Katzenklappe Chip – Zugang zum Haus für Samtpfoten

Aktualisiert am: 5. Februar 2021

Die Katze ist allein Zuhause und möchte das Haus verlassen, empfiehlt sich eine Katzenklappe mit Chip. Normalerweise wird die Tür vom Besitzer geöffnet, doch das ist in diesem Fall nicht nötig.

Sie ermöglicht es dem Tier, selbstständig das Haus zu betreten und zu verlassen. Per Identifikationschip öffnet sich die Katzenklappe selbstständig und lässt die Katze passieren.

Katzenklappen mit Chips Testsieger 2021

Ferplast 72090011 Katzenklappe mit 4-Wege-Verriegelung, Maße: 22,5 x 16,2 x 25,5 cm, weiß

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Katzenklappe, kontrollierter Durchgang von Katzen, für 32 verschiedene Chips, 4-Wege-Schließsystem, winddicht, verschließbar, Maße der Tür: 13,5 x 13,7 cm, Mikrochip-Halsband wird mitgeliefert, Batterien erforderlich

Katzenklappe mit Chip für kontrollierten Durchgang: Die Ferplast 72090011 Katzenklappe

finden Kunden gut. Freigänger-Katzen können auch an die frische Luft gehen, wenn der Besitzer nicht Zuhause ist. Da die Katze selbst entscheiden kann, wann sie geht, muss niemand ihr die Tür aufmachen.
Dabei funktioniert die Katzenklappe mit einem Chip. Gechipte Tiere können mit ihrem Identifikationschip vom Tierarzt eingelesen werden. Nur sie erhalten Zugang zum Haus.
Käufer finden es toll, dass bis zu 32 verschiedene Chip-Nummern gespeichert werden können. Für alle nicht registrierten Tiere bleibt der Zugang geschlossen. Ein Halsband mit Mikrochip wird mitgeliefert, sodass auch ungechipte Tiere Zugang erhalten können.
Die Ferplast 72090011 Katzenklappe arbeitet über ein 4-Wege-Schließsystem. So kann die Tür in beide Richtungen offen, in beide Richtungen geschlossen oder jeweils nur in eine Richtung offen sein. Kunden fanden diese Möglichkeiten sehr praktisch.
Die Maße der Katzenklappe reichen aus für eine kleine bis mittelgroße Katze. Die Maße belaufen sich dabei auf 13,5 x 13,7 cm. Große Katzenrassen passen nicht hindurch. Es gibt aber auch große Modelle der Katzenklappe mit Chip.
Die Montage der Klappe ist einfach, was Katzenbesitzern gefallen hat. Nach den vorgegebenen Maßen muss die Tür ausgeschnitten werden. Anschließend wird die Klappe verschraubt und ist winddicht.
Leider werden die Batterien nicht mitgeliefert. Sie müssen vor Inbetriebnahme gekauft werden, sonst funktioniert die Katzenklappe mit Chip nicht.
Da die Ferplast 72090011 Katzenklappe bei der Entriegelung ein lautes Geräusch von sich gibt, könnten scheue Tiere davor Angst haben. Teilweise beschwerten sich sogar die Kunden, dass sie nachts von dem Geräusch aufwachen würden.
Darüber hinaus erwähnen Käufer immer wieder, dass sich der Durchgangsanzeiger verhakt. Die Klappe schließt in dem Fall nicht. Kalte Zugluft kommt in die Wohnung, was im Winter besonders problematisch ist.

Vorteile:
  • für 32 Chips
  • 4-Wege-Schließsystem
  • winddicht
  • abschließbar
  • für kleine Katzen geeignet
  • Halsband für ungechipte Tiere liegt bei

Nachteile:
  • laute Entriegelungsgeräusche
  • schließt gelegentlich nicht zuverlässig
Preis bei Amazon prüfen!
PetSafe PPA19-16687 - Microchip-Katzenklappe, selektivem Eingang, 4-Wege-Verriegelung, Weiß

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Katzenklappe mit Mikrochip-Erkennung, batteriebetrieben, strapazierfähig, Material: Kunststoff, Zugluftabdichtung, 4 zentrale Verschlussoptionen, für Katzen bis 8 kg, programmierbare Halsbänder separat erhältlich, Maße der Tür: 14,6 x 13,5 cm, ohne Batterie

Strapazierfähige Katzenklappe mit Mikrochip-Erkennung: Die PetSafe Mikrochip Katzenklappe

wird gern von Katzenbesitzern genutzt. Mit ihr hat die Katze die Möglichkeit, die Wohnung zu betreten und zu verlassen.
Dabei bietet die Klappe ein 4-Wege-Schließsystem. Sie kann offen, geschlossen oder jeweils in eine Richtung geöffnet sein. Kunden können damit festlegen, wann die Katze nur noch herein, aber nicht mehr heraus darf.
Da das Material aus Kunststoff sehr strapazierfähig ist, weist die PetSafe Mikrochip Katzenklappe eine hohe Haltbarkeit auf. Kunden freuten sich, dass es drei Jahre Garantie gibt.
Der Einbau ist mit der Anleitung einfach. Die Zugluftabdichtung hält dicht, was Katzenbesitzer sehr schätzen.
Kunden freuten sich, dass auch ungechipte Tiere die Katzenklappe nutzen können. In einem anderen Angebot des Herstellers ist separat ein programmierbares Halsband erhältlich.
Die PetSafe Mikrochip Katzenklappe macht ein lautes Entriegelungs- und Klappgeräusch. Viele Kunden erschrecken sich dabei. Gerade nachts ist das Geräusch unangenehm. Scheue Katzen schrecken vor dem Geräusch der Klappe zurück und meiden sie.
Einige Käufer berichten, dass fremde Katzen Zutritt zu ihrer Wohnung hatten. In manchen Fällen funktioniert die Katzenklappe nicht richtig und lässt fremde Katzen durch. Sie können einen Schalter vom 4-Wege-Schließsystem umlegen und so in die Wohnung gelangen.

Vorteile:
  • strapazierfähige Klappe
  • mit Mikrochip-Erkennung
  • dichtet gut ab
  • 4-Wege-Schließsystem
  • für kleine Katzen geeignet

Nachteile:
  • Lautes Entriegelungs- und Klappgeräusch
  • lässt selten auch fremde Katzen rein
Preis bei Amazon prüfen!
Cat Mate Mikrochip Katzenklappe weiss

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Katzenklappe, Zutritt nur mit persönlichem Mikrochip oder Marke, leicht zu programmieren, batteriebetrieben, leicht zu montieren, wetterfest, zugluftsichere Bürstendichtung, Magnetverschluss, 4-Wege-Schließsystem, strapazierfähig, Material: Kunststoff, Maße: 17,3 x 19,8 cm

Leicht zu programmierende Katzenklappe: Die Cat Mate 360W Microchip Katzenklappe

überzeugt Kunden mit ihrer leichten Montage. Laut Anleitung wird der Bereich der Tür oder des Fensters ausgeschnitten und die Klappe angebracht.
Für kleine und mittelgroße Katzen ist die Klappe optimal geeignet. Käufer loben die einfache Programmierung des RFID-Chips. Es ist auch möglich, die RFID-Marke an das Halsband der Katze zu hängen. Kunden fanden die Möglichkeit gut, so können auch ungechipte Katzen die Klappe nutzen können.
Die Klappe funktioniert mittels 4-Wege-Schließsystem. Sie ist zugluftsicher durch eine Bürstendichtung mit Magnetverschluss.
Kunden finden es schade, dass die Cat Mate 360W Microchip Katzenklappe nur manchmal funktioniert. Sie berichteten davon, dass die LED-Anzeige manchmal wild blinkt und keine Katze mehr ins oder aus dem Haus heraus lässt.
Häufig wird der RFID-Chip der Katze nicht erkannt und die Klappe bleibt zu. Falls die Klappe aufgeht, schließt sie nicht richtig. Katzenbesitzer bemängelten außerdem, dass individuelle Einstellung für unterschiedliche Katzen nicht vorgenommen werden können.

Vorteile:
  • Zugang nur mit RFID-Chip oder persönlicher Marke
  • batteriebetrieben
  • leichter Einbau
  • gute Luftabdichtung
  • 4-Wege-Schließsystem
  • einfache Programmierung

Nachteile:
  • funktioniert nicht immer zuverlässig
  • Klappe schließt gelegentlich nicht richtig
  • individuelle Einstellung je Katze können nicht vorgenommen werden
Preis bei Amazon prüfen!

Katzenklappe Chip kaufen – auf welche Aspekte kommt es an?

Wenn der Besitzer nicht anwesend ist, kann die Katze das Haus nicht verlassen. Sie hat niemanden, der ihr die Tür öffnen kann. Mit der Katzenklappe mit Chip wird eine Möglichkeit geschaffen, die Katze aus dem Haus und wieder hereinzulassen – ganz ohne Zutun des Menschen.

Für Berufstätige ist die Katzenklappe mit Chip gut geeignet. Die Katze kann kommen und gehen, wie sie möchte.

Trotzdem ist es möglich, die Katze zeitlich einzugrenzen. Per Zeitschaltuhr kann der Zugang nur zu bestimmten Zeiten gewährt werden. So kann die Katze nachts nicht unverhofft das Haus verlassen.

Praktisch ist die Katzenklappe mit Chip, wenn die Nachbarn ebenfalls Katzen haben. Durch die zuvor eingespeicherten Identifikationsnummern der im Haus lebenden Katzen haben nur sie Zugang zum Haus. Katzen mit anderen Nummern wird der Zugang verwehrt.

Katzenklappe mit Chip: Wie funktioniert das?

Die Katzenklappe mit Chip funktioniert mittels individuellem Chip der Katze. Wenn die Katze vom Tierarzt gechipt wurde, besitzt sie einen eindeutigen Identifikationsnachweis. In Form eines kleinen Chips wurde dieser unter die Haut gebracht.

Im Normalfall hilft der Chip die entlaufene Katze wiederzufinden. Beim Tierarzt kann er ausgelesen werden. Doch auch bei der Katzenklappe mit Chip kommt er zum Einsatz.

Der individuelle Identifikationschip der Katze kann in der Katzenklappe ausgelesen werden. Er besitzt eine Technik, die sich RFID nennt. Für das Tier ist sie nicht schädlich. RFID ermöglicht das Identifizieren und Orten von Objekten und Lebewesen.

Der RFID Chip wird in die Katzenklappe einprogrammiert. Nun kann nur die registriere Katze die Katzenklappe passieren. Es können auch mehrere Katzen einprogrammiert werden.

Die Reichweite der Katzenklappe mit Chip reicht bis vor die Katzenklappe. Nur wenn die Katze sich im Umkreis der Katzenklappe befindet, öffnet diese sich. Nachdem die Katze die Klappe passiert hat, schließt sie sich wieder.

Welche Katzenklappen mit Chip gibt es?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für die Katzenklappe mit Chip. Folgende Optionen stehen zur Auswahl:

  • Katzenklappe mit Chip und Mauserkennung: Damit fremde Tiere nicht in die Wohnung gelangen, ist eine Katzenklappe mit Chip und Mauserkennung ratsam. Sie weist nicht registrierte Katzen ab, sodass sie weder Duftmarken noch Kratzspuren an Möbeln hinterlassen können. Die Mauserkennung funktioniert dabei ähnlich wie die Gesichtserkennung beim Smartphone: Trägt die Katze eine Maus im Maul, ändern sich dadurch ihre Kopfform und ihre Gesichtszüge und die Kappe bleibt verriegelt. Die Katze wird so zuverlässig daran gehindert, ihre Beutetiere ins Haus zu tragen.
  • Katzenklappe mit Chip Implantat: Mit dem Chip Implantat ist der Identifikationschip gemeint, der beim Tierarzt eingesetzt wird. Die Katzenklappe mit Chip Implantat lässt nur die Katze durch, die exakt den registrierten Chip besitzt.
  • Katzenklappe mit Chip und Zeitschaltuhr: Nachdem der Chip in der Katzenklappe registriert wurde, können bestimmte Zeiten eingestellt werden. Sie geben vor, wann die Katze das Haus verlassen kann und wann nicht. Per Zeitschaltuhr kann damit beispielsweise eingestellt werden, dass die Katze erst morgens nach dem Futter und nachts gar nicht heraus darf.
  • Katzenklappe für Tasso Chip: Die Identifikationsnummer des Tieres wird bei Tasso eingegeben, um es zu registrieren. Im Falle eines Verschwindens kann es über Tasso wieder dem Besitzer übergeben werden. Der Tasso Chip ist dabei nichts anderes als die gechipte Identifikationsnummer des Haustieres. Sie wird in der Katzenklappe eingelesen. Der Tasso Chip ermöglicht der Katze den Ein- und Austritt aus dem Haus.
  • Katzenklappe mit Halsband Chip: Auch ungechipte Tiere haben die Möglichkeit, auf eine Katzenklappe mit Chip zu setzen. Sie bekommen eine zusätzliche Marke an das Halsband gehängt. Der Chip befindet sich in der Marke und öffnet die Katzenklappe.
  • Katzenklappe mit Chip und App: Die Innovation auf dem Markt zeigt sich in Form von Katzenklappen mit App. Möchte die Katze die Katzenklappe benutzen, bekommt der Besitzer eine Mitteilung auf das Smartphone. Er kann nun per App die Haustierklappe ver- oder entriegeln. Das gibt ihm eine gute Kontrolle über die Katze und ihre Verhaltensmuster.

Katzenklappe Chip: Für wie viele Katzen geeignet?

Viele Katzenklappen mit Chip ermöglichen es, mehrere Katzen auf einmal zu registrieren. Die unterschiedlichen Chip-Nummern können separat voneinander gespeichert werden. So haben nur die Katzen Zutritt, die im Haushalt leben oder die mit in die Wohnung dürfen.

Katzenklappen können dabei auch von Hunden benutzt werden. Alle Tiere mit Identifikationschip können gespeichert werden. Oft ist es möglich, über 20 unterschiedliche Chipnummern zu registrieren.

Wie ist der Einbau bzw. die Montage bei der Katzenklappe mit Chip?

Wie eine normale Katzenklappe ohne Chip wird auch die Katzenklappe mit Chip eingebaut. Vorzugsweise werden Türen dafür verwendet. Die Tür wird auf die genauen Maße, die in der Einbauanleitung angeben sind, ausgeschnitten.

Anschließend wird die Katzenklappe darin verbaut. Auch der Glaseinbau bei der Katzenklappe mit Chip ist möglich. Falls jemand keine Ahnung hat, wie er die Katzenklappe einbauen soll, kann ein Fachmann hinzugezogen werden.

Wenn die Katzenklappe mit Chip isoliert ist, brauchen sich Katzenbesitzer keine Sorgen machen, dass die Wärme im Haus nicht gehalten werden kann. Bei vielen Katzenklappen für das Fenster mit Chip ist eine gute Isolation gegeben.

Gibt es die Katzenklappe mit Chip für große Katzen?

Da es sowohl für Katzen als auch für Hunde eine Klappe gibt, sind auch große Katzenklappen mit Chip verfügbar. Zu finden sind sie unter der Bezeichnung Katzenklappe XL mit Chip oder Katzenklappe XXL mit Chip.

Katzen wie die Savannah, Maine Coon oder die Norwegische Wildkatze mit einer Schulterhöhe von bis zu 45 cm haben mit ihr die Möglichkeit im Haus ein- und auszugehen.

Ist für eine Katzenklappe mit Chip ein Stromanschluss nötig?

Nein, für die Katzenklappe mit Chip ist kein Stromanschluss nötig. Oft halten Akku und Batterie ein halbes Jahr. Sie können dann ganz leicht ausgewechselt werden. Häufig meldet sich die Katzenklappe mit Chip, wenn die Batterie oder der Akku bald leer gehen.

Wie kann man die Katze an Katzenklappe mit Chip gewöhnen?

Da Katzen von Natur aus neugierig sind, wird sie den Einbau der Katzenklappe mit Chip sehr genau verfolgen. Ein wenig Misstrauen wird sie anfangs an den Tag legen. Alles, was neu ist, ist erst einmal potenziell gefährlich. Nun ist Geduld gefragt.

Katzenbesitzer sollten ihrer Katze die Funktionsweise der Katzenklappe zeigen. Ruhig öfter hintereinander wird die Klappe betätigt. So merkt die Katze nach und nach, dass sie durch die Katzenklappe hindurchgehen kann.

Man kann sie außerdem mit Leckerlis locken. Wenn die Katze erst einmal verstanden hat, wie die Katzenklappe mit Chip funktioniert, wird sie sie mit Freude nutzen.

Alternativprodukte

Manche Situationen erfordern andere Produkte. Katzenbesitzer können sich gegen eine Katzenklappe mit Chip entscheiden und stattdessen auf ein alternatives Produkt setzen. Folgendes Alternativprodukt steht zur Auswahl:

  • Normale Katzenklappe ohne Chip: Die Katzenklappe ohne Chip lässt den flauschigen Freund ohne Chip ins Haus. Sie kann dauerhaft genutzt werden und ist nicht auf das Funktionieren der Batterie angewiesen. Für nicht gechipte Tiere und Tiere, die kein Halsband tragen wollen, ist sie gut geeignet.

Bildquelle Header: Cat in front of cat flap in window © Depositphotos.com/FurryFritz
Letzte Aktualisierung am 14.01.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API