Transporttasche Katze – bequeme Beförderung für Tier und Mensch

Aktualisiert am: 21. Juli 2021

Mit einer Transporttasche für die Katze lassen sich die Samtpfoten ideal für kurze Strecken mit den Händen oder über der Schulter tragen. Als Mischung aus einer Katzenhöhle und einer Handtasche bietet eine Transporttasche für die Katze wie auch Besitzer hohen Komfort.

Neben dem Gang zum Tierarzt, in die neue Wohnung oder zur Urlaubspflege können die Vierbeiner in Katzentaschen mit den geeigneten Maßen auch problemlos mit auf Flugreisen genommen werden.

Transporttaschen für Katzen Testsieger 2021

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Drei Größen (41 x 23 x 23 cm, 46 x 28 x 28 cm, 48 x 30 x 30 cm), 1,56 kg, dehnbare Seitenteile, mit Drahtgestell, separate Taschen, herausnehmbare Fleecematte, Sicherheitsgurt, Obermaterial Polyester, innen Oxfordstoff.

Stabil und bequem: Sowohl die Vorder-, als auch die Oberseite der Petsfit Transporttasche Katze

sind durch Reißverschlüsse gesichert und lassen sich zur Freude der Katzenbesitzer einfach von außen öffnen. Nur vereinzelt wird deren Qualität bemängelt – sie sollen sich im Laufe der Zeit schwieriger auf- und zuziehen lassen.
Eingearbeitete Nylon-Netze gewährleisten eine ausreichende Luftzirkulation, das stabile Drahtgestell sichert auch unruhige Tiere. Dieses ist zur zusätzlichen Bequemlichkeit mit einer herausnehmbaren Vliesmatte ausgestattet. Der Taschenträger hat die Wahl zwischen der Nutzung des Hand- oder Schultergurtes.
Die Petsfit Transporttasche Katze ist in drei Größen erhältlich. Alle Modelle lassen sich zusätzlich an den Seiten erweitern und bieten so je nach Bedarf mehr Platz zum Spielen, Fressen oder Schlafen.
Obgleich der Hersteller vor Flugreisen eine Kontaktierung der Airline empfiehlt, sind Kunden vor allem von der problemlosen Mitnahme in Flugzeugen begeistert. Darüber hinaus äußern sie sich positiv über die Extra-Fächer zum Verstauen der notwendigen Reisepapiere für die Katze.

Vorteile:
  • aufklappbare Seiten zum Erweitern des Innenraumes
  • passende Größe für Handgepäck in Fliegern
  • bequemer Schultergurt
Nachteile:
  • Reißverschlüsse beginnen mit der Zeit zu haken

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: 43,6 x 27,6 x 9 cm; 1,44 kg, maximale Belastung 7,5 kg, atmungsaktiv, Sichtfenster, obere Öffnung für den Tierkopf, bequeme Tragegriffe, verstellbarer Schultergurt, Reißverschluss

Für Auto- und Flugreisen: Die morpilot Faltbare Hundetragetasche Katzentragetasche

wurde in Hinblick auf den Tiertransport im Auto und Flugzeug konzipiert. Entsprechend angetan äußern sich fast alle Katzenbesitzer, die ihr Tier in der 43,6 x 27,6 x 9 Zentimeter messende Transporttasche problemlos auf ihren Reisen mitnehmen konnten. Einzig ein Kunde konnte die Katzentasche nicht unter dem Sitz, sondern nur neben seinen Füßen verstauen.
Weitere Pluspunkte werden an den bequemen Schultergurt und die miteinander verknüpfbaren Tragegriffen vergeben. Auch der herausnehmbare Wollteppich wird gelobt: Er bietet dem Tier besondere Bequemlichkeit und lässt sich in der Waschmaschine reinigen. Schmutz am strapazierfähigen Polyester-Außenmaterial lässt sich mit einer weichen Bürste entfernen.
Die morpilot Faltbare Hundetragetasche Katzentragetasche überzeugt mit atmungsaktivem Mesh-Netzmaterial an drei Seiten der Tasche und einer oberen Öffnung. So hat die Katze freien Blick in fast alle Richtungen.
Während das Modell geschlossen als formstabil beschrieben wird, soll es beim Öffnen einer der drei Seiten ein wenig einfallen. Als zusätzliche Extras bietet die Katzentragetasche eine kleine Außentasche sowie einen faltbaren Fressnapf.

Vorteile:
  • stabil in geschlossenem Zustand
  • weiches Innenkissen
  • faltbarer Napf
  • hochwertige Verarbeitung
  • bequemer Transport
  • gute Belüftung
  • Sichtfenster und Kopföffnung
Nachteile:
  • zu hoch für Sitze einzelner Fluggesellschaften
  • sackt beim Öffnen der Seitentür in sich zusammen

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Nylon, maximale Tragfähigkeit 7 kg, 44,5 x 33 x 28 cm, 1,47 kg, drei vernetzte Sichtfenster, 2 Öffnungen, Reißverschluss

Falt- und erweiterbar: Die DADYPET Transporttasche Katze

aus robustem und wasserdichtem Nylon überzeugt ihre Besitzer in mehrfacher Hinsicht. Vor allem die dreifache Trageoption wird gelobt.
Die Katzentasche kann mit den Händen und über der Schulter getragen werden, lässt sich aber auch auf Rollenkoffer setzen. Zudem ist die Größe kompatibel mit den Handgepäckvorgaben der meisten Fluggesellschaften.
Auch der zusätzliche Stauraum für Medikamente oder Papiere findet Anklang. Die DADYPET Transporttasche Katze lässt sich an drei Seiten durch einen Reißverschluss öffnen und schließen.
Allerdings sind diese an der Taschenunterseite eingearbeitet und lassen sich mit dem Tier in der Tasche nur schwer bedienen. Einmal geöffnet, können die Katzen problemlos aus der Katzentasche gehoben und wieder zurückgesetzt werden.
Die DADYPET Transporttasche überzeugt zudem mit ihrer Flexibilität. Sie kann bei Nutzung erweitert und nach Gebrauch einfach wieder auf ein kompaktes Maß zusammengeklappt werden.

Vorteile:
  • geeignet für Flugreisen
  • erweiterbar
  • separate Seitentaschen
  • Verbindung mit Koffergriff möglich
  • zusammenklappbar
  • bequeme Tragegriffe, abnehmbarer Schulterriemen
  • weicher und fester Boden
Nachteile:
  • Reißverschluss an Taschenunterseite kompliziert bedienbar

Transporttasche für eine Katze kaufen: Welche Aspekte sind dabei wichtig?

Eine Katzentasche sollte sowohl dem Tier möglichst hohe Bequemlichkeit als gleichzeitig auch dem Besitzer bestmöglichen Tragekomfort garantieren. Für diese Zwecke sollte eine Katzentransporttasche grundsätzlich aus hochwertigem Material verarbeitet sein sowie vom Gewicht und in der Größe dem individuellen Bedarf entsprechen.

Darüber hinaus weisen Transporttaschen für Katzen modellabhängig spezifische Merkmale wie integrierte Kurzleinen oder zusätzliche Seitentaschen auf, aufgrund derer die Kaufentscheidung bedarfsgerecht getroffen werden kann.

Welche Größe sollte eine Transporttasche für die Katze haben?

Soll die Katze in einer Tasche an einen anderen Ort gebracht oder mit auf eine Reise genommen werden, stellt sich die Frage, wie groß die Katzentragetasche sein muss. Denn nur mit den passenden Maßen wird sich der Transport des Vierbeiners für Tier und Mensch komfortabel gestalten. Folgende Aspekte helfen bei der richtigen Kaufentscheidung:

Die Körpergröße der Katze

Die Transporttasche für die Katze sollte groß genug sein, dass sich das Tier problemlos um die eigene Achse drehen und hinlegen kann. Hier gilt als Faustregel, zur Körperlänge des Tieres vom Kopf bis zum Schwanzansatz weitere rund 20 cm zu addieren.

In der Regel empfiehlt es sich, die Tasche sicherheitshalber eine Nummer größer als kleiner zu wählen. Einzig bei Katzen, die sich grundsätzlich lieber zusammenrollen und wenig Wert auf Bewegungsspielraum legen, kann sich eine kleinere Tasche von Vorteil erweisen.

Wer zwei Katzen zugleich in einer Katzentasche transportieren möchte, sollte sicherstellen, dass sich die Tiere auch auf engem Raum untereinander vertragen. Hier kann es hilfreich sein, sowohl einen Blick auf geräumigen Transporttaschen für Katzen als auch für Hunde zu werfen. Letztgenannte werden häufig von Werk aus in größeren Dimensionen angeboten.

Die Art der Fortbewegung

Bei der Transporttasche ist es auch wichtig zu beachten, wo genau die Katze mit dem Utensil transportiert werden soll.

  • Zu Fuß: Eine Umhängetasche bedeutet immer eine einseitige Körperbelastung. Wer die Katzentasche als Fußgänger transportieren möchte, sollte für die eigene Bequemlichkeit die Größe der Tragegurte in seine Kaufentscheidung einbeziehen und besonders breite Modelle wählen.
  • Auf dem Fahrrad: Für eine Mitnahme der Katze auf dem Drahtesel richten sich die maximale Länge und Breite der Katzentasche nach den Abmessungen des Fahrradkorbes. Als Alternative kann sich ein Katzenrucksack bewähren, bei dem allerdings der Blickkontakt zwischen Tier und Mensch entfällt.
  • Im Auto/in der Bahn: Nicht alle Katzentransporttaschen lassen sich bei Bahn- oder Autofahrten sicher befestigen. Je größer die Katzentasche, desto stabiler hält sie sich in der Regel auf dem Neben- oder Rücksitz.
  • Im Flugzeug: Grundsätzlich können Stubentiger im Handgepäck mit auf Flugreisen genommen werden. Dabei richten sich Gewicht, Größe und Materialien der Transporttasche für die Katze im Flugzeug nach den jeweiligen Bestimmungen der Fluggesellschaften. Hinsichtlich der Größe unterscheiden sich die Auflagen der Airlines oftmals nur unerheblich. Aus diesem Grund finden sich Angebote von Katzentaschen im Handel, die in ihrem Maßen speziell auf den Transport im Flugzeug zugeschnitten sind. Die Transporttaschen können als Handgepäck unter dem Sitz oder auf dem Schoß des Tierhalters verstaut werden.

Der Ein- und Ausstieg der Katze

Auch die Öffnung der Transporttasche für die Katze sollte groß genug für ein problemloses Hineinsetzen oder Herausheben des Tieres gefertigt sein. Neben der Größe spielt auch das Gewicht der Katzentransporttasche eine Rolle. Das mögliche Maximalgewicht ist normalerweise bei den Herstellerangaben angegeben, welches in der Regel bei rund fünf Kilogramm liegt.

In größeren Taschen können aber auch schwerere Tiere transportiert werden. Daneben sollte die Tasche selbst nicht zu schwer sein, um eine starke Schulterbelastung zu vermeiden. Das Durchschnittsgewicht leerer Katzentransporttaschen liegt bei einem bis zwei Kilogramm.

Aus welchem Material sollte die Katzentasche gefertigt sein?

Ein weiterer Gesichtspunkt für die Kaufentscheidung einer passenden Transporttasche für die Katze liegt im Material. Die meisten Modelle sind aus synthetischen Stoffen wie Nylon oder Polyester gefertigt. Die Kunstfasern vereinen gleich mehrere sinnvolle Eigenschaften miteinander:

  • Robustheit: Katzen haben ihren eigenen Kopf und lassen sich nur selten freiwillig in einer Tasche transportieren. Hochwertige Kunststoffe halten gegenüber Textilien wie Baumwolle oder anderen Naturfasern Krallenspuren und Bissen effektiver stand. Gleichzeitig verhindert das strapazierfähige Außenmaterial ein Zusammenfallen des Stoffes über dem Tier.
  • Bequemlichkeit: Viele Katzentragetaschen offerieren einen stabilen herausnehmbaren Boden, der ein Einsinken der Katze verhindert. Für die Bequemlichkeit der Katze sind Untergrund wie auch Seiten häufig mit einer Schicht aus weichem Schaumstoff oder Fleece gepolstert.
  • Lüftung: Zur Gewährleistung einer ausreichenden Luftzirkulation sind bei fast allen Modellen Belüftungsnetze an den Seiten der Katzentragetasche integriert. Sie verhindern einen Stau der Körperwärme innerhalb der Tasche. Je grobmaschiger die Einsätze aus dem feinen Netzstoff gefertigt sind, desto besser können die Tiere während des Transports zudem ihre Umgebung im Blick behalten.
  • Wetterbeständigkeit: Synthetik hat einen weiteren Vorteil: Es ist atmungsaktiv, wind- und regenfest und lässt sich darüber hinaus einfach mit lauwarmem Seifenwasser reinigen. Zur Entfernung festsitzender Katzenhaare können auch Bürsten oder Handstaubsauger verwendet werden. Die Bodenfläche wird in der Regel am stärksten beansprucht. Sie sollte daher entnehmbar sein und in der Maschine gereinigt werden können.

Über welche Ausstattung sollte die Katzentragetasche verfügen?

Über die Grundfunktionen hinaus unterscheidet sich die Ausstattung einer Transporttasche für Katzen je nach Modell. Im Folgenden sind einige praktische Spezifikationen aufgeführt, die die Mitnahme der Samtpfote in ihrer Tasche erleichtern:

  • Faltbar: Zusammenfaltbare Katzentransporttaschen lassen sich bei Nichtgebrauch kompakt und platzsparend lagern. Lässt sich eines der Seitenteile komplett abnehmen, kann eine Katzentragetasche auch als Schlafplatz in der Wohnung genutzt werden.
  • Klett- und Reißverschlüsse: Seitlich oder oben eingearbeitete Klett- und Reißverschlüsse erleichtern das Hineinheben und Herausnehmen der Katze und garantieren eine sichere Befestigung während des Transports. Als zusätzliche Vorsichtsmaßnahme lohnt bei besonders wilden oder jungen Tieren der Gebrauch eines separaten Schlosses.
  • Öffnungen: Viele Transporttaschen für Katzen bieten an ihren Längsseiten Öffnungen, durch die die Tiere ihren Kopf strecken und so mit der Umgebung interagieren können. Damit sich die Katze nicht mit ihrem gesamten Körper durch die Öffnung zwängen kann, sind in einige Taschen Kurzleinen eingearbeitet, die am Halsband der Katze befestigt werden können.
  • Gurte und Griffe: Verstellbare Schultergurte und gepolsterte Tragegriffe erhöhen den Tragekomfort für den Tierbesitzer.

Alternativprodukte

In einer Transporttasche für Katzen werden die Tiere automatisch dicht am Körper getragen. Doch nicht alle Katzen fühlen sich wohl, schwingt das flexiblen und weiche Material bei jedem Schritt mit.

Besonders schwere Katzen können das einseitige Tragen erschweren, und bei den meisten Varianten fehlen die benötigten Befestigungsgurte für längere Autoreisen. Bedarfsgerecht kann hier auf Alternativen zur Transporttasche für Katzen zurückgegriffen werden.

  • Katzentransportbox: Eine Katzentransportbox zeichnet sich durch ihre Stabilität und solide Verarbeitung aus. Die Boxen eignen sich für längere Transporte wie Autoreisen oder besonders unruhige Tiere, die in weichen Stoffen unsicher werden. Die Katze kann durch eine Öffnung im Deckel in die Box hinein- und wieder herausgehoben werden oder seitlich von selbst ein- und aussteigen. Katzentransportboxen werden aus Kunststoff und Naturmaterialien angeboten. Abhängig vom gewählten Textil überzeugen sie mit Regenbeständigkeit, Schadstofffreiheit oder der Möglichkeit des Zusammenfaltens.
  • Katzenrucksack: Wie herkömmliche Rucksäcke auch, werden Rucksäcke für Katzen bequem auf dem Rücken transportiert. Zusätzliche Brust- und Beckengurte sorgen für noch mehr Halt und Rückenpolsterungen für höhere Bequemlichkeit. In separaten Fronttaschen lassen sich Impfpass oder Trockenfutter verstauen. Der Großteil der Modelle lässt sich oben öffnen und verfügt an der Seite über ein Sichtfenster aus Kunststoff für einen freien Blick der Katze. Ein Blickkontakt zwischen Tier und Mensch ist allerdings in keinem Fall gegeben.
  • Katzentrolley: Vor allem für den Transport besonders schwerer Tiere von bis zu 20 Kilogramm oder lange Strecken eignen sich Katzentrolleys. Sie ähneln in ihrer Form herkömmlichen Einkaufsbuggys und lassen sich an einem langen Griff bequem auf Rollen hinter sich herziehen. Auch diese Transportmöglichkeiten verfügen teils über Zusatzfächer zur Mitnahme benötigter Extras.

Bildquelle Header: Cat in a veterinary clinic. Feline patient waiting in the waitin © Depositphotos.com/lightpoet
Letzte Aktualisierung am 31.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API