mehrere Jahre.

Kratztonne oder Kratzbaum – was ist besser?

Die Kratztonne ist ein röhrenförmiges Gebilde, das über mehrere Eingänge verfügt. Sie kann platzsparend hingestellt werden. Von der Katze wird sie dauerhaft zum Spielen, Schlafen und Kratzen verwendet.

Die Tonne ist robust, strapazierfähig und hält sehr lange. Wer nur wenig Platz in der Wohnung hat und nur ein Tier besitzt, ist mit der Tonne gut beraten. Scheue Tiere lieben die Tonne ebenfalls, da sie viele verschiedene Rückzugsorte bietet.

Der Kratzbaum hingegen fällt oft größer aus. Bis zu drei Meter kann er erreichen. Es ist ein XXL-Spielzeug zum Klettern und bietet mehrere Plätze zum Schlafen. Wer mehr als eine Katze hat, kann direkt auf einen Kratzbaum setzen – wenn der nötige Platz vorhanden ist.

Der Kratzbaum ist genauso robust, strapazierfähig und haltbar wie die Kratztonne. Er nimmt eben nur mehr Platz in Anspruch und sticht jedem Besucher direkt ins Auge. Wer es dezenter mag und seiner Einrichtung eine Chance geben möchte, setzt auf eine Katzentonne.

Kratztonnen Platz 2-3

nanook 'Casimir - Kratztonne XL, 3 Etagen, seitlicher Sitzplatz mit Sisalstamm - Höhe: 102 cm - Farbe: grau

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Kratztonne mit Sisalbeschichtung, gemütlicher Schlafplatz mit 3 Etagen und kompletten Durchgang, mit seitlicher Sitzfläche, 60x40x120 cm, oben Liegeplatz aus Plüsch, mit Spielball, Kratztonne im Durchmesser 37cm groß, drei Öffnungen zu jeweils 17 cm Durchmesser

Bequem und vielseitig: Die Nanook "Casimir - Kratztonne XL

mit gemütlichem Sitzplatz lieben die Kunden. Die Kombination aus Beschäftigung, Kuschelhöhle und Sitzplatz ist sehr beliebt. Sisal ist darüber hinaus auch noch gut geeignet, um die Katze zu animieren, genau hier ihre Krallen abzuwetzen.
Der Liegeplatz aus Plüsch ermöglicht es der flauschigen Fellnase, einen guten Überblick über den Raum zu haben. Kunden mögen die Haptik des plüschigen Materials und freuen sich, ihre Katze oben auf der Tonne zu sehen.
Da die Kratztonne einen großen Durchmesser hat, ist sie auch für größere Katzen interessant. Um eine XXL-Tonne handelt es sich aber nicht.
Dafür müsste der Durchmesser noch etwas größer ausfallen. Vielen Kunden gefiel die Größe der Katzentonne aber gut, da sie nicht zu groß und nicht zu klein ausfällt.
Die Löcher sind plüschig eingefasst, genauso wie der Vorsprung, der Deckel und der Boden. Neben dem Deckel hat die Katze die Möglichkeit, sich auf den Vorsprung zu setzen.
Verbraucher finden es gut, dass auch kleine Katze die Möglichkeit haben, den Vorsprung als Sprunghilfe zu nutzen. So kommen auch sie ohne Probleme von außen auf den Deckel.
Kunden bemängelten, dass auch diese Kratztonne wieder etwas streng nach Kleber und Co. riecht. Wer die Möglichkeit hat, die Tonne draußen ausdünsten zu lassen, sollte sie nutzen. Nach ein paar Tagen verschwindet der Geruch normalerweise von selbst.
Ein weiterer Schwachpunkt zeigt sich im eigenen Zusammenbau der Nanook „Casimir – Kratztonne XL. Kunden merkten an, dass die Kratztonne zwar leicht zusammengebaut werden kann, teilweise aber zu lange Schrauben mitgeliefert werden. An diesen könnte sich die Katze verletzen und man muss selbst für einen Ersatz sorgen.

Vorteile:
  • Katzen nehmen die Tonne schnell an
  • Mit Vorsprung-Sprunghilfe für kleine Katzen
  • Viele gemütliche Plätze in, auf und an der Tonne zum Liegen
  • Hochwertige Sisalbeschichtung
  • Plüsch auf den Liegeflächen

Nachteile:
  • Chemischer Geruch nach dem Auspacken
  • Teilweise werden zu lange Schrauben mitgeliefert
Preis bei Amazon prüfen!

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Kratztonne im eckigen Design, mit plüschiger Plattform und extra Kissen, mit Sisalbeschichtung, 41cmx41cmx76cm, zwei Öffnungen an der Vorderseite, Gewicht: 8,8 kg

Platzsparend, dezent und hochwertig: Die schlichte Rinderohr Kratztonne Harald

für die Samtpfoten ist bei den Kunden sehr beliebt. Mit ihren Maßen kann die Kratztonne optimal in jeder kleinen Ecke verstaut werden und nimmt nicht zu viel Platz ein, fanden Käufer.
Darüber hinaus ist die Rinderohr Kratztonne Harald eher für leichte Samtpfoten geeignet. Da die Tonne nur 8,8 kg wiegt, sollte sie nur Katzen mit einem geringen Körpergewicht angeboten werden. Kunden gefiel aber, dass extra für kleinere Katzen auch eine Tonne angeboten wird.
Die Käufer berichteten, dass diese Katzenhöhle gut von ihren Katzen angenommen wurde. Katzen lieben besonders die zwei Eingänge, in die sie sich auch zurückziehen können. Von der oberen Plattform gibt es einen guten Überblick über die Wohnung.
Kunden schätzen den problemlosen Aufbau, da die Tonne am Stück geliefert wird. So muss das Eigenheim der Katze nur noch aufgestellt werden. Ein chemischer Geruch ist anfangs noch vorhanden, legt sich aber mit der Zeit. Bei dem kleinen Preis finden Kunden es in Ordnung, wenn die Tonne anfangs ein bisschen nach Leim riecht.

Vorteile:
  • Bequemes Eigenheim für Katzen
  • Zwei Eingänge zur Kuschelhöhle
  • Eine Plattform mit Kissen
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Standfest

Nachteile:
  • Eher für leichte, kleine Katzen geeignet
  • Leichter chemischer Geruch nach dem Auspacken

Alternativprodukte

Wer sich eingehend mit dem Thema Katzentonne beschäftigt hat, wird dabei noch auf andere Möglichkeiten zur Katzenbespaßung gestoßen sein. Ein Kratzbaum ist ebenso geläufig wie eine Tonne. Auch ein Kratzbrett kommt infrage.

Damit der Unterschied der Alternativen zur Kratztonne deutlich wird, listen wir sie nun auf:

  • Kratzbaum: Ein Kratzbaum ist im Gegensatz zur Tonne größer und nimmt mehr Platz ein. Dabei ist der Kratzbaum wie ein Baum geformt. Er besitzt verschiedene Sitz- und Liegemöglichkeiten für die Katze. Darüber hinaus kann die Katze am Stamm des Baumes ihre Krallen ausfahren.
  • Kratzbrett Ein Kratzbrett ist ein meist rechteckiges Brett, das mit Kork, Sisal oder einem anderen festen Material ausgestattet ist. Es kann hingelegt, aber auch hingehangen werden. Die Katze kann mit den Krallen darüber fahren, ohne etwas kaputtzumachen. Im Gegensatz zu Katzentonne und Kratzbaum ist das Kratzbrett leicht zu verstauen oder an der Wand zu befestigen.

Bildquelle Header: A seal point Birman cat, 4 month old kitten, male. © Depositphotos.com/SlezakPatrik
Letzte Aktualisierung am 28.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API