Diätfutter für Katzen - Worauf Sie achten sollten!

Aktualisiert am: 07.06.2022

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist für Katzen besonders wichtig. Mit dem richtigen Diätfutter können Sie Ihrer Katze dabei helfen, abzunehmen oder ihre Gewicht zu halten. Doch bevor Sie sich für ein bestimmtes Diätfutter entscheiden, sollten Sie sich über die verschiedenen Produkte informieren.

Das Angebot an Diätfuttermitteln ist sehr groß und es gibt viele unterschiedliche Produkte auf dem Markt. Neben klassischem Trockenfutter gibt es auch eine Vielzahl an Nass- und Feuchtfuttermitteln sowie Snacks für Katzen, die auf die jeweilige Diät abgestimmt sind. Worauf sie beim Kauf von Diätfutter für Katzen achten sollten, erfahren Sie hier.

Diätfutter für Katze Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Das Royal Canin Satiety Weight Management Feline 1,5 kg Trockenfutter

wurde für übergewichtige oder diabetische Katzen entwickelt, um sie bei der Gewichtsabnahme oder der Erhaltung eines gesunden Gewichts zu unterstützen. Es enthält einen hohen Proteingehalt, der den Erhalt der Muskelmasse unterstützt, sowie Ballaststoffe, die das Sättigungsgefühl fördern. Außerdem ist es ernährungsphysiologisch ausgewogen und enthält essenzielle Fettsäuren.
Dieses Nassfutter ist für Übergewichtige oder Katzen mit einem normalen Gewicht geeignet. Es enthält weniger Kalorien und Fett als andere Nassfutter-Produkte von Hill’s Science Diet, ist aber trotzdem vollwertig und ernährungsphysiologisch ausgewogen. Es enthält eine spezielle Kombination aus Proteinen und Fetten.

Vorteile:
  • hoher Proteingehalt
  • gute Sättigung
  • auch für diabetische Katzen geeignet
Nachteile:
  • hoher Preis

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Das JOSERA Léger (1 x 10 kg) | Katzenfutter

ist ein hochwertiges, fettarmes Futter, das sich perfekt für übergewichtige oder wenig aktive Katzen sowie für kastrierte Katzen eignet. Die kontrollierten Inhaltsstoffe und der Verzicht auf Gluten, Soja, Zucker, künstliche Farb- und Aromastoffe machen es zu einer guten Wahl für Haustiere mit ernährungsbedingten Empfindlichkeiten. Die spezielle Rezeptur unterstützt den Fettstoffwechsel und steigert das Sättigungsgefühl Ihrer Katze, während die Anti-Hairball-Formel ideal für Katzen ist, die zu Haarballenbildung neigen. Hergestellt in Deutschland ohne Tierversuche, ist JOSERA Léger ein mittelschweres Trockenfutter, das für alle ausgewachsenen Katzen geeignet ist.

Vorteile:
  • ideal für Katzen, die zu Haarballenbildung neigen
  • spezielle Rezeptur erhöht das Sättigungsgefühl
  • ohne den Zusatz von glutenhaltigem Getreide, Soja und Zucker
Nachteile:
  • durch viele Ballaststoffe gehen Katzen sehr viel aufs Katzenklo

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Das Sanabelle Light

ist ein Trockenfutter für übergewichtige Katzen mit reduziertem Energiegehalt. Der hohe Anteil an frischem Geflügelfleisch (20%) und der geringe Fettgehalt (5% Rohfaser) sorgen dafür, dass Sanabelle Light Katzenfutter einen Energiewert von nur 3,8 kJ/g hat. Die Ballaststoffe vermindern die Aufnahme von Nährstoffen aus dem Darmtrakt und tragen so zu einer effektiven Gewichtsreduktion und -kontrolle bei. Darüber hinaus enthält Sanabelle Light spezielle Immunkomplexe zur Stabilisierung der Darmflora und zur Unterstützung der Immunabwehr (Stärkung der Abwehrkräfte). Taurin stärkt das Herz und den Kreislauf.

Vorteile:
  • Immun-Komplex aus Mannanen und Glucanen
  • hoher Anteil frisches Geflügelfleisch
  • stärkt das Herz- und Kreislaufsystem
Nachteile:
  • nach Fütterung bekommen Katzen selten Durchfall

Was ist Diätfutter für Katzen und wann braucht eine Katze Diätfutter?

Eine Katze benötigt Diätfutter allgemein, wenn sie übergewichtig ist. Übergewichtige Katzen haben ein höheres Risiko für Gesundheitsprobleme wie Diabetes, Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Außerdem ist es schwerer, bei übergewichtigen Katzen eine Geburt durchzuführen. Besonders bei übergewichtigen Katern ist es wichtig, dass sie Diätfutter bekommen, da diese sonst an Krankheiten leiden können.

Das Hauptproblem bei übergewichtigen Katzen ist meistens eine zu hohe Kalorienzufuhr. Viele Katzenhalter füttern ihre Tiere mit Trockenfutter, das sehr viele Kalorien enthält. Daher ist es wichtig, auf Diätfutter umzusteigen, das weniger Kalorien hat. Es gibt verschiedene Arten von Diätfutter für Katzen, zum Beispiel Nass- oder Trockenfutter mit reduziertem Fett- und Kaloriengehalt. Außerdem sind sie häufig reich an Ballaststoffen, die den Verdauungsprozess unterstützen. Welches Diätfutter für eine Katze am besten ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Die Katze sollte zum Beispiel nicht zu viel wiegen, aber auch nicht zu wenig. Außerdem sollte das Futter lecker sein, damit die Katze es gerne isst.

Einige Katzentrockenfutter-Hersteller bieten spezielle Diätfutter-Sorten an. Es gibt auch Futter, das in der Apotheke erhältlich ist. Wenn Sie unsicher sind, welches Diätfutter für Ihre Katze am besten geeignet ist, fragen Sie Ihren Tierarzt. Er kann Ihnen eine Empfehlung aussprechen.

Führt Diätfutter für Katze vermehrt zu Durchfall?

Die obrige Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Es hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel vom jeweiligen Diätfutter. Allgemein kann man aber sagen, dass Diätfutter bei Katzen häufig zu Durchfall führt. Grund dafür können unterschiedliche Faktoren sein, wie zum Beispiel eine Veränderung der Ernährung oder eine Unverträglichkeit gegenüber dem Diätfutter. Daher sollte man bei der Auswahl von Diätfutter für Katzen sehr vorsichtig sein und sich genau informieren, welches Futter am besten zum eigenen Tier passt. Bei Durchfall sollte man unbedingt den Tierarzt aufsuchen, um die Ursache abzuklären.

Welche Arten von Diätfutter für Katzen gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Diätfutter für Katzen, zum Beispiel Nassfutter, Trockenfutter, biologisches Futter und Nass-Trockenfutter-Kombinationen. Auch flüssiges Diätfutter ist erhältlich. Bei der Auswahl des richtigen Futters für Ihre Katze sollten Sie sich an ihrem individuellen Ernährungsbedarf orientieren.

Nassfutter enthält viel Flüssigkeit und ist daher besonders gut für Katzen mit einem hohen Flüssigkeitsbedarf geeignet, zum Beispiel bei trächtigen oder säugenden Katzen. Es enthält aber auch viele Nährstoffe und ist daher eine gute Basisnahrung. Trockenfutter enthält weniger Flüssigkeit, dafür aber mehr Nährstoffe als Nassfutter. Es ist besonders gut geeignet für Katzen mit einem geringen Flüssigkeitsbedarf.

Biologisches Futter ist frei von chemischen Zusätzen und daher besonders gut für sensible Katzen geeignet. Nass-Trockenfutter-Kombinationen enthalten beide Futtersorten in einer praktischen Verpackung. Flüssiges Diätfutter ist besonders leicht verdaulich und daher auch für ältere oder kranke Katzen geeignet.

Welches Diätfutter für Ihre Katze das richtige ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Achten Sie bei der Auswahl des Futters vor allem auf die individuellen Bedürfnisse Ihrer Katze. So ist sichergestellt, dass sie die richtigen Nährstoffe erhält und sich wohl fühlt.

Diätfutter für Katze mir Problemen bei der Bauchspeicheldrüse

Diätfutter für Katze mit Problemen bei der Bauchspeicheldrüse gibt es inzwischen auf dem Markt. Die Futtersorten enthalten meist einen hohen Anteil an Fett und Proteinen, um die Verdauung zu unterstützen. Daneben gibt es auch spezielle Nahrungsergänzungsmittel, die die Bauchspeicheldrüse kräftigen sollen. Bei vielen Katzen zeigt sich nach einiger Zeit eine deutliche Besserung.

Gibt es spezielles Diätfutter für Katzen mit Allergien?

Ja, es gibt spezielles Diätfutter für Katzen mit Allergien. Viele Hersteller bieten solche Produkte an. So gibt es etwa Diätfutter, das auf einer vegetarischen Basis beruht. Auch wenn Sie Ihrer Katze kein spezielles Diätfutter für Allergiker geben möchten, sollte sie auf jeden Fall ein auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Futter bekommen. Achten Sie darauf, dass es frei von Getreide und Zucker ist.

Wenn Ihre Katze an einer Futtermittelallergie leidet, sollten Sie auch darauf achten, was Sie ihr sonst noch zu fressen geben. Vermeiden Sie Futtermittel, die Allergien auslösen können. Dazu gehören etwa Milchprodukte, Hühnerfleisch oder Mais. In vielen Fällen ist es aber auch sinnvoll, auf ein hypoallergenes Futter umzusteigen. Dieses enthält keine tierischen Eiweiße und ist besonders gut verträglich.

Eignet sich Diätfutter für Katzen mit Nierenproblemen?

Diätfutter für Katzen mit Nierenproblemen gibt es speziell formuliert, um die Nieren zu unterstützen. Viele Futtersorten enthalten weniger Salz, Phosphor und Protein als herkömmliches Futter. Zudem gibt es häufig spezielle Kräuter oder Mineralstoffe, die die Nierenfunktion verbessern sollen. Achten Sie allerdings darauf, dass auch der Gesamtenergiegehalt des Futters reduziert ist, um Übergewicht zu vermeiden.

Was kann man tun, wenn die Katze das Diätfutterverweigert?

Sie können versuchen, das Futter in einer anderen Schale anzubieten oder das Futter in etwas anderem zu servieren, um es attraktiver zu machen. Manche Katzen mögen es auch, wenn man ihnen das Futter direkt aus der Hand gibt. Wenn sie all das versucht haben und die Katze immer noch das Futter verweigert, können sie auch ein anderes Diätfutter ausprobieren. Es gibt verschiedene Diätfuttersorten auf dem Markt, also finde das Futter, das der Katze am besten schmeckt.

Diätfutter für Katze – Harngries

Katzen, die zu Übergewicht neigen, können mit speziellem Diätfutter dauerhaft schlank gehalten werden. Durch den Verzehr von Harngries als Zusatz in ihrer Nahrung, reduzieren sie automatisch ihr Gewicht. Das Gries sorgt dafür, dass die Katze weniger Hunger verspürt und weniger Appetit hat. Außerdem fördert es den Stoffwechsel der Katze und verhindert, dass sich Fettpolster ansetzen. Dies ist vor allem dann besonders wichtig, wenn die Katze bereits Übergewicht hat oder an Diabetes leidet.

Das Harngries kann entweder trocken oder in flüssiger Form verabreicht werden. Da es allerdings relativ hart ist, sollten Katzen es am besten in flüssiger Form erhalten. Diese kann man ihnen entweder ins Fressnapf geben oder sie mit einer Spritze verabreichen. Die flüssige Form hat den Vorteil, dass der Körper die Nährstoffe besser aufnehmen kann. Wer seiner Katze das Gries in flüssiger Form verabreichen möchte, sollte allerdings darauf achten, dass es nicht zu kalt ist. Denn das kalte Gries kann bei Katzen zu Erkältungen führen.

Eignet sich Diätfutter bei Katze mit Diabetes?

Diätfutter ist durchaus geeignet, um die Ernährung von Katzen mit Diabetes zu verbessern. Daher sollten Sie auf ein hochwertiges Diätfutter zurückgreifen, das speziell auf die Bedürfnisse von Katzen mit Diabetes abgestimmt ist. Bei der Auswahl des richtigen Futters sollten Sie unbedingt darauf achten, dass es einen niedrigen glykämischen Index besitzt. Außerdem ist es wichtig, dass die Diätfutter-Mahlzeiten regelmäßig und in kleinen Portionen über den Tag verteilt werden. So bleibt der Blutzuckerspiegel Ihrer Katze konstant und es kann vermieden werden, dass diese zu viel Insulin produziert.

Fazit

Ein Diätfutter für Katzen gibt es in verschiedenen Varianten. Einige Hersteller bieten Futter an, das weniger Kalorien hat und somit beim Abnehmen unterstützt. Andere Firmen haben spezielle Produkte entwickelt, die bei Übergewicht helfen sollen. Wer seiner Katze etwas Gutes tun möchte, kann also aus einer großen Auswahl an Futter entscheiden.

Beim Kauf sollte man allerdings darauf achten, dass die Zutaten hochwertig sind und dem natürlichen Ernährungsbedürfnis der Katze entsprechen. Nur so kann sie von dem Futter profitieren und gesund bleiben.