Halskrause für die Katze – Idealer Schutz für Wunden nach einer Operation

Aktualisiert am: 17. September 2021

Es gibt verschiedene Arten von Halskrausen für Katzen. Nicht immer muss es der bekannte Plastik-Trichter sein. Ausblasbare Katzenkragen bieten manchmal bei gleichem Schutz einen besseren Tragekomfort. Wir stellen einige Varianten vor und erklären, wie Sie das richtige Modell für Ihre Katze finden können.

Halskrause für die Katze Testsieger 2021

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Comfy Cone Katzen-Halskrause, kegelförmiger Kragen, mit Schaumstoff gepolstert, Klettverschlüsse, herausnehmbare Kunststoffreben, wasserabweisend und -fest, X-Small mit 11 cm Größe, in verschiedenen weiteren Größen verfügbar

Gepolsterte Halskrause für Katzen und andere Haustiere: Bei dem Comfy Cone All Four Paws „The Halskrause für Haustiere

handelt es sich um einen patentierten kegelförmigen Kragen. Dieser ist aus Nylon gefertigt und mit Schaumstoff gepolstert.
Für mehr Sicherheit sorgt die reflektierende Umrandung. Die Halskrause ist nach Angabe des Herstellers von Tierärzten geprüft und zugelassen.
Der Comfy Cone All Four Paws „The Halskrause für Haustiere wird mit Klettverschlüssen geschlossen. Wie viele Kunden berichten, ermöglicht dies ein einfaches An- und Ausziehen des Katzenkragens. Für noch mehr Stabilität sorgen herausnehmbare Kunststoffreben.
Das Material des Comfy Cone All Four Paws „The Halskrause für Haustiere ist wasserabweisend und wasserfest. Er lässt sich außerdem leicht mit Wasser und milder Seife reinigen, was viele Käufer positiv bewerten.
Mit einem Eigengewicht von 68 Gramm ist der Katzen-Halskragen sehr leicht. Wie viele Kunden in ihren Berichten anmerken, ist ihnen ein leichtes Gewicht sehr wichtig. Vor allem für kleine, zierliche Katzen wäre ein solcher Kragen ansonsten eine unnötig schwere Last.
Der Halskragen ist aus einem weichen und dennoch stabilen Material gefertigt. Dies wird in zahlreichen Kundenbewertungen gelobt. So gelangen die Tiere nicht an die Wunden an Augen und Ohren sowie Vorder- und Hinterpfoten.
Häufiger ist auch zu lesen, dass die Tiere problemlos auf der Halskrause liegen können. Das weiche Material macht es möglich. Dies ist ein deutlicher Vorteil gegenüber herkömmlichen Halskrausen aus Kunststoff.

Vorteile:
  • gefertigt aus weichem, gepolstertem Material
  • verstellbar in der Weite
  • stabiler Klettverschluss
  • leicht zu reinigen
  • Tiere können problemlos darauf schlafen

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Schutzkragen für Katzen, softes Baumwollmaterial, strapazierfähig, leicht, Außendurchmesser: 29 cm, verstellbar in der Größe mit elastischer Kordel

Halskrause für Katze und Hund: Der Smandy Katze Schutzkragen

bietet einen artgerechten und sicheren Schutz gegen das Beißen, Kratzen und Lecken von Wunden oder Verletzungen durch die Katze. Damit soll verhindert werden, dass sich die heilenden Wunden verschlimmern. Der Kragen lässt sich auf die Halsgröße der Katze einstellen.
Kunden heben in ihren Bewertungen vor allem hervor, dass sich der Smandy Katze Schutzkragen auch als Kissen für ihren Vierbeiner nutzen lässt, wenn es nicht getragen wird. Auf diese Weise lässt sich die Samtpfote noch vor einer Operation auch gut an den Schutzkragen gewöhnen.
Nach Ansicht vieler Käufer ist der Smandy Katze Schutzkragen eine hervorragende Alternative zur klassischen Halskrause vom Tierarzt. Das Angewöhnen an den Kragen dauert im Vergleich nicht so lange und die Vierbeiner akzeptieren ihn viel schneller.
Aufgrund des leichten Gewichts des Schutzkragens kann dieser nach Aussage einiger Kunden auch von kleinen und zierlichen Katzen getragen werden. Vor dem Kauf sollte die eigene Katze aber auf jeden Fall gemessen werden, damit der Kragen später auch wirklich perfekt passt.

Vorteile:
  • aus hochwertigem Baumwoll-Mischgewebe gefertigt
  • atmungsaktiv, leicht und strapazierfähig
  • individuell auf die Halsgröße der Katze einstellbar
  • alternativ als weiches Kissen nutzbar
  • gegen Beißen, Kratzen und Lecken nach OPs und bei Verletzungen
Nachteile:
  • bietet keinen vollständigen Schutz

Halskrause für die Katze kaufen – Als Kratz, Beiß- und Leckschutz

Es kann immer einmal passieren, dass eine Katze einen Katzenkragen als Beiß-, Leck- oder Kratzschutz tragen muss. Sei es nach einer Operation oder aufgrund einer Verletzung durch einen Kampf mit einer anderen Katze. In beiden Fällen ist es wichtig, dass sich die Katze eventuelle Wunden nicht aufgekratzt oder aufbeißt.

Allerdings ist eine Halskrause für die Katze zunächst eine große Behinderung. Zum einen schränkt der Katzenkragen ihr Blickfeld stark ein. Zum anderen wird auch die Funktion der Schnurrhaare, die der Samtpfote wichtige Informationen über ihre Umwelt übermitteln, dadurch beeinträchtigt.

Neben dem klassischen, harten Schutzkragen für Katzen gibt es heute jedoch zahlreiche Alternativen. Wie so oft, ist aber auch hier nicht jedes Modell für jede Katze geeignet.

Es kommt auf die jeweiligen Umstände an und darauf, an welchen Stellen die Katze vom Beißen, Lecken oder Kratzen abgehalten werden muss. Letztlich nützt ein komfortabler Katzenkragen nichts, wenn er nicht den entsprechenden Schutz bietet.

Wie kann man seine Katze auf einen Katzenkragen vorbereiten?

Ist eine Operation der eigenen Katze geplant, kann es sinnvoll sein, bereits einige Zeit vor dem Eingriff das Tragen eines Katzenkragens zu trainieren. Katzenbesitzer werden schnell erkennen, warum dies sinnvoll ist. Häufig torkelt die Katze bei den ersten Versuchen und bleibt an den meisten Hindernissen hängen.

Bei vielen Katzenhaltern wird dies große Betroffenheit auslösen, sodass die ersten Trainingsversuche gewiss Überwindung kosten. Einige Katzen bewegen sich gar nicht mehr, wenn ihnen eine Halskrause übergezogen wird. Andere versuchen, den fremden Gegenstand sofort wieder abzustreifen.

Wer jeden Tag einige Minuten mit seiner Katze trainiert, wird jedoch schnell erste Erfolge sehen. Das Training kann auf spielerische Weise, zum Beispiel mit dem Lieblingsspielzeug und Leckerlis als Belohnung, durchgeführt werden.

Die wesentlichen Vorteile eines Katzenkragen-Trainings sind:

  • Vorheriges Training: Während des Trainings kann der Katzenhalter sehen, wie sich seine Katze mit dem Katzenkragen bewegt. Somit kann er schon vor der Operation einschätzen, wie sie sich später verhalten wird.
  • Eingewöhnung: Die Katze erhält schon vor der Operation die Möglichkeit, sich an die Bewegungen mit dem Kragen zu gewöhnen. Dafür sind wenige Minuten am Tag ausreichend. Selbst wenn es bis zur Operation noch nicht 100-prozentig klappt, so ist das Training bereits eine gute Grundlage.
  • Mögliche Beeinträchtigungen: Der Katzenbesitzer kann austesten, in welchen Bereichen der Katzenkragen seinen Vierbeiner beeinträchtigt. Das kann das Trinken und Fressen aus den Näpfen, aber auch der Gang auf die Katzentoilette sein.
  • Tierische Mitbewohner: Andere Tiere, die im Haushalt leben, können sich ebenfalls schon vorher an den Anblick der Katze mit Katzenkragen gewöhnen. Auf diese Weise lassen sich noch weitere Veränderungen (zum Beispiel veränderte Optik oder anderer Geruch) vermeiden, die für Stress sorgen könnten.

Zu guter Letzt lernt auch der Katzenbesitzer selbst den Umgang mit dem Schutzkragen für Katzen und entwickelt frühzeitig ein Gefühl dafür, wie dieser richtig setzen sollte.

Welcher Halskragen für Katzen ist am besten geeignet?

Mit dem Katzenkragen-Training lassen sich auch verschiedene Halskragen für Katzen testen. Zwar kostet die Anschaffung mehrerer Katzenkragen etwas mehr Geld. Dieses ist jedoch gut investiert, vor allem dann, wenn die Katze über einen längeren Zeitraum eine Halskrause tragen muss.

Beim Vergleich verschiedener Schutzkragen für Katzen ist schnell zu erkennen, wie unterschiedlich diese in Sachen Komfort und Funktion abschneiden. Im Allgemeinen kann man drei Arten von Halskragen für Katzen unterscheiden:

Halskrause aus Kunststoff

Trichter aus Kunststoff wurden viele Jahre in der OP-Nachsorge eingesetzt. Beim Tragen ist die Katze so eingeschränkt, dass sie nicht an Verletzungen oder OP-Wunden gelangen kann.

Während früher vor allem undurchsichtige, milchige Trichter verwendet wurden, gibt es heute auch flexiblere Modelle, die jedoch durchsichtig sind. Der Vorteil der Kunststofftrichter besteht in ihrer hohen Stabilität. Darüber hinaus lassen sich die Katzenkragen ohne Probleme abwaschen.

Nachteilig ist, dass die Geräusche beim Tragen vor allem für schreckhafte und ängstliche Katzen unangenehm sind. Darüber hinaus kann es passieren, dass die Katzen nach hinten geworfen werden, wenn sie mit Schwung gegen ein Hindernis laufen.

Aufblasbarer Halskragen

Ein aufblasbarer Kragen, auch Mondkragen genannt, liegt wie ein Ring um den Hals der Katze. Mondkragen sind in unterschiedlichen Ausführungen und Größen erhältlich. Bei diesen Schutzkragen sind Bewegungsfreiheit und Sichtfeld der Katze kaum eingeschränkt.

Damit haben sie der klassischen Halskrause in Trichterform gegenüber einen deutlichen Vorteil. Außerdem machen diese Modelle keine lauten, unangenehmen Geräusche. Nachteilig bei den Modellen ist jedoch, dass sie in neuem Zustand zunächst etwas nach Gummi riechen können.

Der Gummigeruch verfliegt jedoch in der Regel nach wenigen Stunden. Problematisch ist auch das Liegen mit dem Halskragen, da sich der Druck auf den Hals erhöht, sobald die Katze ihren Kopf ablegt. Hier ist meist etwas Übung gefragt, bis die Katze die richtige Liegeposition gefunden hat.

Zu beachten ist zudem, dass ein aufblasbarer Kragen nicht alle Körperbereiche gleichermaßen gut schützt. So kommt die Katze an Hinterteil und Vorderpfoten in der Regel noch gut heran.

Comfy Cone

Das sogenannte Comfy Cone ist eine Kombination aus Kunststoff-Trichter und Mondkragen. Es handelt sich um eine weiche Halskrause für die Katze. Ein großer Vorteil besteht darin, dass sich die Katze wie gewohnt hinlegen kann. Allerdings kann ein Comfy Cone leicht nach hinten geklappt werden. Dies kann bei rabiaten Katzen, die versuchen sich zu befreien, riskant sein.

Damit sind vor allem Verletzungen, die sich im hinteren Bereich des Katzenkörpers befinden, möglicherweise nicht mehr ausreichend geschützt. Die Katzen könnten auf diese Weise an ihre heilenden Wunden gelangen. Hinzu kommt die sichteinschränkende Wirkung des Comfy Cone.

So erleichtert man der Katze das Tragen der Halskrause

Unabhängig davon, welche Art von Halskrause für die Katze gewählt wird, sollten Katzenbesitzer stets daran denken, dass für die Katze damit alles anders ist. Ein Katzenkragen behindert auch das Fressen und Trinken.

Eine rutschfeste Unterlage kann dabei helfen, dass der Katzenkragen die Näpfe nicht verschiebt, während die Katze trinkt und frisst. Hilfreich sind auch kleinere Futternäpfe. Über diese kann die Katze ihren Kragen praktisch stülpen und so an ihr Futter und Wasser gelangen.

Alternativprodukte

Manchmal ist eine Halskrause für die Katze nicht die richtige Wahl. Als Alternative zur Katzen-Halskrause können auch andere Produkte für den nötigen Schutz sorgen.

  • Katzenbody: Ein Katzenbody ist ein idealer Wundschutz bei Inkontinenz, Läufigkeit und Hauterkrankungen sowie nach operativen Eingriffen. Ein solcher Body ist aus einem weichen Material gefertigt, das sich optimal an die Körperform der Katze anpasst. Der Vierbeiner wird nicht in seiner Bewegung eingeschränkt. Bei vielen Modellen befindet sich eine doppellagige Tasche im Genitalbereich, in die eine flüssigkeitsabsorbierende Einlage gelegt werden kann. Dies empfiehlt sich beispielsweise bei Läufigkeit oder Inkontinenz. Katzenbodys gibt es für Katzen jeden Alters und jeder Größe.

Derzeit nicht verfügbar

Nicht mehr verfügbar seit: 17.09.2021

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: aufblasbare Katzen-Halskrause, stabil und langlebig, verstellbar in der Größe zwischen 17-27 cm, atmungsaktiv, geringes Eigengewicht

Weiches, aufblasbares Haustierhalsband für diverse Einsatzzwecke: Das Kitchen-dream Schützendes Haustierhalsband

ist ein bequemes und weiches Halsband, das verhindern soll, dass die Katze ihre Wunden beißt oder zerkratzt. Das Halsband ist aus PP Baumwolle gefertigt und in unterschiedlichen Größen erhältlich.
Der Hersteller gibt in seiner Produktbeschreibung an, dass die periphere Sicht der Tiere nicht beeinträchtigt wird, wenn sie das Kitchen-dream Schützendes Haustierhalsband tragen. Nach Aussage vieler Kunden hat das Halsband damit einen großen Vorteil gegenüber herkömmlichen Trichtern.
Vorausgesetzt, das aufblasbare Halsband wird korrekt an die Größe der Katze angepasst, sodass sie nicht herausrutschen kann, funktioniert das Produkt wie erwünscht. Katzenbesitzer sind vor allem glücklilch darüber, dass ihre Fellpfoten trotzdem fressen und sich den Umständen entsprechend wohlfühlen. Gleichzeitig erfüllt er die wichtige Funktion, dass Katzen nicht an ihren Verletzungen oder Wunden lecken oder sich anderweitig zu schaffen machen.
Das Kitchen-dream Schützendes Haustierhalsband ist aus einem hochwertigen Baumwoll-Mischmaterial gefertigt. Dieses macht es besonders leicht (80 Gramm) und bequem.
Das Material ist atmungsaktiv und ungiftig. Viele Kunden bestätigen, dass ihre Katzen normal schlafen, essen und trinken können, während sie die Halskrause tragen.
Durch die Kunststoffschnalle und die elastische Kordel lässt sich das Halsband an die Halsgröße der Katze anpassen. Der Einstellbereich liegt zwischen 17 und 27 Zentimetern. Somit ist die Halskrause für kleine und große Katzen geeignet.

Vorteile:
  • aus hochwertigem Baumwoll-Mischgewebe gefertigt
  • geringes Eigengewicht von 80 Gramm
  • atmungsaktiv und langlebig
  • kann an die Halsgröße der Katze angepasst werden
Nachteile:
  • Katze rutscht aus dem Kragen, wenn zu locker eingestellt

Bildquelle Header: Cat in veterinary white plastic cone, called e-collar (Elizabethan Collar) on the head, during recovery after surgery. Natural garden background, leaves and green grass. © Depositphotos.com/mckornik
Letzte Aktualisierung am 22.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API