Flohkamm für die Katze – Katzenflöhe einfach und schnell finden

Aktualisiert am: 21. Juli 2021

Der Katzen-Flohkamm ist mit besonders eng zusammenstehenden Zinken ausgestattet, sodass die nur wenige Millimeter großen Parasiten effektiv aus dem Fell entfernt werden können. Weil der Flohkamm bei einem Befall für längere Zeit eines Ihrer wichtigsten Werkzeuge im Kampf gegen die Parasiten ist, sollte er über einen ergonomisch geformten Griff verfügen, der angenehm in der Hand liegt.

Wie man einen Flohkamm richtig verwendet und was Sie sonst noch gegen Katzenflöhe tun können, erklären wir in diesem Beitrag.

Flohkämme für die Katze Testsieger 2021

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Flohkamm mit abgerundeten Edelstahl-Zinken, gummierter ergonomischer Griff, langlebig und robust, leicht zu reinigen, Artikelgewicht: 20 Gramm

Staub-, Läuse- und Flohkamm für die Katze: Der PetPäl Flohkamm

eignet sich zur einfachen Entfernung von Flöhen, Floh-Eiern, Läusen sowie Staub und Schmutz. Darüber hinaus lassen sich schuppige und trockene Haut sowie Flöhe bereits in einem frühen Stadium erkennen.
Der Flohkamm kann für Kurz- und Langhaarkatzen verwendet werden. Der Hersteller empfiehlt den Einsatz besonders nach der Verwendung eines Floh-Shampoos.
Der PetPäl Flohkamm verfügt über abgerundete Zinken aus hochwertigem Edelstahl. Damit eignet sich der Kamm auch für Tiere mit sehr empfindlicher Haut. Beim Kämmen wird die Haut nicht verletzt. In zahlreichen Berichten ist zu lesen, dass sich selbst Tiere mit sehr kurzem Fell das Kämmen ohne Probleme gefallen lassen.
Mit dem Flohkamm lassen sich neben Flöhen und Läusen auch Schmutz und Staub entfernen. Ideal ist dies vor allem im Mund- und Augenbereich. Aber auch Haarverfilzungen lassen sich ohne Probleme lösen, wie vielfach berichtet wird. Mit jedem Haarstrich werden außerdem lose Haare herausgekämmt.
Aufgrund seines geringen Eigengewichts von 20 Gramm lässt sich der PetPäl Flohkamm leicht führen. Dafür sorgt auch der ergonomisch geformte Griff. Durch diesen liegt der Kamm bequem und sicher in der Hand, was in vielen Kundenberichten bestätigt wird.
Viele Kunden berichten außerdem, dass sie den PetPäl Flohkamm in erster Linie nutzen, um Zecken, die sich im Fell ihrer Tiere noch bewegen, herauszukämmen. Nach Aussage der Käufer gelingt dies aufgrund der eng zusammenstehenden Zinken sehr gut. Auch Zecken, die sich bereits festgebissen haben, lassen sich somit schneller erkennen.
Neben der guten Händelbarkeit loben die Käufer vielfach die einfache Reinigung des Flohkamms. Die Edelstahlzinken sind rostfrei und lassen sich problemlos nach jeder Anwendung säubern. Die hochwertige Verarbeitung gewährleistet einen lange Lebensdauer des Flohkamms, die von den meisten Käufern bestätigt wird.
Nur in seltenen Fällen wird bemängelt, dass sich die Zinken des Kamms schnell verbiegen oder dass einzelne Zinken nach kurzer Nutzungsdauer ausgefallen sind. In einigen Fällen waren einige Zinken außerdem länger als als die anderen, sodass hier laut der Rezensionen eine Verletzungsgefahr besteht.

Vorteile:
  • Staub-, Läuse- und Flohkamm in einem
  • abgerundete Zinken aus rostfreiem Edelstahl
  • leicht zu reinigen
  • langlebig und robust
  • mit ergonomisch geformtem Griff
Nachteile:
  • in Einzelfällen unsaubere Verarbeitung der Zinken

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Flohkamm für kurz- und mittelhaarige Katzen, dichte und verchromte Zinken, mit abgerundeten Spitzen, rutschhemmender Kunststoffgriff, Artikelgewicht: 20,8 Gramm

Flohkamm mit abgerundeten Zinken für kurz- und mittelhaarige Tiere: Der Ferplast Flohkamm für Hunde und Katzen GRO 5838

eignet sich zur Beseitigung von Parasiten im Tierfell. Er ist für kurz- und mittelhaarige Katzen ideal.
Durch regelmäßiges Kämmen reinigt und pflegt der Ferplast Flohkamm für Hunde und Katzen GRO 5838 das Fell der Tiere. Gleichzeitig werden kleine Parasiten schonend entfernt. Die abgerundeten Spitzen sorgen dafür, dass die Haut der Tiere nicht verletzt wird.
Wie in zahlreichen Kundenberichten zu lesen ist, lassen sich sowohl Flöhe als auch ihre Eier mit dem Flohkamm problemlos aus dem Fell kämmen. Diese sammeln sich beim Kämmen zwischen den dicht nebeneinanderstehenden Zinken an.
Die Reinigung des Flohkamms ist besonders einfach. Nach jeder Anwendung sollten die Zinken kurz abgespült werden. Wie in verschiedenen Kundenberichten zu lesen ist, bleibt kein Schmutz an den verchromten Zinken haften.
Aufgrund des geringen Gewichts von 20,8 Gramm und des rutschfesten Griffs aus Kunststoff lässt sich der Ferplast Flohkamm für Hunde und Katzen GRO 5838 besonders leicht führen. Dies wird von den Käufern häufig positiv angemerkt.
Auch wenn der überwiegende Teil der Nutzer zufrieden mit der Wirkungsweise und der Effizienz des Flohkamms ist, berichten einige wenige, dass der Abstand zwischen den Zinken zu weit sei. Dadurch ließen sich laut der Rezensionen nicht alle Flöhe zuverlässig entfernen.

Vorteile:
  • robust und stabil
  • verfügt über dichte, abgerundete Zinken
  • Griff aus Kunststoff ist rutschhemmend
  • einfach in der Handhabung durch geringes Eigengewicht
  • ideal für Katzen mit kurzem bis mittellangem Fell
Nachteile:
  • selten zu großer Abstand zwischen den Zinken

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Läuse-, Nissen- und Flohkamm für Katzen mit unterschiedlicher Felllänge, abgerundete Edelstahlpins, leichter Griff aus Bambus-Holz, ideal für empfindliche Stellen

Flohkamm mit Bambus-Griff und abgerundeten Edelstahlzinken: Der Golden Pets Bambus Flohkamm

hebt sich optisch vom klassischen Flohkamm für die Katze ab. Er verfügt über einen breiten Griff aus hochwertigem Bambus-Holz. Die Edelstahlzinken stehen sehr eng zusammen und ermöglichen ein müheloses Entfernen von Schmutz und Staub, Schuppen, Läuse sowie Flöhe und Floh-Eier.
Aufgrund seiner halbrunden Form liegt der Golden Pets Bambus Flohkamm besonders gut in der Hand. Der ergonomische und leichte Griff sorgt dafür, dass die Hände beim Kämmen nicht so schnell ermüden. Das bestätigen auch zahlreiche Käufer in ihren Erfahrungsberichten.
Nach Aussage des Herstellers eignet sich der Flohkamm sowohl für Tiere mit kurzem als auch mit langem Fell. Die Käufer führen in ihren Berichten aus, dass sie den Kamm sowohl für ihre Katzen als auch für die Hunde nutzen.
Der Golden Pets Bambus Flohkamm ist mit 76 speziell abgerundeten Zähnen aus Edelstahl ausgestattet. Die Kammfläche ist damit deutlich größer als bei herkömmlichen Flohkämmen, die meist über 71 Zinken verfügen. Gleichzeitig lassen sich mit dem Kamm aber auch empfindliche Stellen wie Gesicht, Augen und Ohren leicht erreichen, wie häufig berichtet wird.
Besonders schön finden einige Kunden, dass der Flohkamm ist einer umweltfreundlichen Verpackung geliefert wird. Diese eignet sich demnach auch wunderbar als Geschenkbox.
Gelegentlich bemängeln einzelne Kunden, dass der Zinkenabstand unterschiedlich weit ist. Auch zu verbogenen Zinken kam es in Einzelfällen. Der Bambusgriff macht optisch einen hochwertigen Eindruck und ist auch gut verarbeitet, liegt aber nicht allen Katzenbesitzern gut in der Hand.

Vorteile:
  • Griff aus natürlichem, robustem Bambus
  • besonders breit mit 76 Zinken
  • als Floh-, Läuse- und Staubkamm nutzbar
  • leicht zu reinigen
  • für jede Felllänge geeignet
Nachteile:
  • Griff nicht ergonomisch
  • selten unzureichende Verarbeitung der Zinken

Flohkamm für eine Katze kaufen – Flohbefall rechtzeitig erkennen

Wenn sich die Katze häufig kratzt, einen starken Hautausschlag aufweist oder sogar an einigen Stellen Fell verliert, sollte sie auf Flöhe untersucht werden. Vor allem Freigänger bringen von ihren Abenteuern hin und wieder Flöhe mit nach Hause.

Aber auch Wohnungskatzen, die sich nicht in der Natur aufhalten, können von den Parasiten befallen werden. Flöhe vermehren sich schnell, deshalb ist schnelles Handeln wichtig.

Wie erkennt man, ob die Katze Flöhe hat?

Flöhe sind wenige Millimeter groß und lassen sich mit dem bloßen Auge erkennen. Allerdings bewegen sie sich im Fell der Katze so schnell, dass sie häufig nicht zu sofort zu sehen sind.

Darüber hinaus befindet sich nur ein Teil der Flöhe bei einem akuten Befall im Katzenfell. Auch auf dem Teppich, im Katzenkorb und in Textilien können sie sich aufhalten.

Dennoch haben Katzenbesitzer die Möglichkeit, die Parasiten zu finden, und zwar durch den Kot, den sie hinterlassen. Dazu wird das Fell mit einem geeigneten Flohkamm für die Katze entgegen der Haarwuchsrichtung gekämmt. Der Kamm sollte vorsichtig an der Haut angesetzt werden, weil sich Flöhe bevorzugt am Ansatz der Haare aufhalten.

Nach dem Kämmen wird der Flohkamm auf einer hellen Unterlage, zum Beispiel einem weißen, angefeuchteten Taschentuch, ausgeklopft. Sollten schwarze Krümel aus dem Kamm herausfallen, die beim Verstreichen eine rotbraune oder braune Spur hinterlassen, handelt es sich um Flohkot.

Es ist empfehlenswert, den Kamm draußen zu verwenden. Wird die Katze in der Wohnung nach Flöhen untersucht, könnten einige Parasiten vom Fell der Katze herunterspringen und sich in der Wohnung verbreiten.

Was können Katzenbesitzer gegen Katzenflöhe tun?

Wurde der Nachweis erbracht, dass es sich um einen Flohbefall handelt, besteht dringender Handlungsbedarf. Nicht nur für die Katze ist der Befall unangenehm. Die Parasiten verteilen ihre Eier in der gesamten Wohnung. Sie können andere Tiere und auch den Menschen befallen. Mit verschiedenen Maßnahmen ist es jedoch möglich, den Flohbefall effektiv zu beseitigen.

  • Besuch beim Tierarzt: Wer auf dem Fell seiner Katze Flohkot entdeckt hat, sollte zunächst einen Tierarzt aufsuchen. Bestätigt dieser den Flohbefall, kann er ein geeignetes Medikament verschreiben. Neben einem Shampoo gegen Flöhe wirkt eine spezielle Salbe gegen Ausschlag und Juckreiz. Bei allergischen Reaktionen gegen die Flohbisse kann der Arzt ein Allergie-Medikament oder Antibiotikum verabreichen.
  • Stetiges Kämmen mit dem Flohkamm: In den folgenden Wochen ist der Flohkamm ein wichtiges Utensil bei der Fellpflege. Durch regelmäßiges Kämmen des Fells lassen sich die Flöhe schnell ausfindig machen und entfernen. In dieser Zeit sollte das Katzenfell mehrmals täglich mit dem Flohkamm gekämmt werden. Auch nach dem Befall ist es wichtig, das Fell regelmäßig durchzukämmen, um neue Flöhe sofort entfernen zu können.
  • Textilien bei hohen Temperaturen waschen: Sämtliche Textilien, mit denen die Katze in Berührung gekommen ist, sollten bei mindestens 60 Grad Celsius (sofern möglich) in der Waschmaschine gewaschen werden. Dazu zählen Kleidungsstücke, Bettwäsche, Decken Handtücher, Kissen und Spielzeuge. Überall können die Parasiten ihre Eier abgelegt haben.
  • Gegenstände und Textilien einfrieren: Gegenstände und Textilien, die sich nicht heiß waschen lassen, können für etwa 48 Stunden eingefroren werden. Die Flöhe und auch die Floheier sterben durch die Kälte ab.
  • Regelmäßige Müllentsorgung: Was häufig vergessen wird, ist das regelmäßige Entsorgen der Müllbeutel. In diesen befinden sich die aufgesaugten Überreste der Flöhe und ihre Floheier. Damit diese sich in der Wohnung nicht wieder ausbreiten, sollte der Müll stetig entsorgt werden. Dies gilt insbesondere auch für die Staubsaugerbeutel.
  • Gründlicher Wohnungsputz: Überall dort, wo sich die Katze aufgehalten hat, kann sie Flöhe und Floheier hinterlassen haben – beim Schlafen auf dem Sofa, beim Rennen über die Möbel oder beim Klettern auf den Kratzbaum. Dementsprechend ist es wichtig, alle Oberflächen gründlich zu reinigen. Dafür eignen sich klassische Reinigungsmittel, Dampfreiniger oder spezielle Raum- und Parasitensprays. Auch das regelmäßige Absaugen und Wischen der Böden ist wichtig, um die Parasiten dauerhaft zu beseitigen.
  • Wenn alles nichts hilft – der Floh-Fogger: Sollten alle vorgenannten Maßnahmen nicht den gewünschten Erfolg bringen, hilft oft nur noch die Chemie-Keule. Eine Möglichkeit besteht darin, einen Kammerjäger mit der Beseitigung der Flöhe zu beauftragen. Die andere Möglichkeit ist ein chemisches Mittel, der sogenannte Fogger.

Dabei handelt es sich um ein Präparat, dass in der Mitte der Wohnung platziert wird. Von dort aus versprüht der Fogger einen starken, chemischen Rauch, der die Flöhe und Floheier in allen Räumen und Ecken effektiv abtötet. In dieser Zeit (etwa zwei Stunden) darf sich niemand in der Wohnung aufhalten. Die chemischen Gase sind für die Atemwege und Schleimhäute giftig. Anschließend muss die Wohnung gut durchgelüftet werden. Die abgetöteten Parasiten lassen sich sodann von allen Polstern, Möbeln und Textilien absaugen.

Sowohl während als auch nach einem Befall mit Flöhen können verschiedene Präparate hilfreich sein. Auch wenn es für die Katze unangenehm ist, sollte das Fell bei einem starken Flohbefall regelmäßig mit einem Floh-Shampoo gewaschen werden.

Zur Vorbeugung eignen sich zum Beispiel Floh-Halsbänder und Spot-ons. Welches Präparat am besten für die eigene Katze geeignet ist, kann im Gespräch mit dem Tierarzt ermittelt werden. Im Handel erhältliche Floh- und Zeckenmittel für Katzen zeigen ebenfalls häufig Wirkung. Bei einem starken Befall oder bei Unsicherheit sollte jedoch in jedem Fall der Tierarzt um Rat gefragt werden.

Welche Arten von Flohkämmen für Katzen gibt es?

Der Flohkamm ist mit dicht zusammenstehenden Zinken ausgestattet, damit die winzigen Parasiten und der Flohkot dazwischen hängenbleiben. Die Metallzinken sind abgerundet, damit sie die empfindliche Haut der Katze nicht verletzen.

In der Regel verfügt ein Flohkamm für eine Katze über einen hochwertigen, rutschfesten Kunststoffgriff. Es gibt jedoch auch Modelle, deren Griff aus stabilem Bambus-Holz gefertigt sind. Flohkämme sind in unterschiedlichen Varianten erhältlich.

Zur Auswahl stehen zum Beispiel:

  • Flohkamm mit Kunststoffgriff und Metallzinken
  • Staub-, Schmutz-, Läuse- und Flohkamm
  • Flohkamm mit doppelten Zahnreihen
  • Elektrischer Flohkamm für die Katze

Häufig dient ein Flohkamm für Katzen gleichzeitig als Läuse- und Nissenkamm sowie als Staub- und Schmutzkamm. Eine besonders effektive Diagnose von Nissen, Läusen und Flöhen ermöglichen Modelle mit zwei Zahnreihen.

Elektrische Flohkämme bieten eine sichere und einfache Möglichkeit zum Kontrollieren und Entfernen von Flöhen in allen Entwicklungsstadien. Dabei werden elektrische Impulse freigesetzt, die die Parasiten töten. Für die Katze sind diese jedoch nicht schmerzhaft.

Bildquelle Header: Treatment and prevention of cat parasitic diseases. Kitten scratching its head in the garden. Fleas and ticks in domestic cats. © Depositphotos.com/lesichkalll27.gmail.com
Letzte Aktualisierung am 1.08.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API