Katzenklappe – Das intelligente Loch in der Tür

Aktualisiert am: 28. September 2020

Eine Katzenklappe vereinfacht den Alltag mit Freigänger Katzen. Als eigenwillige und freiheitsliebende Tiere spazieren Samtpfoten am liebsten ein und aus. Türen und Fenster öffnen dabei auch ungebetenen Gästen Tür und Tor.

Katzenklappen schaffen Abhilfe und kommen dem Freiheitsdrang der Tiere entgegen. Gleichzeitig bleibt die Sicherheit im eigenen Zuhause gewährleistet. Intelligente Katzenklappen erlauben nur der eigenen Katze den Zugang. Welche Katzenklappe ist nun für die Vierbeiner am besten geeignet?

Katzenklappen Testsieger 2020:

Staywell Klassiche Katzenklappe 917 mit Tunnel

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: mit Magnetverschluss, inklusive Tunnel, 4 Verschlussoptionen, wetterfest, leicht zu montieren, für Ziegel, PVC, Glas oder Holz, 22,6 x 10,5 x 22,8 cm Maße, für Wände und Türen mit 6 cm Dicke, für Katzen bis zu 7 kg und max. Schulterbreite 16,2 cm

Hochwertige klassische Katzenklappe mit vier Verschlussmöglichkeiten: Die PetSafe Staywell Klassische Katzenklappe

lässt sich in wenigen einfachen Schritten anbringen. Die Montage in Holz- und PVC Türen ist ebenso möglich, wie der Wandeinbau.
Ein Tunnel für breite Mauerdurchbrüche ist im Lieferumfang enthalten. Die PetSafe Staywell Klassische Katzenklappe kann auch in einzeln und doppelt verglaste Fenster und Türen eingebaut werden.
Der um die Klappe herum angebrachte Magnetstreifen hält dicht und auch im Winter ist kein Wärmeverlust im Raum zu befürchten. Katzenhalter können vier verschiedene Verschlussarten auswählen. Die vielfältigen Einstellmöglichkeiten sorgen für eine sehr hohe Beliebtheit bei den Käufern.
Die PetSafe Staywell Klassische Katzenklappe kann komplett verschlossen werden. Damit bleiben Katzen nachts garantiert im Haus. Weiterhin sind die Funktionen rein und raus, nur nach draußen öffnen oder nur nach innen öffnen vorhanden.
Die Klappe ist 22,6 Zentimeter lang und 10,7 Zentimeter breit. Der Einbau ist in Türen und Wände von bis zu sechs Zentimetern Dicke möglich. Katzen mit einer maximalen Schulterbreite von 16 Zentimetern passen bequem durch die Öffnung.
Ausgelegt ist dieses Modell für Katzen bis zu einem Gewicht von sieben Kilogramm. Kunden loben das stimmige Preis-Leistungs-Verhältnis und sind überrascht über die hochwertige Verarbeitung und solide Ausführung.
Der Hersteller gewährt auf diese Katzenklappe drei Jahre Garantie. Es kommt nicht selten vor, dass die Katzenklappen von Tierhaltern nachgekauft werden. Dies erleichtert den Einbau. Mehrmals wird berichtet, dass das Vorgängermodell gleichen Typs 20 Jahre und länger hielt.
Der Magnet bietet einen guten Windschutz. Einige Katzen haben Probleme damit, das Türchen durch leichten Druck mit Kopf oder Pfote aufzustoßen. Daher haben ihre Besitzer den Magneten entfernt.
Beim Einbau treten keine Probleme auf. Auch die Akzeptanz ist allgemein sehr gut. Bei den meisten Tierhaltern genügte das mehrmalige Hindurchlocken mit Leckerlis.
Optisch haben sich einige Kunden an der Abdeckung auf der entgegengesetzten Klappenseite gestört. Die Abdeckung reicht nicht über den Tunnel. Der Funktionalität der Katzenklappe tut dies jedoch keinen Abbruch.
Einziges Manko, was von mehreren Kunden erwähnt wird, ist ein kleiner Aufkleber, der am Innenrahmen angebracht ist. Die schwarze Klebeschicht lässt sich mit herkömmlichen Methoden nicht entfernen. Einige Kunden haben bei ihren Bemühungen die Kunststoffoberfläche beschädigt.

Vorteile:
  • einfach zu montieren
  • vielseitig verwendbar
  • Magnetstreifen schützt vor Wind
  • Tunnel inklusive
  • Hohe Lebensdauer

Nachteile:
  • Abdeckung geht nicht über den Tunnel
  • Klebeschicht des Aufklebers schwer zu entfernen
  • Klappe lässt sich durch Magnet schwer aufstoßen
Preis bei Amazon prüfen!

Katzenklappe kaufen – Ein Stück Freiheit für Katzen und ihre Besitzer

Katzenklappen wurden in den letzten Jahren fortlaufend weiterentwickelt. Anfänglich handelte es sich um einfache Klappen in den Türen, die sich jeder selbst bauen konnte. Heute ist die technische Entwicklung geradezu beeindruckend.

Katzenklappen lassen sich programmieren, sind mit einer Zeitschaltuhr ausgestattet oder gewähren nur der eigenen Katze Zugang. Die Katzenklappe mit Mauserkennung ist eine der neuesten Innovationen. Sie sorgt dafür, dass die Fellnase zukünftig keine Beutetiere mehr ins Wohnzimmer schleppt.

Katzenhalter können die verschiedenen Modelle nach der Größe der Katze und den individuellen Anforderungen auswählen.

Wie funktionieren Katzenklappen?

Sind die Katzenklappen ordnungsgemäß eingebaut, lassen sie sich einfach bedienen. Der Einbau ist in Türen oder Fenster möglich. Dabei kann der Katzenhalter selbst bestimmen, ob und wie er seiner Katze Freigang gewährt.

Katzenklappen lassen sich wie folgt einstellen:

  • geschlossen
  • nur hinaus
  • nur hinein
  • hinein und hinaus

Damit kann der Bewegungsspielraum festgelegt werden. Nachts ist es möglich, die Tiere am Freigang zu hindern. Hierfür sind lediglich einfache Stäbchen oder kleine Räder an der Katzenklappe in unterschiedliche Positionen zu bringen.

Ist die Katzenklappe mit einer Zeitschaltuhr versehen, kann sich der Tierhalter die manuelle Anpassung sparen. Katzenklappen bei Nacht geschlossen zu halten, kann so nicht mehr vergessen werden.

Wie werden Katzenklappen eingebaut?

Die Katzenklappe wird in der Regel in den unteren Bereich der Tür eingepasst. Meist sind im Lieferumfang Schablonen enthalten. Diese erleichtern das Anzeichnen der Umrisse auf der Tür. Beim Aussägen muss genau gearbeitet werden, damit die Katzenklappe dicht abschließt und keine Zugluft ins Haus gelangt.

Für den Einbau der Katzenklappe werden folgende Utensilien gebraucht:

  • Stichsäge
  • Bohrmaschine
  • Bohrschrauber
  • Zollstock
  • Schleifpapier
  • Bleistift

Durch den unsachgemäßen Einbau der Katzenklappe kann ein Wärmeverlust im Raum entstehen. Daher sollten Katzenklappen in Kellertüren oder anderen Zugängen zu wenig beheizten Räumlichkeiten angebracht werden.

Wer den Einbau in Glastüren favorisiert, sollte sich einen Fachmann zu Hilfe holen. Die Gefahr, dass Glas zu Bruch geht, ist groß.

Welche Arten von Katzenklappen gibt es?

Unterschiede sind in der Größe der einzelnen Modelle zu machen. Weiterhin gilt es, sich für einfache manuelle Klappen zu entscheiden oder intelligente Katzenklappen mit verschiedenen Zusatzfunktionen auszuwählen.

  • Einfache Katzenklappe: Diese Modelle sind preiswert und ohne großen Aufwand zu montieren. Häufig werden diese Katzenklappen in Kellerfenster oder in Haustüren eingelassen. Die beschriebenen Funktionen lassen sich manuell einstellen. Der Nachteil: Auch fremde Katzen können ungehindert ins Haus gelangen.
  • Kleine Katzenklappe: Kleine Katzenklappen fallen weniger ins Auge. Die Katzenklappe sollte in jedem Fall der Größe des Tieres angepasst werden. Hauskatzen sind mit etwa einem Jahr ausgewachsen. Bei verschiedenen Rassekatzen ist die körperliche Entwicklung erst mit etwa zwei Jahren abgeschlossen. Dies gilt es beim Kauf zu bedenken.
  • Katzenklappe XXL: Damit gehen Tierbesitzer auf Nummer sicher. Katzen wachsen nicht nur, sie nehmen auch an Gewicht zu. Ist die Katzenklappe zu klein, kann sie von den Tieren aus der Verankerung gerissen werden.
  • Katzenklappe mit Zugangskontrolle: Diese intelligenten elektrischen Katzenklappen lassen sich auf die eigenen Haustiere programmieren und verwehren Fremdkatzen den Zugang. Hierfür müssen die Tiere mit einem Infrarotsensor oder einem RFID Chip ausgestattet werden.
  • Katzenklappe mit Magnet: Diese Katzenklappen lassen sich mithilfe eines Magneten betätigen. Dieser befindet sich in einem mitgelieferten Halsband, welches die Katze beim Freigang tragen muss. Die Anwendung ist einfach und unkompliziert. Das Tragen von Halsbändern birgt für die freilaufenden Tiere jedoch eine nicht zu unterschätzende Verletzungs- und Strangulationsgefahr.
  • Katzenklappe mit Sensor: Alternativ zum Halsband sind Katzenklappen mit Chip auf dem Markt. Der Mikrochip wird von einem Tierarzt implantiert. Dies ist ein kleiner und ungefährlicher Eingriff. Der Chip wird meist im Nackenbereich eingesetzt. Nähert sich die Katze der Klappe, erkennt diese den Chip und öffnet sich. Modelle mit Chip lassen sich auf mehrere im Haushalt lebende Katzen programmieren.

Welche Katzenklappe am besten geeignet ist, hängt mit der Häufigkeit der Nutzung oder mit dem Standort zusammen.

Wie lässt sich die Katze an die Katzenklappe gewöhnen?

Am einfachsten werden es hier Katzenbesitzer haben, die ein Katzenklo mit Klappe in Gebrauch haben. Dann ist den Haustieren der Mechanismus bereits vertraut und die Gewöhnung fällt leichter.

Sollen Katzen erst an die Klappe gewöhnt werden, hat es sich bewährt, zunächst nur den Rahmen zu montieren. Die Katze lernt, durch das Loch nach draußen zu gelangen. Ist dies zur Gewohnheit geworden, kann die Klappe angebracht werden.

Sind die Katzen weiterhin skeptisch, helfen Leckerlis über so manche Hürde hinweg. Etwas Geduld ist gefragt. Wer mit Gewalt zum Ziel kommen will, erreicht bei den sensiblen Tieren eher das Gegenteil.

Katzenklappen in Mietwohnungen – geht das?

Gegen die Haltung einer Katze werden die wenigsten Vermieter etwas einzuwenden haben. Dies gilt jedoch nicht automatisch für die Anbringung der Katzenklappe. Ein Loch in der Wohnungs- oder Haustür bedeutet einen Eingriff in die Bausubstanz.

Wenn Mieter Katzenklappen einbauen, sind sie bei einem etwaigen Auszug für den Rückbau zuständig. Dies kann den Austausch der kompletten Tür bedeuten. Vor dem Einbau der Katzenklappe ist der Vermieter um Erlaubnis zu fragen.

Wird dies versäumt, kann dem Katzenhalter fristlos gekündigt werden. Derartige Fälle wurden bereits vor Gericht verhandelt.

Worauf Tierhalter beim Kauf noch achten sollten

Damit die Katzenklappe den Anforderungen entspricht, ist auf weitere Kriterien Wert zu legen:

  • Größe: Katzenklappen sind in den Abmessungen: klein, groß und XXL erhältlich. Die Größe ausgewachsener Katzen kann als Maßstab dienen. Bei Kitten kann dies nur geschätzt werden. Um die passende Größe zu ermitteln, werden die Abmessungen zwischen Pfote und Kopf und die Schulterbreite benötigt. Für Norwegische Waldkatzen oder Maine Coon sind XXL-Modelle die beste Wahl.
  • Einbauhöhe: Damit die Katze bequem aus- und einsteigen kann, kommt es auf die passende Einbauhöhe an. Die Unterkante der Katzenklappe sollte sich in etwa auf Bauchhöhe des Tieres befinden. Sollte sich dies baulich nicht umsetzen lassen, kann der Katze mit der Anbringung einer kleinen Stufe geholfen werden.
  • Wärmedämmung: Bei einfachen Katzenklappen ist meist keine ausreichende Dämmung vorhanden. Der Einbau ist dann bestenfalls für Kellertür oder Haustür ratsam. Führt die Katzenklappe direkt in den Wohnbereich, ist auf hochpreisige und entsprechend dichte Katzenklappen zu setzen.
  • Schließsystem: Die Schließsysteme wurden bereits beschrieben. Klassische Katzenklappen ermöglichen keine Zugangskontrolle. Bei Modellen mit Magnet ist die Kontrolle eingeschränkt möglich. Nur Katzenklappen mit Chip oder Infrarot-Sensor arbeiten zuverlässig.
  • Einbautiefe: Soll die Katzenklappe in die Wand eingebaut werden, kommt es auf die Einbautiefe an. Für den Wandeinbau sind die wenigsten Katzenklappen geeignet. Meist wird es notwendig, eine Tunnelverlängerung anzuschaffen. Dadurch entsteht ein längerer Durchgang und die Katzenklappe gewinnt an Stabilität und Halt.
  • Einbaumöglichkeiten: Einfache Katzenklappen sind meist nicht für den Einbau in Mauern oder Glas geeignet. Oft ist keine Tunnelverlängerung für diese Modelle erhältlich. Hochwertige Modelle mit Chip besitzen ein breites Einsatzspektrum.
  • Farbe: Die meisten Katzenklappen sind neutral gehalten. Damit können sich die Klappen gut der Farbe der Tür anpassen. Neben Weiß und Grau ist auch Braun eine gängige Farbe. Braune Katzenklappen eignen sich sehr gut für Holztüren.

Katzenklappen Platz 2-3

SureFlap Mikrochip Katzenklappe, weiß

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: mit Mikrochip, individuell zu programmieren, für bis zu 32 Tiere, batteriebetrieben, Öffnungsmaße 171 x 165 mm, Tiefe des Tunnels 70 mm, Klappenöffnung 142 x 120 mm

Intelligente Katzenklappe mit langer Lebensdauer und hilfreichen Funktionen: Die SureFlap Microchip Katzenklappe

lässt sich per Mikrochip steuern. Die Katzenklappe ist ideal für Haushalte mit mehreren Tieren.
Der intelligente Sensor kann zwischen Freigängern und reinen Wohnungskatzen unterscheiden. Die Berechtigungen können individuell erteilt und jederzeit wieder geändert werden.
Kunden loben das gute Preis-Leistungs-Verhältnis und die lange Lebensdauer der Batterien, die nicht im Lieferumfang enthalten sind. Die Klappe lässt sich in Türen, Wände und Fenster einbauen und wird von den meisten Kunden als stabil, solide und hochwertig verarbeitet beschrieben.
Der Service des Herstellers wird von einigen Kunden lobend erwähnt. Ersatzteile werden auf Anfrage kostenlos zugeschickt. Meist handelte es sich um eine defekte Klappe oder um den Bedienknopf.
Die Lebensdauer der Batterien wird mit bis zu zwei Jahren angegeben. Selbst bei einem Mehrkatzenhaushalt mit vier Freigängern mussten Kunden die Batterien nur zweimal in vier Jahren erneuern.
Nachteilig wird erwähnt, dass der Mechanismus einige Sekunden benötigt, bis sich die Klappe öffnet. Dies kann flüchtenden Katzen wertvolle Zeit kosten. Sensible Katzen reagieren verschreckt auf das Geräusch des „Riegels“.
Für große Katzenrassen wie Maine Coon oder Norwegische Waldkatzen ist die SureFlap Microchip Katzenklappe nicht geeignet. Hauskatzen mit einem Gewicht von fünf Kilo passen jedoch problemlos durch die Öffnung.

Vorteile:
  • ideal für Mehrkatzenhaushalte
  • lange Lebensdauer der Batterien
  • individuelle Programmiermöglichkeiten

Nachteile:
  • verzögerte Reaktionszeit des Mechanismus
  • Betriebsgeräusche können Katzen verschrecken
  • nicht für größere Katzenrassen geeignet
Preis bei Amazon prüfen!
Rosewood 11029 Cat Mate Katzenklappe, groß, weiß

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: verschiedene Schließfunktionen, erforderliche Lochmaße 210 x 227 mm, wetterbeständige Bürste, mit Magnetverschluss

Solide verbaute Katzenklappe, stabil und langlebig: Mit der Pet Mate Große Katzen Klappe

haben auch Katzenrassen wie Ragdoll oder Main Coon keine Probleme. Sogar kleine Hunde können bequem aus- und einsteigen.
Wer etwas handwerkliches Geschick mitbringt, wird die Pet Mate Große Katzen Klappe bequem und ohne fremde Hilfe einbauen können. Die mitgelieferte Schablone wird auf die Oberfläche aufgelegt. Die Konturen lassen sich mit einer Stichsäge einfach ausschneiden.
Die Pet Mate Große Katzen Klappe kann in drei verschiedenen Stellungen belassen werden. Sie lässt sich neben dem beidseitigen Schwingen nur nach innen oder nur nach außen öffnen. So lässt sich der Ein- und Ausstieg variabel gestalten.
Kunden loben die leichte Handhabung. Nach dem Aus- und Einstieg verschließt sich die Katzenklappe wieder optimal. Die Klappe ist gut verarbeitet und kann sich auch optisch vorteilhaft in Holz- wie Kunststofftüren integrieren.
Einige Kunden weisen darauf hin, dass ihre Katzen bei der Betätigung mit den Pfoten die Verriegelungsschieber verstellen. Verriegelt die Klappe, ist dann kein Ausstieg mehr möglich. Damit sich die Tür leichter öffnet, musste der Magnet ausgebaut werden.

Vorteile:
  • große Öffnung
  • verschiedene Schließfunktionen
  • einfacher Einbau
  • auch für kleine Hunde geeignet

Nachteile:
  • Klappe schwer zu öffnen
  • bei Betätigung Verstellung der eingestellten Verriegelung möglich
Preis bei Amazon prüfen!

Bildquelle Header: Cat passing through catflap in window © Depositphotos.com/FurryFritz
Letzte Aktualisierung am 29.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API