Fliegengitter katzensicher anbringen - Insekten draußen und Samtpfoten drinnen halten

Aktualisiert am: 21. Juli 2021

Ein Fliegengitter katzensicher zu montieren, ist für Besitzer der neugierigen Vierbeiner ein Muss, um den Stubentiger in der Wohnung zu halten und dennoch vor Insekten geschützt zu sein. Neben der sicheren Anbringung spielt die Art des Fliegengitters eine Rolle.

Herkömmliche Fliegengitter halten langen Krallen und kräftigen Sprüngen in der Regel nicht stand. Dank spezieller katzensicherer Fliegengitter gehören Löcher und Risse im Gewebe auch bei täglicher Nutzung der Vergangenheit an.

Fliegengitter katzensicher Testsieger 2021

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: 90, 120, 150 cm (B), Maschen: 0,9 x 2 mm, Meterware, witterungsbeständig, Glasfasergewebe

Reiß- und kratzfest: Das FB-Factory Stabiles Fliegengitter Katzensicher

erntet hinsichtlich seiner Funktionalität ausschließlich hervorragende Rezensionen. Selbst kräftige Katzen von bis zu zehn Kilogramm Körpergewicht können nichts gegen das UV- und witterungsbeständige Glasfasergewebe ausrichten.
Die enge Maschenweite von 0,9 x 2 Millimetern hält nicht nur Insekten ab, sondern verhindert auch jeden Versuch des Krallenschärfens oder Hochkletterns. Das biss- und kratzfeste Katzennetz soll nach Herstellerangaben einfach mit einem Cuttermesser zuzuschneiden und in Spannrahmen einzubauen sein. Doch wird von Kunden die Montage als schwer empfunden und als einziger Kritikpunkt vermerkt.
Das FB-Factory Stabiles Fliegengitter Katzensicher soll durch sein verstärktes Gewebe siebenmal reißfester sein als Fiberglas. Das katzensichere Fliegennetz lässt sich sowohl an Türen als auch Dachfenstern anbringen.

Vorteile:
  • Hervorragende Funktionalität
  • Reißfest auch bei kräftigen Sprüngen
Nachteile:
  • Schwer einzubauen

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Meterware, 120 cm (B), witterungsbeständig

Individuell zuschneidbar: Das Katzenschutzgitter PetScreen

hält, was es verspricht: Insekten können das feinmaschige und besonders reißfeste Gewebe nicht durchdringen, ebenso hält es auch den Krallen und Klettereien großer und schwerer Stubentiger stand. Die Länge des 120 Zentimeter breiten katzensicheren Fliegengitters wird wunschgemäß zugeschnitten.
Neben dem Schutz gegen Insekten und für Katzen ist das strapazierfähige Spezialgewebe des Katzenschutzgitter PetScreen besonders witterungsbeständig. Auch nach Jahren soll das Gewebe nach Kundenaussagen nichts an seiner Funktionalität eingebüßt haben. Einzig die Durchsicht soll anderen Fliegengittern gegenüber eingeschränkt sein und die Helligkeit im Zimmer reduziert.

Vorteile:
  • Witterungsbeständig
  • Kratz- und reißfest
Nachteile:
  • Nimmt etwas Helligkeit

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: 90, 120, 150 cm (B), Kunststoff, Fiberglas, Maschen: 0,9 x 2 mm (35 % Durchsicht), 1 x 1,5 mm (48 % Durchsicht), punktverschweißtes Fiberglas

In zwei Maschengrößen: Das Petscreen Fenstergitter für Katzen

ist aus punktverschweißtem Fiberglas gefertigt und speziell beschichtet. Dank dieses Spezialmaterials überzeugt es seine Kunden mit besonderer Reiß- und Kratzfestigkeit. Zudem hält es UV-Strahlen ebenso stand wie Nässe.
Vor allem aber erfüllt es die Funktion, die sich Katzenbesitzer erhoffen: Selbst nach jahrelangem Einsatz zieht das Gewebe keine Fäden und bietet auch lebhaften Katzen keine Möglichkeit, mit ihren Krallen durch die Maschen zu dringen.
Das Petscreen Fenstergitter für Katzen ist in zwei Maschengrößen mit unterschiedlicher Durchsicht erhältlich. Beide sollen allerdings den entsprechenden Raum ein wenig verdunkeln. Eine Befestigung mit Klettband ist nach Herstellerangaben nicht möglich, dennoch soll die Montage des katzensicheren Fliegengitters auch für Laien problemlos möglich sein.

Vorteile:
  • Auswahl aus zwei Maschengrößen
  • Reißfest und witterungsbeständig
Nachteile:
  • Verdunkelt den Raum

Katzensichere Fliegengitter kaufen – welche Aspekte sind dabei wichtig?

Ob sie einen Vogel fangen oder eine Maus verfolgen möchten: Katzen können große Kräfte entwickeln, wird ihr Jagdtrieb geweckt. Katzenbesitzer wissen aus leidvoller Erfahrung, dass ein herkömmliches Fliegengitter den Krallen und dem Gewicht des Stubentigers in der Regel nicht standhält.

Aus genau diesem Grund haben viele Hersteller ihre Fliegengitter katzensicher gestaltet und mit einem besonders widerstandsfähigen Gewebe versehen. So ist es möglich, die Katze im Haus und Insekten gleichzeitig draußen zu halten. Neben Unterschieden bei der Materialwahl spielen auch die Art der Befestigung oder weitere Extras wie die Farbe oder Reinigung des katzensicheren Fliegengitters eine Rolle bei der Kaufentscheidung.

Was ist ein katzensicheres Fliegengitter?

Ist ein Fliegengitter katzensicher, schlägt man als Kunde zwei Fliegen mit einer Klappe: Die eigenen vier Wände sind vor unerwünschten Insekten geschützt, die Katze wird am Entlaufen gehindert. Wird ein Fliegengitter als katzensicher beworben, ist das verwendete Material in der Regel besonders robust. Damit es wirklich Sprüngen, Krallen und Bissen des Stubentigers standhält, sollten aber einige weitere Dinge beim Kauf eines katzensicheren Fliegengitters beachtet werden.

Aus welchen Materialien besteht ein katzensicheres Fliegengitter?

Ein besonders widerstandsfähiges Material ist das A und O der langfristigen Funktionalität eines katzensicheren Fliegengitters. Dabei wird weit mehr als nur eine Gewebeart verwendet, die sich in ihrer Lichtdurchlässigkeit, Witterungsbeständigkeit oder Befestigungsart unterscheiden. Fast alle katzensicheren Fliegengitter sind in hellen und dunklen Farben sowie in Standardmaßen als auch als Meterware erhältlich.

  • Katzensicheres Fliegengitter aus Fiberglas: Soll ein Fliegengitter katzensicher sein, wird besonders häufig auf Fiberglas zurückgegriffen. Das Material gilt als besonders reißfest, UV- und witterungsbeständig und damit als eine langlebige Option für Haushalte mit den felligen Vierbeinern. Einige Modelle sind mit zusätzlichem Kunststoff ummantelt, der das bereits robuste Material nochmals verstärkt. Allerdings beeinflusst diese Verstärkung in der Regel die ansonsten fast einwandfreie Durchsicht durch das Katzengitter.
  • Katzensicheres Fliegengitter aus Aluminium: Auch Aluminium ist ein beliebtes Material bei der Herstellung eines katzensicheren Insektenschutzes. Der in Normalfall dünne Metalldraht ist ebenso robust wie Fiberglas, dabei jedoch bei identischer Maschendichte licht- und luftdurchlässiger. Die unverwüstlichen Aluminium-Fliegengitter sind gleichzeitig fast einbruchsicher und werden daher oftmals auch in Keller- und Dachgeschossen eingesetzt.
  • Katzensicheres Fliegengitter aus Polyestergewebe: Polyester ist so stabil, dass es unter den vielen verschiedenen Insektengittern sogar als „Katzengewebe“ gehandelt wird. Der langlebige Kunststoff zieht auch bei scharfen Zähnen oder Krallen keine Fäden und lässt sich einfach mit einem Schwamm und etwas lauwarmem Seifenwasser reinigen. Einzig die Umweltverträglichkeit der Chemiefaser weist gegenüber den alternativen Materialien eine negative Bilanz auf.
  • Katzensicheres Fliegengitter aus Edelstahlgewebe: Hoch stabil, extrem belastbar und absolut witterungsbeständig zeigt sich ein katzensicheres Fliegengitter aus Edelstahl. Selbst nach Jahren hält es UV-Strahlung und Nässe stand und beginnt nicht auszubleichen oder zu rosten. Das Material gilt darüber hinaus als besonders hygienisch, schlägt aufgrund seiner ausschließlich positiven Eigenschaften aber in der Regel unter den vielfältigen Angeboten auch mit dem höchsten Anschaffungspreis zu Buche.

Wo lässt sich ein katzensicheres Fliegengitter anbringen?

Grundsätzlich lassen sich auch Fliegengitter, die als katzensicher beworben werden, sowohl an Fenstern als auch Türen anbringen. Entsprechen die angebotenen Größen und Ausführungen nicht dem individuellen Bedarf, können die meisten katzensicheren Fliegengitter auf die gewünschte Form zugeschnitten und so jedem Wohndesign angepasst werden.

Besonders häufig werden Insektenschutzgitter an Fenstern oder Türen zu Balkon und Terrasse eingesetzt. Erhältlich sind die verschiedenen Modelle ebenso für Schiebe- wie für Schwingtüren, für schräge Dachluken als auch für großflächige Glasflächen. Im Großteil aller Fälle werden katzensichere Fliegengitter in Rahmen gespannt oder als Rollo angeboten.

  • Katzensicheres Fliegengitter für Balkontür oder Terrassentür: Soll das Fliegengitter katzensicher für die Terrassentür oder Balkontür genutzt, deren Funktionsfähigkeit aber nicht eingeschränkt werden, bieten sich abhängig von der Art der Tür verschiedene Systeme an.
  • Katzensicheres Fliegengitter für Drehflügeltüren: Die meisten herkömmlichen Türen sind Drehflügeltüren – sie werden an zwei seitlichen Scharnieren in einem Türrahmen nach innen oder außen bewegt. In ebendiesen Rahmen lassen sich die katzensicheren Fliegengitter seitlich einspannen oder als Rollo am oberen Türrahmen befestigen. Einige Modelle schließen sich nach dem Hindurchgehen automatisch durch einen Magneten, der der Kraft auch großer Katzen stand- und die Tür geschlossen hält. Durch ein in die Terrassen- oder Balkontür eingebautes katzensicheres Fliegengitter wird die Nutzung der Tür in keiner Weise eingeschränkt.
  • Katzensicheres Fliegengitter für Schiebetüren: Katzensichere Fliegengitter werden auch für ein- oder mehrflügelige Schiebetüren angeboten. Bei großen Flächen und entsprechender Verarbeitung der Schiebetür lassen sich innovative Fliegennetze nicht nur direkt im Rahmen befestigen, sondern auch in die obere Schiene einhängen. Der Insektenschutz lässt sich bei Bedarf auch zweiteilen und sich getrennt öffnen und schließen
  • Katzensicheres Fliegengitter für Fenster: Wie auch bei Balkon- oder Terrassentüren lassen sich katzensichere Fliegengitter in Fenstern sowohl als Rollo als auch fest im Rahmen montieren. Der Vorteil der Rollos liegt in ihrer Flexibilität, ausschließlich bedarfsgerecht besonders schnell ein- oder ausgerollt zu werden. Demgegenüber punkten einige in Rahmen eingespannte katzensichere Fliegengitter mit einem Trittschutz im unteren Teil, der auch bei starkem Gegentreten oder einem Katzensprung ein Ablösen des Fliegengitters aus der Halterung verhindert.

Wie wird ein katzensicheres Fliegengitter angebracht?

Ein Fliegengitter katzensicher zu befestigen, kann auf verschiedene Arten vorgenommen werden.

  • Katzensichere Fliegengitter zum Kleben: Diese Methode zur Montage eines Insektenschutzes ist günstig und lässt sich schnell verwirklichen. Soll das Fliegengitter katzensicher sein, ist sie jedoch nicht zu empfehlen. Selbst starkes Klebeband hält der Kraftentfaltung angriffslustiger Vierbeiner kaum stand. Dennoch kann ein Fliegengitter katzensicher ohne Bohren in Fenster oder Türen eingebaut werden.
  • Katzensichere Fliegengitter zum Klemmen und Einhängen: Ein Fliegengitter mit Rahmen kann auf unterschiedliche Art katzensicher montiert werden. Dazu sollte das gewählte Gewebe in ein möglichst stabiles Holz- oder Metallgerüst gespannt werden. In Fenster lassen sich diese Modelle oft einfach einhängen. Insektengitter in Plisseetüren oder als Stecksysteme hingegen können einfach zusammengefügt und per Schraubmontage befestigt werden. Die Montage von Klemmrollos erfolgt besonders schnell: Die Klemmen werden oben und unten in das Fenster eingesetzt und das Fliegengitter katzensicher mit ihnen verbunden. Besonders häufig werden Insektenschutzgitter zum Klemmen in schräge Dachfenstern verbaut.
  • Katzensichere Fliegengitter mit Magnetband und Flacheisen: Wer ein katzensicheres Fliegengitter am Fenster anbringen möchte, kann auch ein Magnetband und Flacheisen verwenden. Die dünnen Flacheisen werden dabei in den äußeren Fensterrahmen geschraubt und das passend zugeschnittene Fliegengitter mit einem ausbruchsicheren Magnetklebeband daran befestigt.
  • Katzensichere Fliegengitter zum Bohren: In Holzrahmen lassen sich die Löcher für die Scharniere des Katzengitters auch einfach hineinbohren. Besteht der Rahmen des Fensters oder der Tür jedoch aus Kunststoff, ist die Anbringung des Fliegengitters ein wenig aufwendiger. Wer zur Miete wohnt, sollte daher vor dem Bohren den Wohnungseigentümer um Erlaubnis bitten.

Bei allen Optionen steht dem Kunden bei einem katzensicheren Fliegengitter offen, sich für ein konfektioniertes Modell zu entscheiden oder sich seinen Insektenschutz an die gewünschte Tür- oder Fenstergröße anpassen zu lassen.

Wie licht- und luftdurchlässig ist ein katzensicheres Fliegengitter?

Ist ein Fliegengitter katzensicher, muss es nicht zwangsläufig aus besonders dickem Gewebe geflochten sein. Die angebotenen Maschengrößen, Farben und Flächen des Netzes unterscheiden sich kaum von herkömmlichen Fliegengittern.

  • Maschengröße: Bei vielen katzensicheren Fliegengittern liegt die Maschenweite um die ein bis zwei Millimeter. Einige besonders dünne Netze liegen auch bei unter einem Millimeter, während andere Modelle mit maximal bis zu fünf Millimetern bei den Längs- oder Querfäden gefertigt werden. Das Netz muss nicht unbedingt quadratisch genäht sein, sodass enge und weite Maschen miteinander verbunden werden können. Mit einer Maschenweite von mindestens eineinhalb Millimetern pro Seite werden neben einem noch immer effektiven Insektenschutz auch ein besonders hoher Luftaustausch und damit eine angenehme Raumbelüftung gewährleistet.
  • Breite und Länge: Neben Standardmaßen für klassische Tür- und Fenstergrößen können die meisten katzensicheren Fliegengitter von Rollen auf die benötigten Maße zugeschnitten werden. Die Meterware wird allgemein in Breiten von 80 bis 150 Zentimetern angeboten. Wer zu Hause einen Überschnitt feststellt, kann Fliegengitter aus Fiberglas mit einer scharfen Hausschere oder einem Kartonschneider auf das passende Format kürzen.
  • Farben: Die Gewebe der katzensicheren Fliegengitter werden in erster Linie in den dunklen Farbtönen Schwarz und Anthrazit sowie in Mittelgrau angeboten. Weiße Varianten sind die Ausnahme: Durch die hohe Reflexion der Lichtstrahlen durch helles Material wird in diesen Fällen die Sicht gerade im Sommer beeinträchtigt. Bei Schwarz oder Dunkelgrau hingegen erfasst das menschliche Auge die Umgebung des Gewebes und nicht das Fliegengitter selbst, wodurch die Sicht durch das Netz verbessert wird.
  • Reinigung: Ein weiterer Vorteil: Auf einem dunklen Fliegengitter ist Schmutz weniger schnell und deutlich zu erkennen. So muss es auch weniger häufig gereinigt werden. Soll es doch gereinigt werden und ist das Fliegengitter katzensicher und fest verbaut, lässt es sich zwar nicht abnehmen. Doch mit einem Schwamm und einem starken Reinigungsmittel sollte auch größeren Verunreinigungen effektiv zu Leibe gerückt werden können.

Bildquelle Header: Cat with Orange Collar Looking Out the Window © Depositphotos.com/ebacklund
Letzte Aktualisierung am 21.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API