Katzengeschirr – Perfekt für den temporären Einsatz

Aktualisiert am: 6. Mai 2021

Während der Anblick eines Hundes mit Hundegeschirr etwas völlig Normales ist, zieht eine Katze mit Katzengeschirr, die an der Leine geführt wird, verwunderte Blicke auf sich. Und das auch zu Recht: klassisches „Gassi gehen“ mit einer Katze ist nicht artgerecht und sollte tabu sein.

Dennoch kann es aus unterschiedlichen Gründen sinnvoll sein, eine Katze leinenführig zu machen und sie an ein Geschirr zu gewöhnen. Zum Beispiel dann, wenn es für den vorübergehenden Einsatz, Vergesellschaftungen oder ein Sicherheitstraining vorgesehen ist.

Katzengeschirre Testsieger 2021

SCIROKKO Katzengeschirr und Leine, verstellbar, ausbruchsicher, Brustgurt mit Sicherheitsschnalle für Spaziergänge im Freien, passend für kleine, mittelgroße und große Kätzchen, leuchtet im Dunkeln

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: verstellbares, ausbruchsicheres Katzengeschirr, Leine: 150 x 1 cm, Brustumfang: 25,4 - 45,7 cm, Halsumfang: 18,8 cm - 30,5 cm, Material: Polyester, Artikelgewicht: 80 g

Geschirr für Katzen mit passender Leine: Das SCIROKKO Katzengeschirr und Leine

ist verstellbar und eignet sich für kleine, mittelgroße und große Katzen. Das Katzengeschirr lässt sich individuell anpassen. Der Hersteller empfiehlt, den Brust- und Halsumfang vor der Bestellung zu messen.
Das SCIROKKO Katzengeschirr und Leine verfügt über einen Brustgurt mit Sicherheitsschnalle. Die Schnalle ist aus einem hochwertigen Kunststoffmaterial gefertigt. Sie lässt sich leicht lösen, indem die Seiten zusammengedrückt werden. Der doppelte Sicherheitsverschluss macht das Geschirr ausbruchsicher, was viele Kunden in ihren Berichten lobend hervorheben.
In einigen Kundenberichten ist zu lesen, dass das Produkt SCIROKKO Katzengeschirr und Leine besonders gut für erwachsene Katzen geeignet ist. Das Geschirr lässt sich zudem individuell anpassen, indem der Bauchgurt richtig eingestellt wird.
Die Leine weist eine Länge von 150 Zentimetern auf und ist mit einem drehbaren Haken und einer bequemen Griffschlaufe ausgestattet. Der Griff ist weich und lässt sich gut in der Hand halten. Einigen Käufern ist die Leine allerdings zu kurz. Deshalb haben sie für ihren Bedarf eine ausziehbare Leine dazugekauft.
Geschirr und Leine sind aus hochwertigem Polyester gefertigt. Besonders schön finden viele Katzenbesitzer, die das Geschirr gekauft haben, das niedliche Muster und dass das Material im Dunkeln leuchtet.

Vorteile:
  • verstellbares Katzengeschirr aus Polyester
  • Material leuchtet im Dunkeln
  • Brustgurt mit Sicherheitsschnalle
  • für kleine, mittelgroße und große Katzen geeignet
  • strapazierfähige Leine
Nachteile:
  • einigen Kunden ist die Leine mit 150 Zentimetern etwas zu kurz
Preis bei Amazon prüfen!
Katzengeschirr und Leine Set für Spaziergang 360° Wrap-Around kleine Katze und Hunde Geschirr Pufferwirkung und Fluchtwiderstand

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Softgeschirr für Katzen, mit Leine (ca. 120 cm lang), Brustumfang bei Größe XS: 25 - 30 cm, empfohlenes Gewicht: 1,5 - 2,5 kg, Artikelgewicht: 80 g

Katzengeschirr und Leine im Set: Bei dem Sunline Katzengeschirr und Leine Set

handelt es sich um eine neue Art von Geschirr für Katzen. Die 360°-Wrap-Around-Technik sorgt dafür, dass der Druck auf Rücken, Bauch und Hals nicht zu stark wird. Das Geschirr eignet sich für kleine, mittelgroße und große Katzen. Vorheriges Messen ist unbedingt erforderlich.
Nach Aussage des Herstellers bietet das Sunline Katzengeschirr und Leine Set viel Komfort und Bewegungsfreiheit. Das Material ist ultraleicht und weist eine hohe Elastizität auf. Das Geschirr hat weiche Kanten und ist leicht gepolstert. Dies bestätigen viele Kunden in ihren Berichten.
Das Sunline Katzengeschirr und Leine Set eignet sich ganz besonders als Outdoor-Geschirr. Viele Kunden berichten, dass es sich dem Körper ihrer Katze optimal anpasst. Dennoch bleibt der Körper aufgrund des atmungsaktiven Materials kühl.
Einige Käufer setzen das Katzengeschirr auch ein, um ihre Samtpfoten an eine neue Umgebung zu gewöhnen oder um die Katze zum Tierarzt zu bringen. Obwohl einige Katzenbesitzer das Geschirr gerne als Alternative zur Katzentransportbox verwenden, so ist dies nicht empfohlen. Stattdessen kann es höchstens auf längeren Fahrten und mit vorheriger Gewöhnung verwendet werden, damit sich die Katze sicher im Freien erleichtern kann.

Vorteile:
  • für unterschiedlich große Katzen geeignet (passende Größe wählen)
  • 360°-Wrap-Around entlastet Hals, Rücken und Bauch
  • passende Leine im Set enthalten
  • atmungsaktives, leicht gepolstertes Material
  • weiche Kanten
Nachteile:
  • einige Kunden berichten, dass das Geschirr am Hals etwas zu weit ist
Preis bei Amazon prüfen!
Toulifly Katzengeschirr,Katzengeschirr Ausbruchsicher,Katzengeschirr und Leine Set,Katze Geschirr,360° Wrap-Around Kleine Katze und Hunde Geschirr Pufferwirkung und Fluchtwiderstand (S)

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Katzengeschirr und Leine im Set, 360° Wrap-Around, 4 verstellbare Gurte, Brustumfang in der Größe S: 30 - 34 cm, Gewicht: 1,5 - 3,0 kg, Artikelgewicht: 80 g

Katzengeschirr und Leine für kleine und mittelgroße Katzen: Das Toulifly Katzengeschirr

ist ein leichtes und weiches Geschirr, das sich auch für kleine Katzen gut eignet. Es ist mit einem atmungsaktiven Mesh ausgestattet, das den Körper der Katze kühl hält. Eine robuste Sicherheitsschnalle sorgt bei dem Toulifly Katzengeschirr für einen sicheren Verschluss.
Die Kunden loben in ihren Bewertungen vor allem die flexiblen Einstellmöglichkeiten des Geschirrs. Mit Hilfe der vier Verstellgurte lässt sich das Katzengeschirr auf die passende Größe einstellen. Das Geschirr liegt somit eng am Körper der Katze an. Das atmungsaktive Material sorgt dafür, dass der Körper dennoch kühl bleibt.
Bei dem Toulifly Katzengeschirr kommt die 360°-Wrap-Around-Technik zum Einsatz. Durch diese verteilt sich der Druck auf Brust und Hals gleichmäßig. Viele Kunden berichten, dass sich ihre Katzen dadurch sehr wohl im Katzengeschirr fühlen.

Vorteile:
  • aus atmungsaktivem Polyester-Mesh-Material
  • verschleißfest und bequem
  • vier verstellbare Gurtbänder
  • dreidimensionale Gesamtstruktur entlastet Bauch, Hals und Rücken
  • mit Reflektoren
Nachteile:
  • lauter Klettverschluss
  • einige Katzen konnten sich aus dem Geschirr befreien
Preis bei Amazon prüfen!

Katzengeschirr kaufen – Für Sicherheitstraining, Vergesellschaftung oder Rekonvaleszenz

Nicht selten haben Katzenbesitzer gerade in Großstädten das Bedürfnis, ihren Katzen etwas Gutes zu tun. Häufig gibt es keine Gärten hinter den Häusern und die Straßen sind stark befahren. Wenn das Spazierengehen mit Katzengeschirr und Leine den Freigang ersetzen soll, ist dies sicherlich gut gemeint. Für die Katze bietet es jedoch keine Vorteile.

Katzen, die in der Natur unterwegs sind, bewegen sich anders als Hunde. Sie klettern auf Bäume, laufen über Mauern und untersuchen unbekanntes Terrain. Zwischendurch setzen oder legen sie sich immer wieder hin und beobachten ihre Umgebung. Diesen natürlichen Verhaltensweisen kann die Katze an der Leine nicht nachgehen.

Auch ist es vor allem für schreckhafte und ängstliche Katzen mit erheblicher Anstrengung und Stress verbunden, ihre Halter beim Rundgang durch die laute Stadt zu begleiten. Deshalb sollten Katzenhalter unter normalen Umständen davon absehen, mit ihren Katzen „Gassi zu gehen“.

Wann sollte man eine Katze anleinen?

In Ausnahmefällen kann es aus diversen Gründen sinnvoll sein, Katzen an ein Katzengeschirr zu gewöhnen. Dies ist der Fall, wenn es vorübergehend genutzt werden soll, zum Beispiel bei notwendigen längeren Fahrten. Aber auch für Vergesellschaftungen oder im Krankheitsfall kann ein solches Geschirr zum Einsatz kommen.

Gründe, eine Katze an ein Katzengeschirr mit Leine zu gewöhnen, sind zum Beispiel:

  • Vergesellschaftung: Wenn die im Haushalt lebende Katze mit einem neuen Mitbewohner zusammengeführt werden soll, könnte es zu Problemen kommen. Nicht immer gelingt eine Vergesellschaftung auf Anhieb. Damit es nicht zu einer wilden Jagd in der Wohnung kommt, kann es sinnvoll sein, die „ältere“ Katze an die Leine zu nehmen. Diese sorgt für den nötigen Sicherheitsabstand und beim Katzenhalter für mehr Kontrolle.
  • Sicherheitstraining: Wenn der Katze Zugang zu einem Balkon (katzensicher) gewährt werden soll, kann sie an der Leine und unter Aufsicht das neue Areal kennenlernen und untersuchen.
  • Rekonvaleszenz: Nach einer Operation oder Erkrankung kann einer Freigänger-Katze mit Hilfe eines Katzengeschirrs in Anwesenheit des Katzenbesitzers etwas Bewegung im Garten ermöglicht werden, sofern es medizinisch vom Tierarzt empfohlen wird.
  • Sicherung für unterwegs: Wenn eine Katze zum Beispiel auf einer längeren Autofahrt, doch ausnahmsweise aus der Transportbox herausgelassen werden muss, ist ein Katzengeschirr hilfreich. Dieses bietet dem Katzenhalter und der Katze Sicherheit, während sie sich zwischendurch erleichtern kann.
  • Umzug: Nicht nur für uns Menschen ist eine neue Umgebung zunächst ungewohnt. Auch eine Freigänger-Katze muss sich langsam an ihr neues Revier gewöhnen. Die ersten Schritte können sie, begleitet von ihren Menschen, mit einem Katzengeschirr machen. Sie können sich umsehen und das neue Terrain untersuchen.
  • Freigang: Auch für Katzen, die Freigang bekommen sollen, eignet sich für die Angewöhnung ein Katzengeschirr. Die eigene Terrasse oder der Garten eignen sich dafür zum Beispiel gut.

Wie kann man seine Katze an das Geschirr gewöhnen?

Der Katzenbesitzer sollte viel Geduld aufbringen, um seine Katze an das Geschirr zu gewöhnen. Es ist nicht ratsam, der Samtpfote den ungewohnten Gegenstand einfach überzustreifen. Besser ist es, sie mit dem Katzengeschirr langsam vertraut zu machen, indem man es ihr immer wieder hinhält.

Nach und nach kann er sie mit einem Leckerli dazu verleiten, einmal den Kopf hindurch zu stecken. Das Anlegetraining sollte möglichst in kleinere Abschnitte unterteilt werden, in denen mit Lob und leckeren Snacks nicht gespart wird.

Wie lange es dauert, bis sich die Katze an das Geschirr gewöhnt hat, kann nicht pauschal beantwortet werden. Bei einigen geht es relativ schnell, bei anderen dauert es einige Wochen. Hat der Vierbeiner sein Geschirr akzeptiert, muss im nächsten Schritt das „Gehen an der Leine“ trainiert werden. Dieses sollte zunächst in der Wohnung stattfinden, bevor es ins Freie hinausgeht.

Wie findet man das passende Katzengeschirr für die Katze?

Bei der Wahl des Katzengeschirrs hat die Passform immer Vorrang. Das bedeutet, dass das Geschirr für die Katze sicher und angenehm sitzen muss.

Dies ist sehr wichtig, da sich Katzen leicht erschrecken. Beim Hochspringen könnten sie sich ansonsten verletzen. Bei der Wahl des passenden Katzengeschirrs sollten Katzenhalter vor allem auf folgende Kriterien achten:

  • Material: In der Regel sind Katzengeschirre aus Polyester, Nylon oder ähnlichen angenehmen, aber robusten Materialien gefertigt. Während einfache Geschirre mit dünnen Gurten ausgestattet sind, verfügen andere Modelle über gepolsterte und breite Riemen und bieten der Katze somit mehr Komfort. Letztere eignen sich vor allem für längere Unternehmungen. Ein einfaches Katzengeschirr reicht aus, wenn es nur über einen kurzen Zeitraum beziehungsweise selten getragen werden soll. Wichtig ist in allen Fällen, dass die Katze entspannt an der Leine läuft und das Material ausreichend atmungsaktiv ist.
  • Verschluss: Neben dem Material können auch die Verschlussmechanismen bei Geschirren für Katzen variieren. Als besonders sicher gilt der Klickverschluss. Dieser kommt bei den meisten Katzengeschirren zum Einsatz und ermöglicht ein schnelles Anlegen und Abnehmen des Geschirrs. Daneben gibt es Varianten mit Klettverschluss. Hierbei gilt es darauf zu achten, dass es sich um einen sicher schließenden und starken Klettverschluss handelt. Das bedeutet, dass die Klettfläche nicht zu klein sein darf. Einige Katzen empfinden das Öffnen des Klettverschluss jedoch als unangenehm, da es sehr plötzlich laute Geräusche verursacht.
  • Form: Grundsätzlich werden bei Katzengeschirren zwei verschiedene Varianten unterschieden: Brustgeschirre und Geschirre, die sich aus zwei Ringen zusammensetzen, die miteinander verbunden sind. Ein Ring dient dabei als Bauchgurt, der andere als Katzenhalsband. In der Regel sind beide über einen dünnen Gurt miteinander verbunden. Dieser verläuft zwischen den Schulterblättern. Etwas komfortabler sind Brustgeschirre. Bei diesen verläuft zumeist ein gepolsterter, breiter Riemen unterhalb des Brustkorbs. Weil der Zug an der Leine hierbei über die Brust verläuft, verteilt er sich besser. Darüber hinaus sind Brustgeschirre oft sehr ausbruchsicher.

Das Katzengeschirr sollte die Katze nicht so einengen, dass sie sich nicht mehr richtig fortbewegen kann. Es sollte aber auch nicht so weit eingestellt sein, dass sie sich herauswinden könnte. Hilfreich sind hier die Größenangaben der Hersteller.

Vor dem Kauf eines Katzengeschirrs ist es auch wichtig, die Katze genau zu messen. Relevant sind vor allem der Durchmesser von Bauch, Brustkorb und Hals. Aber auch die Länge des Oberkörpers spielt je nach Schnitt und Modell des Katzengeschirrs eine Rolle. Viele Katzengeschirre lassen sich an Bauch und Hals in der Weite oft noch etwas verstellen.

Bildquelle Header: Cute little bengal kitty cat sitting oudoors next to the pet carrier in a sunny autumn day © Depositphotos.com/Smile19
Letzte Aktualisierung am 14.01.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API