Flohmittel und Zeckenmittel für Katzen - Schutz für die Samtpfote

Aktualisiert am: 2. Oktober 2020

Wer sich eine Katze ins Haus holt, muss ihr gerecht werden. Freude, Spiel und Spaß stehen an der Tagesordnung, doch es muss auch vorgesorgt werden. Ein gutes Mittel gegen Zecken und Flöhe ist vor allem für Freigänger sehr wichtig.

Mittel gegen Zecken und Mittel gegen Flöhe gibt es viele auf dem Markt. Doch welches ist ein angemessener Schutz gegen beide Schädlinge? Können Katzen Borreliose bekommen und wie sieht es mit FSME aus? Wir klären auf!

Flohmittel und Zeckenmittel für Katzen Testsieger 2020:

Frontline Spot on K Lösung für Katzen

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: 6 Pipetten mit 0,5 ml Lösung, zum Auftragen auf das Fell, gegen Zecken, Flöhe und Haarlinge, schnelle Wirkung, einfache Handhabung

Schnelle Wirkung, einfache Handhabung: Die Frontline Spot On K Lösung für Katzen

überzeugt Kunden gleichermaßen. Das Insektizid hilft gegen Flöhe, Zecken und andere Haarlinge. Die Parasiten sterben ab und die Katze kann sich nicht mit Krankheiten anstecken.
Die einfache Handhabung erfreut Kunden besonders. Das Spot On wird direkt in kleinen Ampullen geliefert. Das Mittel muss nicht selbst abgemessen werden. Es kann direkt aus der Ampulle auf das Fell der Katze aufgetragen werden.
Vom leichten Auftragen waren die Kunden begeistert. Das Fell der Katze muss lediglich im Nacken auseinander gekämmt werden. Auf dieser freien Stelle wird die Frontline Spot On K Lösung aufgetragen. Von dort aus verbreitet sie sich auf dem gesamten Körper der Katze.
Die Spot On Lösung sollte alle zwei bis vier Wochen nachgelegt werden, damit ein gleichmäßiger Schutz dauerhaft vorhanden ist. Wenn es richtig aufgetragen wird, schützt es vor Krankheiten beim Zecken- und Flohbiss. Katzenbesitzer fanden diese Handhabung gut, weil sie so in zeckenarmer Zeit das Mittel auch weglassen können.
Dabei tötet das Mittel mit einem Insektizid den Parasiten ab, sobald er sich festsaugen möchte. Frontline Spot On K Lösung ist nicht dafür da, die Zecken komplett fernzuhalten, sondern im Falle eines Bisses und bei Kontakt mit der Haut den Parasiten abzutöten. So kann es schon sein, dass eine tote Zecke gefunden wird, aber sie kann keine Krankheiten übertragen.
Manche Kunden bemängeln, dass ihre Katze das Mittel nicht verträgt. Wie bei verschiedenen Medikamenten beim Menschen muss man das passende Mittel für die Katze finden. Wenn die Samtpfote es verträgt, ist es zuverlässig.
Positiv fanden Kunden auch, dass man in der Packung angeben kann, wann die Katze zuletzt die Frontline Spot On K Lösung für Katzen bekommen hat. So ist man immer auf dem neuesten Stand und verpasst keine Vergabe des Mittels. Noch wichtiger aber: Man hat immer einen guten Abstand zur letzten Vergabe und gibt nicht aus Versehen doppelt.
Besonders praktisch fanden Kunden auch, dass keinerlei Gefahr für das Tier besteht. Anders als bei einem Zeckenhalsband kann die Katze nicht irgendwo hängen bleiben und sich aus Versehen erdrosseln.

Vorteile:
  • Zecken sterben ab
  • Hilft gegen Flöhe und andere Parasiten
  • Leichte Handhabung
  • Leicht zu verstauen
  • Wird nicht eingenommen, sondern auf dem Rücken verteilt

Nachteile:
  • Für große Katzen muss mehr Mittel verwendet werden
  • Manche Katzen reagieren auf das Mittel
Preis bei Amazon prüfen!

Flohmittel und Zeckenmittel für Katzen kaufen – Auf welche Aspekte kommt es an?

Um die Katze rundum gut zu schützen, reicht es nicht aus, zum Tierarzt zu gehen, wenn sie etwas hat. Viel wichtiger ist es, ihr dauerhaft einen Schutz zu bieten. Über die Ernährung, Impfungen, Katzenflohmittel und Antizeckenmittel ist die kleine Samtpfote immer gut geschützt.

Doch es gibt dabei auch Präparate, die nicht jede Katze verträgt. Genauso gibt es Präparate, die für jede Katze gut geeignet sind, aber nicht sonderlich gut helfen. Bei Flohmittel und Zeckenmittel für Katzen muss man als Besitzer die gute Mitte finden.

Von der Werbung blenden lassen sollte man sich schon einmal nicht. Diese verspricht viel, kann aber wahrscheinlich im Kampf gegen Katzenflöhe nicht alles halten. Genauso verhält es sich mit Hausmitteln gegen Zecken und Flöhe. Viele wirken gar nicht erst.

Um herauszufinden, welches Antizeckenmittel und Katzenflohmittel wirklich etwas bringt, werfen wir einen Blick auf die Möglichkeiten vom Flohmittel und Zeckenmittel für Katzen. Darüber hinaus verraten wir, was man auf keinen Fall tun sollte und ob Kokosöl gegen Zecken und Flöhe wirklich hilft.

Was ist ein Flohmittel und Zeckenmittel für Katzen?

Sehr viele Katzen sind von Frühling bis Herbst draußen unterwegs. Sie stromern durch die Gegend, ziehen durchs Geäst und schleichen sich nah am Boden entlang, um Beute zu beobachten. Dabei wirbeln sie immer wieder unfreiwillig kleine Passagiere auf, die sich im Fell festhalten.

Zecken sind genau in derselben Zeit aktiv, in der auch die Katze gern draußen unterwegs ist. Bis zu einer Außentemperatur von rund 8 Grad bleibt die Zecke aktiv. Freilaufende Katzen haben fast gar keine Chance: Immer wieder beißen sich die kleinen Blutsauger unbemerkt im Fell fest.

Hier stellt sich nun die Frage, was mit der Zecke, dem Floh oder einem anderen Parasiten passiert. Wird sie ins Haus getragen? Kann sie sich im Fell festsaugen oder gibt es ein Mittel, das Zecken und Flöhe schnell tötet?

Besonders praktisch sind Mittel, die sowohl gegen Flöhe als auch gegen Zecken wirken. Die meisten Präparate auf dem Markt sind deswegen Kombinationsprodukte. Katzenhalter, die ein wirksames Präparat auf Lager haben, sind so für viele Fälle von Parasitenbefall gut gewappnet.

Wie kann man Zecken und Flöhen bei Katzen vorbeugen?

Zecken und Flöhe lassen sich mit vielerlei Mittel vorbeugen. Dafür gibt es viele Flohmittel und Zeckenmittel für Katzen, die erfolgreich gegen die kleinen Biester helfen können. Je weniger Zecken und Flöhe die Samtpfote befallen, desto weniger anfällig ist die Katze für Krankheiten.

Vorbeugen ist aber nicht nur wichtig, damit es der Katze gut geht. Wichtig ist es auch, damit die kleinen Parasiten sich nicht in den heimischen vier Wänden ansiedeln. Mit einem Befall von Flöhen oder Zecken ist nicht zu spaßen.

Spot Ons gegen Flöhe und Zecken sind weit verbreitet und helfen häufig sehr gut. Flöhen kann man zudem wunderbar mit einem Flohpuder für Katzen vorbeugen. Es besteht aus Kieselerde und ist weder für Mensch noch für Katze oder Hund gefährlich. Das Flohpuder für Katzen entzieht dem Floh die Körperflüssigkeit.

Wenn Flöhe sich auf die Katze setzen wollen, trocknen sie aus und sterben ab. Sie fallen aus dem Fell heraus. Bei Katzen mit langem Fell müssen sie anschließend heraus gekämmt werden. Ein flüssiges Flohspray für Katzen wirkt genauso gut und hat denselben Effekt.

Damit sich in der Wohnung keine Flöhe mehr befinden, die sich wieder auf der Katze ansammeln können, muss die Wohnung ebenfalls gegen Flöhe behandelt werden. Sogenannte Fogger oder eine Flohbombe bieten sich an. Mit ihnen wird die ganze Wohnung von den Flöhen befreit.

Auch ein Flohspray für die Wohnung bringt Erfolg. Mit ihm wird die Umgebung eingesprüht. Es wird auch Umgebungsspray für Flöhe genannt. Es basiert auf dem gleichen Prinzip wie das Flohpulver bei der Katze. Die Flöhe sterben durch Feuchtigkeitsentzug ab.

Welches Katzen Zeckenmittel und Flohmittel gibt es?

Zeckenmittel und Flohmittel für Katzen gibt es viele auf dem Markt. Zwischen Spot On, Flohpulver, Zeckenschutz Tabletten oder auch Halsbändern den Überblick zu behalten, ist ganz schön schwer. Aus diesem Grund erklären wir jetzt, was die einzelnen Präparate bedeuten, wie sie zu handhaben sind und wie sie wirken.

  • Spot On Präparate für Katzen: Spot On Präparate sind für die Einmalanwendung vorbereitet. Sie kommen in Ampullen daher. Sie werden im Nacken des Tieres aufgetragen und verteilen sich auf der gesamten Hautoberfläche. Wenn Flöhe oder Zecken sich auf der Katze ansiedeln wollen, sterben sie schnell ab.
  • Flohpuder für Katzen: Das Flohpuder besteht aus Kieselerde und wird auf das Fell der Katze aufgetragen. Bei Kontakt mit dem Floh entzieht es dem Floh die Körperflüssigkeiten. Der Floh stirbt.
  • Zeckenschutz für Katze in Tablettenform: Vorportioniertes Mittel, das vom Körper aufgenommen wird. Die Katze muss die Zeckenschutz Tablette essen. Über den Magen-Darm-Trakt wirkt das Mittel gegen Zecken. Wenn Zecken und Flöhe beißen, sterben sie ab.
  • Zeckenhalsband für Katzen: Das Zeckenhalsband für Katzen wird wie ein normales Halsband für Katzen angelegt. Es sondert dauerhaft einen Stoff ab, der gegen Zecken wirkt. Zecken gehen gar nicht erst an die Katze heran. Falls doch eine Zecke auf die Katze kommen sollte, wird sie zuverlässig abgetötet. Katzenhalter sollten beachten, dass Halsbänder im Allgemeinen für Katzen eine große Gefahr darstellen. Bleiben sie mit dem Halsband hängen, können sie sich strangulieren. Tierärzte warnen außerdem davor, dass Katzen sich schwer verletzen können, wenn sie versuchen, sich vom Halsband zu befreien. Deswegen raten wir hier ausdrücklich von Zeckenhalsbändern ab.
  • Flohhalsband für Katzen: Das Flohhalsband für Katzen wirkt wie das Zeckenhalsband. Es wird um den Hals gelegt. Dort sondert es einen Wirkstoff ab, den Flöhe nicht mögen. Flöhe wollen sich nicht auf der Katze ansiedeln und sterben ab, falls sie es doch tun. Für Flohhalsbänder gilt das gleiche wie für Zeckenhalsbänder: Sie können für Katzen lebensgefährlich sein und sollten durch eine sicherere Methode ersetzt werden.

Helfen Hausmittel gegen Flöhe und Zecken?

Wer ein Mittel gegen Flöhe oder ein Mittel gegen Zecken finden möchte, stößt früher oder später auf Hausmittel. Hausmittel gegen Flöhe und Zecken gibt es viele. Oft kommen sie als homöopathische Mittel daher.

Allen voran hat Kokosöl gegen Zecken und Flöhe einen sehr guten Ruf. Es wird auf das Fell aufgetragen und mit in das Futter gemischt. An ihm, so heißt es, würden die Zecken abrutschen und sich nicht festhalten können. Auch der Geruch des Öls würde die kleinen Blutsauger fernhalten.

Kokosöl enthält Laurinsäure. Der Inhaltsstoff laut Studien hat eine abschreckende Wirkung auf Zecken und kann so einem Zeckenbefall vorbeugen. Mit einer Wirkdauer von etwa sechs Stunden hilft Kokosöl jedoch nur kurzfristig gegen einen möglichen Befall von Zecken.

Auf der Suche nach einem länger wirksamen aber gleichzeitig natürlichen Anti-Zecken-Mittel greifen viele natur- und gesundheitsbewusste Verbraucher zu homöopathischen Mitteln.

Zahlreiche Studien zeigen jedoch, dass Homöopathie nachweislich wirkungslos ist. Wer sich trotzdem darauf verlässt, schadet seinem Tier und unter Umständen auch sich selbst. Gerade Zeckenbefall ist ein ernstzunehmendes Problem, das mit wirkungsvollen Methoden bekämpft werden muss.

Falls eine infizierte Zecke beißt und der Katzenbesitzer es nicht merkt, kann das Tier krank werden. Das beste Hausmittel ist also, die Katze regelmäßig nach Zecken abzusuchen. So geht man auf Nummer sicher.

Können Katzen durch einen Zeckenbiss ernsthaft krank werden?

Wenn Zecken mit einem Erreger infiziert sind, geben sie diesen Erreger beim Zeckenbiss weiter. Diese Erreger können nicht nur für die Katze gefährlich werden, sondern auch für den Menschen. Falls die Katze die Zecke in der Wohnung verliert, kann sie den Menschen ebenso beißen.

Krankheiten wie Borreliose, FSME, Babesiose, Ehrlichiose oder auch Anaplasma-Infektionen werden regelmäßig von Zecken übertragen. Nicht alle dieser Infektionskrankheiten können auf die Katze übertragen werden.

Fällt eine infizierte Zecke jedoch von der Katze ab, kann sie unbemerkt in der Wohnung verbleiben und so auf den Menschen übergehen. Fast alle von Zecken übertragene Krankheiten können einen ernsten Verlauf haben und im schlimmsten Fall tödlich enden.

Es ist deswegen immer wichtig, dass die Zecke schnell bemerkt wird. So kann man der Katze schnell helfen und das Tier anschließend unter Beobachtung stellen. Gleichzeitig schützt man sich selbst und seine Familie von den Parasiten.

Wie entfernt man eine Zecke bei der Katze?

Eine festgebissene Zecke bei einer Katze zu entfernen ist gar nicht schwer. Schwieriger ist es, sie zu finden. Dafür sollte die komplette Katze von Kopf bis Fuß nach dem Freigang abgesucht werden.

Wenn eine Zecke entdeckt wird, sollte das passende Werkzeug bereitliegen. Nur so kann sie sicher entfernt werden. Folgende Möglichkeiten gibt es, die Zecke zu entfernen:

  • Pinzette
  • Zeckenkarte
  • Zeckenzange
  • Zeckenlasso
  • Mit den Fingern

Das Vorgehen danach ist einfach. Zuerst muss die Haut freigelegt werden. Dafür wird das Fell zur Seite gelegt, sodass die Zecke komplett freiliegt.

Anschließend wird das ausgewählte Werkzeug zum Entfernen der Zecke angesetzt. Es sollte möglichst nah an der Haut platziert werden. So greift es die Zecke direkt am Kopf.

Auf keinen Fall sollte die Zecke am Körper gefasst werden. Sie könnte sonst leicht zerquetscht werden und ihren Mageninhalt in die Wunde ergießen. Entfernt wird die Zecke durch sanftes, gerades Ziehen.

Es kann sein, dass sie sehr fest sitzt. Wenn es beim ersten Mal nicht klappt, probiert man es so lange, bis sie loslässt. Manchmal muss man auch stärker ziehen, um sie sicher zu entfernen.

Wie oft muss man das Flohmittel für die Katze auftragen?

Entscheidend bei dieser Frage ist, wie oft die Fellnase Auslauf hat. Wenn es sich um eine reine Hauskatze handelt, braucht sie keinen Zeckenschutz. Falls sie jedoch in den Garten geht, ist ein Flohmittel und Zeckenmittel für Katzen angebracht.

Bei komplett frei laufenden Katzen wird ein Zecken- und Flohmittel empfohlen. Je nach Mittel muss es alle zwei bis vier Wochen aufgetragen werden. Die genaue Anwendung lässt sich in der Packungsbeilage nachlesen.

Aufgetragen wird das Zeckenmittel die ganze Zeckensaison über. Flohmittel können über das ganze Jahr gegeben werden. Zudem sollte dauerhaft der Schlaf- und Liegeplatz auf Zecken und Flöhe kontrolliert werden.

Wer sich bei der Wahl eines geeigneten Zecken- oder Flohmittels unsicher ist oder Hilfe bei der Dosierung braucht, sollte sich vor dem Kauf vertrauensvoll an seinen Tierarzt wenden.

Flohmittel und Zeckenmittel für Katzen Platz 2-3

NaturaPets® Zeckivet - Pflanzlicher Zeckenschutz ohne Chemie für Hunde & Katzen (Ungezieferschutz) Spot-on Lösung zur Anwendung am Tier gegen Zecken, Milben, Flöhe (Katze, 1 x 40ml)

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Pflanzlicher Zeckenschutz, ohne Chemie, Spot On Lösung für Katzen, wirkt gegen Zecken, Milben, Wanzen, Flöhe und andere Parasiten, Wirkdauer: bis zu vier Wochen, Inhalt: 40 ml

Hochwirksamer pflanzlicher Zeckenschutz: Kunden lieben das NaturaPets® Zeckivet

da es zuverlässig gegen Zecken wirkt. Die pflanzliche Alternative zu allen chemischen Mitteln kommt ganz ohne Chemie aus.
Andere Mittel können über die Haut in den Blutkreislauf des Tieres gelangen. Nicht so das NaturaPets® Zeckivet. Es setzt sich nur auf der Haut ab und dringt nicht in den Blutkreislauf des Tieres ein. Das gefällt den Kunden ganz besonders gut, da sie so ein sicheres Gefühl für die Gesundheit ihrer Katze bekommen.
Darüber hinaus wird von Verbrauchern oft die leichte Handhabung gelobt. Direkt aus der Flasche wird das Zeckenmittel auf die Haut gegeben und muss nicht selbst abgewogen werden. Man gibt es auf das Fell im Nacken und von dort aus verteilt es sich auf den ganzen Körper der Katze.
Darüber hinaus schätzen Kunden die lange Wirksamkeit von NaturaPets® Zeckivet. In den ersten drei Tagen muss das Mittel immer wieder in kleinen Tropfen auf Nacken, Kopf und Hals gegeben werden. Anschließend reicht es aus, alle drei Tage das natürliche Mittel nachzulegen, damit Zecken und andere Parasiten dauerhaft wegbleiben.
Kunden finden es gut, dass das Spot On Mittel nicht nur gegen Zecken und Flöhe hilft, sondern auch gegen Milben, Wanzen und andere Parasiten. Alles, was nicht auf die Katze soll, hält Abstand. Falls sich doch einmal ein Parasit auf der Katze befinden sollte, wird er innerhalb kurzer Zeit getötet.

Vorteile:
  • Hält Parasiten fern
  • Hilft gegen Zecken, Flöhe, Wanzen und mehr
  • Auf pflanzlicher Basis, ohne Chemie
  • Einfaches Auftragen
  • Gute Verträglichkeit
  • Leichte Handhabung

Nachteile:
  • Anwendung häufiger als bei chemischen Mitteln nötig
  • Sehr große Katzen benötigen mehr vom Mittel
Preis bei Amazon prüfen!
ADVANTAGE 80 mg f. große Katzen

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Vorbeugung und Behandlung von Flohbefall, für große Katzen ab 4 kg, Inhalt: 4 x 0,8 ml, Wirkdauer: 3-4 Wochen

Schnelle Behandlung bei Flohbefall mit einfacher Handhabung: Kunden können Advantage 80 mg f. große Katzen

weiterempfehlen. Viele sind von der einfachen Handhabung und der schnellen Wirkung begeistert. Das Spot On Mittel wirkt zuverlässig gegen Flöhe jeder Art. Gegen Zecken ist es leider nicht geeignet.
Kunden schätzen die einfache Handhabung, die sie mit diesem Mittel haben. Dieses Spot On Mittel muss nicht extra portioniert werden und kommt in kleinen Ampullen daher. Es ist zur direkten Anwendung gedacht und muss nur auf die Haut der Katze gegeben werden.
Die Anwendung ist denkbar einfach, was vielen Kunden gefiel. Das Advantage 80 mg f. große Katzen wird im Nacken auf die Haut der Katze aufgetragen und verteilt sich von dort aus auf der ganzen Katze.
Katzenbesitzer waren absolut begeistert von der schnellen Wirkweise. Innerhalb eines Tages sind alle aktiven Flöhe abgetötet und können aus dem Fell ausgekämmt werden. Die Packung reicht für vier Anwendungen, sodass der Vorgang bei Bedarf wiederholt werden kann.
Es lohnt sich, dauerhaft auf das Advantage 80 mg f. große Katzen zu setzen. Beim ersten Kontakt mit dem Mittel sterben die Parasiten zuverlässig ab. Verbraucher finden dies gut, da so gar nicht erst die Gefahr besteht, dass Flöhe ins Haus kommen.

Vorteile:
  • Leichte Anwendung
  • Schnelle Wirkung
  • Wirksames Mittel gegen Flöhe
  • Kann auch bei Hasen angewendet werden
  • Für große Katzen ab 4 kg geeignet
  • Flöhe sterben bei Kontakt mit dem Mittel
  • Leichtes Auftragen

Nachteile:
  • Manche Katzen vertragen das Mittel nicht
Preis bei Amazon prüfen!

Bildquelle Header: Tricolor cat paw scratches behind the ear. Fleas and ticks in domestic animals. © Depositphotos.com/sonymoon
Letzte Aktualisierung am 28.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API