Trinkbrunnen für Katzen – Lohnt sich die Anschaffung?

Katzentrinkbrunnen – Nützliches Gadget oder überflüssiges Haustiergadget? Das erfahren Sie in diesem Artikel!

Erwachsene Katzen sollten jeden Tag um die 40 Milliliter Flüssigkeit pro Kilogramm Körpergewicht aufnehmen, um gesund zu bleiben. Diese Faustregel gilt allerdings ausschließlich für Katzen, die mit Nassfutter gefüttert werden. Katzen die Trockenfutter erhalten, müssen wesentlich mehr Flüssigkeit zu sich nehmen.

Stubentiger, die über einen längeren Zeitraum deutlich weniger Flüssigkeit zu sich nehmen, leiden häufiger unter Nierenproblemen. Auch Erkrankungen der Harnwege sind häufig ein Resultat von zu wenig Flüssigkeitszufuhr.

Leider sind die meisten Katzen relativ „schlechte Trinker“. Insbesondere Hauskatzen neigen dazu, zu wenig zu trinken. Das mangelnde Trinkverhalten der Katzen liegt in ihrer Natur. Katzen die in Freiheit leben, nehmen einen Großteil ihres täglichen Flüssigkeitsbedarfs über ihre Beutetiere auf und trinken nur bei Bedarf aus Flüssen oder anderen Quellen mit fließendem Wasser. Mit dem Kauf eines Katzentrinkbrunnens setzen Sie auf genau diese Vorliebe, indem Sie Ihrer Katze quasi eine fließende Wasserquelle innerhalb der Wohnung simulieren.

Warum Katzen fließendes Wasser bevorzugen

Der Grund warum Katzen fließendes Wasser bevorzugen liegt auf der Hand: Während stehende Wasserquellen oftmals voller Bakterien sind, ist das Wasser aus Flüssen oder Bächen meist verhältnismäßig sauber. Für Katzen ist es demzufolge weniger gefährlich, ihren Durst an einem Bachlauf zu stillen, als beispielsweise aus einer Pfütze zu trinken. Wenn Sie Ihrer Katze zuhause allerdings ausschließlich einen handelsüblichen Trinknapf mit Wasser zur Verfügung stellen, ist dies im Endeffekt vergleichbar mit einer Pfütze, in der das Wasser schnell ungenießbar wird.

Sollten Sie also feststellen, dass Ihre Katze nicht oder nur ungern aus ihrem Napf trinkt, könnte ein Katzentrinkbrunnen die Lösung für dieses Problem sein. Erfahrungen zeigen, dass sich auch besonders mäklige Katzen mit einem Katzentrinkbrunnen überzeugen lassen, mehr zu trinken. Die durch einen Katzentrinkbrunnen vermehrte Flüssigkeitsaufnahme wird sich positiv auf die Gesundheit Ihres Lieblings auswirken, da die Nieren ausreichend durchgespült werden und Giftstoffe ausgeschieden werden können.

Wie funktioniert ein Katzentrinkbrunnen?

Katzentrinkbrunnen verfügen – wie herkömmliche Trinknäpfe auch – über eine Schale für das Wasser. Wenn Sie den Katzentrinkbrunnen nun einschalten, sorgt eine integrierte Pumpe dafür, dass das Wasser aus der Schale nach oben gepumpt wird. Von dort aus fließt es, je nach Modell, durch einen Filter wieder zurück in die Schale. So ist das Wasser innerhalb des Katzentrinkbrunnens nicht nur ständig in Bewegung, sondern wird zudem gereinigt.

Natürlich müssen Sie das Wasser dennoch regelmäßig wechseln. Insbesondere wenn Sie mehrere Katzen in Ihrem Haushalt haben, sollten Sie das Wasser des Katzentrinkbrunnens alle zwei bis drei Tage komplett wechseln. Um Verunreinigung zu vermeiden, sollten Sie den Katzentrinkbrunnen zudem einmal pro Woche unter fließendem Wasser reinigen.

Wie bringe ich meine Katze dazu, den Trinkbrunnen zu nutzen?

Um Ihre Katze an den Trinkbrunnen zu gewöhnen, ist es ratsam, die Pumpe zu Beginn nicht zu aktivieren. So hat Ihre Katze die Möglichkeit, ihren neuen Trinkbrunnen in aller Ruhe zu inspizieren, ohne dabei von dem anfänglich irritierenden Geräusch der Pumpe gestört zu werden. Lassen Sie den Katzentrinkbrunnen die ersten Tage ausgeschaltet und füllen Sie so viel Wasser in das Gerät, dass Ihr Liebling problemlos daraus trinken kann.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass sich Ihr Vierbeiner an den Katzentrinkbrunnen gewöhnt hat, können Sie den Brunnen erstmals anschalten. Sollte Ihr Trinkbrunnen verschiedene Fließgeschwindigkeiten haben, ist es ratsam zum Anfang die niedrigste Stufe zu wählen.

Da die meisten Katzentrinkbrunnen äußerst wenig Strom benötigen, können Sie das Gerät ohne schlechtes Gewissen 24 Stunden am Tag laufen lassen. So hat Ihre Katze immer Zugang zu frischem Wasser und kann je nach Bedarf trinken.

Fazit:

Katzentrinkbrunnen sind eine ausgezeichnete Möglichkeit, Ihre Katze zum Trinken zu animieren. Um gesundheitlichen Problemen vorzubeugen und unnötige Tierarztbesuche zu vermeiden, sollten Sie Ihrer Katze einen Katzentrinkbrunnen kaufen. Die Anschaffung eines solchen Geräts ist sinnvoll, wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Liebling zu wenig Flüssigkeit zu sich nimmt. Doch auch bei Katzen, die mit Trockenfutter gefüttert werden, empfiehlt sich die Anschaffung eines Katzentrinkbrunnens, um eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung zu gewährleisten.

 

Bildquellen

Thirsty tabby cat looking curiouis to a pet drinking fountain. Side view with copy space. © Depositphotos.com/Lightspruch