Selbstreinigendes Katzenklo – Jederzeit sauber und hygienisch rein

Aktualisiert am: 18. Mai 2021

Katzen sind sehr reinlich Tiere und ein selbstreinigendes Katzenklo kommt dem entgegen. Wenn es sich um reine Wohnungskatzen handelt, sind nicht nur zahlreiche Spiel- und Pflegeartikel notwendig, sondern in erster Linie ein vernünftiges Katzenklo. Hierbei handelt es sich um einen besonders wichtigen Bestandteil der Katzenausstattung, da die Katze es mehrmals täglich besuchen wird.

Damit sich keine unangenehmen Gerüche in der Wohnung verteilen, ist eine tägliche Reinigung der Katzentoilette erforderlich. Diese ist oft sehr mühselig und nimmt viel Zeit in Anspruch.

Die perfekte Alternative zur klassischen Katzentoilette ist das selbstreinigende Katzenklo. Es ist nicht nur einfach in seiner Handhabung, sondern sorgt auch dafür, dass der Stubentiger zu jeder Zeit eine saubere Toilette hat.

Selbstreinigenden Katzenklos Testsieger 2021

PetSafe ScoopFree Ultra Selbstreinigende Katzentoilette, Selbstreinigendes Katzenklo mit Deckel, Katzenklo Elektrisch, Automatische Reinigung, Kristall-Katzenstreu, Geruchsfrei

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: geruchsfrei, vollautomatische Reinigung, hygienisch, einfache Entsorgung

Geruchsfreies elektrisches Katzenklo: Die PetSafe ScoopFree Selbstreinigende Katzentoilette

funktioniert vollautomatisch. Der Reinigungsvorgang wird nach jedem Toilettengang ausgeführt.
Im Inneren befindet sich ein Rechen, der die Hinterlassenschaften in den Auffangbehälter transportiert. Dieser ist mit Sicherheitssensoren ausgestattet, die den Rechen anhalten, sollte die Katze in die Katzentoilette zurückkehren. Ein integrierter Gesundheitsmonitor zählt zudem, wie häufig das elektrische Katzenklo besucht wird.
Die Toilettenmaße lassen laut Kundenaussagen ausreichend Platz im Inneren. Die kompakten Maße machen es möglich, dass die automatische Katzentoilette überall einen geeigneten Platz findet.
Viele Kunden sind von der Automatisierung überaus angetan, denn der direkte Kontakt mit dem Katzenstreu entfällt. Allerdings sorgt hierbei das Preis-Leistungsverhältniss für Unstimmigkeiten, da diese Katzentoilette verhältnismäßig teuer ist. Das gilt auch für die Kassetten, die regelmäßig ausgetauscht und nachgekauft werden müssen.
Dies sollte vor dem Kauf einkalkuliert werden, wie die Kunden betonen. Der Hersteller empfiehlt, für die PetSafe ScoopFree Selbstreinigende Katzentoilette
spezielles Scoop-Free-Kristall-Katzentstreu zu verwenden, da eine bessere Geruchskontrolle gegeben ist und die Flüssigkeiten optimal aufgesaugt werden. Allerdings sieht das nicht jeder Kunde so, denn einige beschweren sich über eine starke Geruchsentwicklung, die sehr unangenehm ist.
Besonders praktisch erweist sich bei der PetSafe ScoopFree selbstreinigenden Katzentoilette die herausnehmbare Katzenstreuschale. Sie lässt sich bei Bedarf einfach herausnehmen und entsorgen und gegen eine neue Schale ersetzen.
Somit wird der unmittelbare Kontakt zum Katzenstreu vermieden. Dies ist für viele Kunden eine Erleichterung. Besonders wer unter Allergien leidet, kann das Zusammenleben mit seiner Katze deutlich stressfreier gestalten.
Sehr praktisch erweist sich bei der elektrischen Katzentoilette aus dem Hause PetSafe die Tatsache, dass sich der Deckel abnehmen lässt. So kann die Katzentoilette als offene oder geschlossene Version verwendet werden. Dies begrüßen viele Kunden, deren Katzen sich nicht dazu bewegen lassen, geschlossene Katzentoiletten zu betreten.

Vorteile:
  • vorgefüllte Streuschale
  • automatische Reinigung
  • integrierter Sicherheitssensor
  • geruchsfrei und staubfrei
Nachteile:
  • Nachkauf der Katzenstreu-Schale notwendig
Preis bei Amazon prüfen!
Omega Paw Roll'n Clean Selbstreinigende Katzentoilette, Größe M

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: stromfrei, herausnehmbares Schubfach, keine Schaufel notwendig

Selbstreinigende Katzentoilette mit einfacher Reinigung durch Drehung: Die Omega Paw Roll'n Clean Self Cleaning Litter Box

Box benötigt weder Strom noch irgendwelche Einlagen oder Filter. Die Reinigung erfolgt ganz einfach durch das Drehen der Katzentoilette. Dies finden die meisten Kunden einfach und innovativ.
Bei der Omega Paw Roll’n Clean Self Cleaning Litter Box handelt es sich um eine selbstreinigende Katzentoilette, deren Reinigung in drei einfachen Schritten durchgeführt wird. Kunden beschreiben, wie das Katzenklo einfach zur Seite gedreht wird, damit sich die Klümpchen in einer Auffangschale sammeln können. Diese wird herausgezogen und in einem Müllbeutel direkt entsorgt.
Sehr positiv bewerten die Käufer, dass bei diesem Modell keinerlei Zusatzkosten für Strom oder ähnliches aufkommen. Außerdem wird der direkte Kontakt mit dem Katzenstreu vermieden. Allerdings sind nicht alle Kunden davon so begeistert, da nicht alle Klumpen wirklich im Auffangbehälter landen.
Mit ihrer Größe bietet die selbstreinigende Katzentoilette Platz für kleine und große Katzen. Dank ihrer kompakten Abmessungen lässt sie sich problemlos an vielen Orten aufstellen.
Wenn wir uns die Kundenmeinungen anschauen, zeigt sich, dass kein spezielles Katzenstreu erforderlich ist. Wichtig ist hierbei nur, dass ein klumpendes Streu gewählt wird, damit sich die Drehtechnik der Omega Paw Roll’n Clean Self Cleaning Litter Box auch wirklich umsetzen lässt.
Während viele Kunden von dem Drehsystem begeistert sind, haben sich andere Käufer nicht wirklich davon überzeugen lassen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass nach jeder Reinigung eine zusätzliche Säuberung vom Rost und der Auffangschale erforderlich ist. Hier bleibt häufig etwas kleben und muss mit der Hand oder mit einer Schaufel separat entfernt werden.

Vorteile:
  • einfaches Drehen
  • keine anfallenden Zusatzkosten
  • leicht zu reinigen
  • kompakte Größe
Nachteile:
  • nicht alle Klumpen fallen in die Auffangschale
Preis bei Amazon prüfen!
Catit Smart Sift selbstreinigende Katzentoilette, inklusive 4 Einlagen

Bewertung: 3.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: manuelle Reinigung, herausziehbarer Müllbeutel, geruchsbindend

Einfache und schnell zu reinigende Katzentoilette: Die Catit Smart Sift selbstreinigende Katzentoilette

benötigt keinen Stromanschluss. Durch das Betätigen des Hebels wird eine automatische Reinigung im Inneren durchgeführt. Die Kunden loben die Katzentoilette, weil bei deren Aufstellung die Nähe zur Stromquelle nicht beachtet werden muss.
Der Müllbeutel ist herausziehbar und kann vollkommen unproblematisch gewechselt werden, sobald er voll ist. Dazu wird die Auffangschale im unteren Bereich einfach herausgezogen, um den Beutel entnehmen und verschließen zu können.
Einen besonderen Vorteil dieser automatischen Katzentoilette sehen die Kunden darin, dass kein Sieb mehr notwendig ist. Die Hinterlassenschaften werden direkt in den unteren Teil der Katzentoilette befördert, wo sie luftdicht abgeschlossen sind.
Der vordere Bereich ist mit einer Schwingtür versehen, durch die die Katzen unproblematisch ins Innere vom Katzenklo gelangen kann. Kunden berichten: Sollte der Vierbeiner mit der Schwingtür Probleme haben, kann diese ohne Weiteres herausgenommen werden.
Die Kunden sind bei diesem Modell nicht nur vom einfachen Zusammenbau begeistert, sondern auch vom Preis-Leistungsverhältnis. Die Catit Smart Sift selbstreinigende Katzentoilette ist ein platzsparendes Katzenklo, welches vollkommen geruchsfrei ist und der Katze viel Hygiene bietet.
Grundsätzlich ist kein spezielles Katzenstreu erforderlich, es sollte lediglich ausreichend Klumpen. Besonders praktisch erweist sich zudem die sogenannte Wartungstür im vorderen Bereich.
Hier lässt sich vollkommen unproblematisch neues Katzenstreu nachfüllen, ohne erst den ganzen Deckel entfernen zu müssen. Die Kunden sind begeistert von dieser innovativen Technik.

Vorteile:
  • einfaches Hebelsystem
  • praktische Wartungstür
  • herausziehbare Auffangwanne
  • integrierter Aktivkohlefilter
Nachteile:
  • regelmäßiger Nachkauf von Folien sowie vom Aktivkohlefilter notwendig
Preis bei Amazon prüfen!

Eine selbstreinigende Katzentoilette kaufen: Perfekt für jede Katze

Katzen sind sehr saubere und reinliche Tiere. Das bedeutet, dass sie in der Regel nur eine saubere Katzentoilette besuchen. Wird das Säubern des Katzenklos versäumt, kann es passieren, die Tiere meiden die Toilette und verrichten ihr Geschäft auf Polstern oder Teppichen.

Damit es gar nicht erst dazu kommt, gibt es mittlerweile elektrische Katzenklos. Sie sind verhältnismäßig einfach in ihrer Handhabung, lassen sich in jeder Wohnung integrieren und sorgen immer für eine saubere Toilette.

Was ist ein elektrisches Katzenklo?

Die automatischen Katzenklos sind eine absolute Arbeitserleichterung für jeden Katzenbesitzer. Sie übernehmen nicht nur die lästige Arbeit der Toilettenreinigung, sondern sind vollkommen unkompliziert in der Handhabung.

Grundsätzlich wird dabei unterschieden zwischen einer elektrischen Katzentoilette mit Sieb oder mit Hebel. Außerdem muss beim selbstreinigenden Katzenklo kaufen in jedem Fall auf die jeweilige Größe geachtet werden, damit die Katze auch ausreichend Platz im Inneren hat.

Der wesentliche Vorteil zur standardisierten Katzentoilette besteht darin, dass eine einwandfreie Hygiene gegeben ist. Nach jedem Toilettengang erfolgt eine automatische Reinigung, sodass der Vierbeiner beim nächsten Toilettengang ein vollkommen sauberes Katzenklo betreten kann.

Allerdings ist auch darauf zu achten, dass bei einem voll automatischen Katzenklo eine Stromversorgung vorhanden ist. Das bedeutet, dass der Platz vom elektrischen Katzenklo so gewählt werden sollte, damit in jedem Fall eine funktionierende Steckdose in unmittelbarer Nähe ist.

Preislich liegen die selbstreinigenden Katzenklos deutlich über den Kosten für eine herkömmliche Katzentoilette. Allerdings zahlt sich das am Ende auch aus, denn es wird sehr viel Zeit gespart, da nicht ständig die Katzentoilette gesäubert werden muss. Dazu kommt, dass diese Modelle perfekt für geruchsempfindliche Katzen sind, da der lästige und teilweise unangenehme Geruch aus dem Katzenklo mit der Reinigung verschwindet.

Wie funktioniert das elektrische Katzenklo?

Grundsätzlich wird beim selbstreinigenden Katzenklo zwischen einem automatischen und einem mechanischen Modell unterschieden. In beiden Fällen werden unangenehme Gerüche verhindert und die Reinigungsfunktion automatisch ausgeführt.

Die moderne Technologie im automatischen Katzenklo trägt dazu bei, dass die Samtpfoten die Katzentoilette mit Begeisterung nutzen. Dazu kommt, dass zwar die erste Anschaffung verhältnismäßig teuer ist, doch sich das schnell amortisiert, da deutlich weniger Katzenstreu gekauft werden muss.

Worin die genauen Modellunterschiede liegen, möchten wir nachfolgend kurz aufzeigen:

  • Selbst reinigendes automatisches Katzenklo: Dieses Modell verfügt über eine integrierte Technik, mit der die Katzentoilette automatisch gereinigt wird. Sobald die Katze das Katzenklo betritt, registriert die ein eingebauter Sensor, um nach der Benutzung sofort die Selbstreinigung zu starten. Dabei wird ein kleiner Rechen in Bewegung gesetzt, der die Hinterlassenschaft herausfiltert. Allerdings kann dabei nicht jedes Katzenstreu verwendet werden, sondern es sollte spezielles Silicatstreu benutzt werden. Dieses besondere Streu bindet Gerüche und ist ausgesprochen sparsam im Gebrauch.
  • Selbstreinigendes Katzenklo mit Hebel: Hierbei handelt es sich um ein recht einfaches Modell, welches keine vollautomatische Funktion mit sich bringt. In der Regel befindet sich an der Katzentoilette ein Knopf oder ein Hebel, der betätigt werden muss, sobald der Vierbeiner die Katzentoilette verlassen hat. Durch das Betätigen des Knopfes oder des Hebels wird im Inneren ein Sieb in Gang gesetzt, welches die entstandenen Klumpen in eine Auffangwanne transportiert. Diese ist meist mit einem bestimmten Beutel versehen, der sich mit wenigen Griffen herausnehmen und verschließen lässt. Auch bei dieser Variante entstehen keine unliebsamen Gerüche.

Welches Katzenstreu sollte verwendet werden?

Während bei einer herkömmlichen Katzentoilette nahezu jedes Katzenstreu verwendet werden kann, ist dies bei einem selbstreinigendem Katzenklo nicht möglich. Hier sollte auf jeden Fall darauf geachtet werden, dass das Katzenstreu besonders saugfähig ist, damit die voll automatisierte Reinigung auch wirklich durchlaufen kann.

Handelt es sich hingegen um ein nicht klumpendes Katzenstreu, hilft auch ein automatisches Katzenklo nicht viel, denn es entstehen keine Klumpen, die sich herausfiltern lassen. Außerdem ist es wichtig, dass das Katzenstreu Gerüche effektiv bindet, wie beispielsweise beim Silikatstreu der Fall.

Silikat Katzenstreu verfügt über viele kleine Poren, die Hohlräume aufweisen, sodass sie Flüssigkeiten sehr gut aufnehmen können. Teilweise regeneriert es sich sogar von selbst, weil die aufgenommene Flüssigkeit schlichtweg verdunstet. Es ist besonders ergiebig und trägt zusätzlich dazu bei, dass die fortlaufenden Kosten beim Kauf von Katzenstreu gesenkt werden können.

Im Grunde wird zwischen einem feinen und einem groben Streu unterschieden. Während das grobe Silikatstreu im elektrischen Katzenklo oftmals sehr laut ist und für die Katzenpfoten sehr unangenehm sein kann, erweist sich das feinere Silikat Katzenstreu als deutlich angenehmer. Allerdings ist hier mit stärkerem Staub zu rechnen sowie einem deutlich hören Einkaufspreis.

Wie oft sollte ein selbstreinigendes Katzenklo gereinigt werden?

Ein klassisches Katzenklo sollte nach Möglichkeit täglich gereinigt werden. Das ist nicht nur für die Katze wesentlich angenehmer und hygienischer, auch im Hinblick auf den Geruch erweist sich eine tägliche Reinigung als deutlich vorteilhafter.

Bei einem elektrischen Katzenklo hingegen sieht das schon etwas anders aus, denn es riecht niemals unangenehm. Ganz gleich, ob es sich um ein vollautomatisiertes Katzenklo oder um eine selbstreinigende Katzentoilette mit manueller Betätigung handelt, es bietet zu jeder Zeit kompromisslose Hygiene.

Unterhalb der Etage mit dem Katzenstreu befindet sich in der Regel ein Auffangbehälter, der mit einem passenden Beutel versehen ist. Das verunreinigte Katzenstreu fällt direkt dort hinein und wird luftdicht verschlossen.

Grundsätzlich lässt sich pauschal nicht sagen, wie häufig ein Katzenklo mit Sieb geleert werden muss, da dies von vielen Faktoren abhängig ist. Dabei spielt nicht nur die Katzenanzahl eine ganz wesentliche Rolle, sondern auch wie häufig die Fellnase am Tag das automatische Katzenklo besucht. Hier empfiehlt es sich, häufiger nachzuschauen, wie voll der Beutel ist, um ihn rechtzeitig leeren zu können.

Woraus sollte beim Kauf eines selbstreinigenden Katzenklos geachtet werden?

Wer sich ein selbstreinigendes Katzenklo kaufen möchte, sollte in jedem Fall die Vorlieben des Vierbeiners genau kennen. Werden diese Eigenheiten nicht beachtet, kann es durchaus passieren, dass die Katze der selbstreinigenden Katzentoilette keine Beachtung schenkt. Damit das Kätzchen auch wirklich Spaß am Katzenklo hat und es mit Begeisterung nutzt, sollten folgende Kaufkriterien beachtet werden:

  • Größe: Die Maße der elektrischen Katzentoilette spielen eine übergeordnete Rolle und sind daher auf die Größe der Katze abzustimmen. Dabei gibt es die klassische Größe von 52,5 x 39 x 40 Zentimeter, aber auch durchaus größere Modelle, damit der Stubentiger darin auch vernünftig stehen kann. Gerade für größere Katzen ist das sehr wichtig, denn nur wenn sie sich im Innenraum vom selbstreinigenden Katzenklo wohlfühlen, verrichten sie auch dort ihr Geschäft.
  • Strom: Ein funktionierender Stromanschluss ist nur bei einer vollautomatisierten Katzentoilette erforderlich. Diese ist mit einem integrierten Sensor ausgestattet, die den Besuch der Katze erkennt und direkt im Anschluss den Reinigungsvorgang auslöst. Wichtig ist hierbei zu wissen, dass die Kabellänge begrenzt ist und daher die Steckdose nicht allzu weit entfernt sein sollte.
  • Klappe: Das selbstreinigende Katzenklo ist in der Regel mit einem Deckel sowie einer Klappe versehen. Es handelt sich somit um eine geschlossene Katzentoilette. Katzen, die von vornherein von einer Klappe nicht begeistert sind und sich irritiert fühlen, werden die elektrische Katzentoilette meiden. Aus dem Grund sollte bereits vor dem Kauf klar sein, ob der Vierbeiner mit einer Klappe auch wirklich einverstanden ist.
  • Einstieg: Bei einem automatischen Katzenklo ist die Einstiegshöhe meistens deutlich höher als bei einer klassischen Katzentoilette. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sich im unteren Bereich die Auffangwanne für das Katzenstreu befindet. Wenn der Vierbeiner allerdings Probleme hat, die Einstiegshöhe zu bewältigen, sollte stattdessen ein herkömmliches Katzenklo gewählt werden.

Alternativprodukte

Wer kein selbstreinigendes Katzenklo anschaffen möchte, muss dennoch dafür sorgen, dass ein stilles Örtchen für die Bedürfnisse des Stubentigers vorhanden ist. Freigängerkatzen werden zwar deutlich weniger die Katzentoilette benutzen, können aber dennoch nicht darauf verzichten.

  • Normale Katzentoilette: Eine herkömmliche Katzentoilette besteht aus einer erhöhten Plastikwanne, die mit Einstreu befüllt wird. Auch hier gibt es unterschiedliche Varianten. Es variieren Größe und Breite. Im Handel sind auch Modelle mit Abdeckung, welche den vermehrten Auswurf von Einstreu verhindern sollen. Allen normalen Katzentoiletten gemein ist, dass der Katzenhalter regelmäßig für deren Sauberhaltung sorgen und das Katzenstreu manuell entfernen muss.

Bildquelle Header: Cute maine coon cat sitting in a closed llitter box and looking curious sideways. © Depositphotos.com/Lightspruch
Letzte Aktualisierung am 14.01.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API